Blickpunkt:
  • Suche nach Veranstaltungen
Mittwoch 29.03.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Irish Spring 2017
Irish Spring 2017
Festival of Irish Folk Music

Eddie Sheehan & Cormac Doyle: Irish Songs
David Munnelly Trio: Dance Tunes
Connla: Modern Tradition from the North
Andree Vickers: Funky Step Dance

Neben dem Gesang stehen 2017 Instrumente wie Uilleann Pipes (irischer Dudelsack), keltische Harfe, Geige (Fiddle), Knopf-Akkordeon, Gitarre sowie Holz- und Blechflöte im Festival-Fokus. Alle drei Musikgruppen sind in dieser Kombination erstmalig in Deutschland zu erleben.

Sänger und Gitarrist Eddie Sheehan und Cormac Doyle, sein Duopartner an der Irish Bouzouki, schlagen die Brücke von rar gewordenen traditionell irischen Balladen zu einem modern-vokalen Klang.

David Munnelly aus Mayo ist einer der bedeutendsten (Knopf-)Akkordeonspieler seiner Generation und spielte bereits mit Legenden wie De Dannan und den Chieftains. Seine eigenen Stücke zeigen ein musikalisches Genie, das es verdient, zum dritten Mal die Bühne des Irish Spring Festivals zu bespielen.

Aus Nordirland gesellt sich mit Connla eine der aufregendsten neuen Bands der Szene hinzu. Schon die Besetzung ist anspruchsvoll: Fragile keltische Harfe und wuchtiger Dudelsack, akustische Gitarre und Flöte untermalen das rockige Timbre der Sängerin Ciara McCafferty.

Andrew Vickers begeisterte als Tanz-Solist u.a. bereits Leonardo di Caprio. Bei Irish Spring interpretiert er die Musik der anderen Künstler auf seine Weise: perkussiv, raumgreifend und mit einer guten Prise Humor.

Bei den Plätzen haben die Gäste die Wahl: Gemütlich an Bänken und Tischen mit Getränken und Snacks oder konzertant-bequem auf erhöhten Polsterstuhlreihen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 30.03.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Pit Müller’s Hot Stuff
Pit Müller’s Hot Stuff

Pit Müller gilt in Jazzkreisen als Geheimtipp für Virtuosität, Geschmack und Vielseitigkeit. Seine technischen Kabinettstücke auf der Trompete bis hin zur Bebop-Stilistik begeistern die Fans international. Gemeinsam mit seinen Bandkollegen wie dem Germeringer Eric Stevens begeistert Pit sein ­Publikum mit Mainstream im Swingstil.
Ein Muss für jeden Jazzfan!

Pit Müller, Trompete / Butch Kellem, Posaune / John Brunton, Banjo und Gitarre / Eric Stevens, Bass / Hermann Roth, Schlagzeug

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 30.03.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Pulsar Trio
Pulsar Trio
Jazz Around The World

2. Etappe: Kosmische Zeitlosigkeit
Das Pulsar Trio aus Potsdam sprengt genrespezifische Grenzen und kostet voll aus, was in einer Verbindung von Jazz, World Music und Indie überhaupt möglich ist. Mit packenden Melodien und Riffs auf diversen
Tasteninstrumenten, groovig gespielten Drums und betörenden Sitar-Klängen entführt das Trio den Zuhörer sofort in seinen musikalischen Kosmos. Es geht dem Pulsar Trio vor allem um "schönen Töne" und um das Gefühl der perfekten Harmonie, um Wiedererkennbarkeit und weniger um die Anwendung herkömmlicher Jazzskalen. Die Bühnenpräsenz des Pulsar Trios ist überwältigend und bietet dem Zuhörer ein vielfältiges Programm von tranceartigen, meditativen Stücken bis hin zu Tunes mit stampfenden Beats, komplexen
Rhythmen und beschwingten Klavierläufen. Das Trio gewann vor zwei Jahren den Global Music Contest Creole, dem einzigen Wettbewerb für globale Sounds in Deutschland und darf sich über eine wachsenden Fangemeinde freuen. Die einzigartige Besetzung mit Matyas Wolter an der Sitar und der Surbahar, Aaron Christ am Schlagzeug und Beate Wein am Flügel, Bassnovation und Pianet macht sie zu einem Unikum in der Musiklandschaft.
Besetzung:
Beate Wein: Piano, diverse Keys
Aaron Christ: Schlagzeug
Matyas Wolter: Sitar, Surbahar

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Freitag 31.03.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg Kulturforum: Frühlingskonzert
Frühlingskonzert
Ensemble der Musikschule

Junge und junggebliebene Ensembles der Musikschule geben – gesungen und gespielt auf den verschiedensten Instrumenten – einige Kostproben aus ihren Lieblingsstücken aus alter und neuer Zeit von naher und ferner Herkunft. So entsteht in abwechslungsreicher Folge ein bunter musikalischer Blumenstrauß, der den Frühling im Würmtal klangvoll willkommen heißen will.

Lassen Sie sich überraschen!

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Freitag 31.03.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Georg Ringsgwandl
Georg Ringsgwandl

Woanders.

Saubere Musik und dreckige Geschichten
Ein Raubzug durch dreißig Jahre musikalischer Missetaten mit Georg Ringsgwandl als Hauptverdächtigem in Komplizenschaft mit drei kriminell guten Musikern. Es gibt alte Reißer zu hören, verreckte Geschichten und frisches Gewächs vom neuen Album. Songs von der Disco-Ekstase bis zur Beerdigung und teure Choreographien vom krummen Gestell.

Georg Ringsgwandl: Stimme, krummes Gestell, Zither, Gitarre, Tasten / Daniel Stelter, Gitarren, Mandoline / Christian Diener, E-Bass, Kontrabass / Tommy Baldu, Schlagzeug, Perkussion

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 31.03.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Martin Kälberer
Martin Kälberer - Suono
Einklang trifft Vielklang

Mit seinen neuen CDs mit den Untertiteln "Vielklang“ und "Einklang“ im Gepäck, präsentiert Multiinstrumentalist Martin Kälberer sein musikalisches Schaffen. "Vielklang“ ist eine Klangsammlung, basierend auf verschiedenen Metall-Instrumenten wie Hang und Gongs, deren berührender Ton ein zentraler Bestandteil der Musiksprache des Klangkünstlers ist. "Einklang“ dagegen ist vollkommen konzentriert auf das Piano, das den Hörer rhythmisch pulsierend, aber auch entspannend mit auf die musikalische Reise nimmt.

In seinem Live-Programm führt Martin Kälberer diese beiden Welten zusammen und vereinigt sie zu einem einzigartigen Klangerlebnis.

"Musik, die mit der Welt versöhnt und die Seele zum Schwingen bringt. Die Zuschauer lassen sich begeistert mitnehmen - erst nach drei Zugaben wollen sie diese magische Welt verlassen.“ (sueddeutsche.de)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 01.04.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: SUSANNE BERNHARD (Sopran) & ANNA GOURARI (Klavier)
SUSANNE BERNHARD, SOPRAN
ANNA GOURARI, KLAVIER
 

Programm:
Werke von
Richard Strauss (1864 - 1949
Johannes Brahms (1833 - 1897)
 
 
Die Münchner Sopranistin Susanne Bernhard ist auf vielen Opernbühnen zuhause, doch widmet sie sich auch intensiv und sehr erfolgreich dem Lied-, Oratorien- und Konzertgesang, u.a. bei den Ludwigsbuger Schlossfestspielen, der Stuttgarter Bachakademie (Helmuth Rilling), den Petersburger Philharmonikern, den Schlossfestspielen Herrenchiemsee, dem Tonhalle-Orchester Zürich sowie dem Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks.

Begleitet wird sie von der herausragendsten Künstlerpersönlichkeiten ihrer Generation: Anna Gourari wurde im russischen Kazan geboren und schon früh mit ersten Preisen und Auszeichnungen bedacht. Seither erspielte sie sich als Solistin und Kammermusikerin einen ausgezeichneten Ruf in den bedeutendsten Musikzentren weltweit; ihr Klavierspiel begeistert und berührt Publikum und Presse gleichermaßen.

Regelmäßig gastiert Gourari bei internationalen Festivals und musiziert mit renommierten Orchestern, Dirigenten und Kammermuskpartnern - und auch in Iffeldorf war die Künstlerin zur großen Begeisterung des Publikums schon gerne zu Gast.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
Samstag 01.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München Seidlvilla: Stephan Stiens (Gitarre) & Franziska Wintermeyer (Sopran)
ÜBER ALLE BERGE  mit alpenländischen Splittern für Sopran und Gitarre von Stephan Stiens
Im Mittelpunkt des Konzerts steht die Uraufführung des gleichnamigen Liederzyklus von Stephan Stiens für Sopran und Gitarre mit Texten von Eichendorff, Nietzsche, Teissl, Alexander und Dhammapada. Eingerahmt wird er von den spanischen Volksliedvertonungen Manuel de Fallas und den berühmten Bachianas Brasileiras Nr. 5 von Heitor Villa-Lobos.

Stephan Stiens (Gitarre), Franziska Wintermeyer (Sopran)
Guitar Company (Ruth Fischer, Annette Bierbaum, Silvia Fuentes, Uwe Milling, Stephan Stiens)
Seidlvilla 20:00 Uhr, Konzerteinführung 19:15 Uhr

Seidlvilla Verein e.V.
Nikolaiplatz 1b
80802 München
Samstag 01.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Die Buben im Pelz
Die Buben im Pelz
Velvet Underground transformiert in Wienerische

So eine Band kann wohl nur aus Wien kommen. Gegründet von den FM4 Männern Christian Fuchs und David Pfister sind die Buben im Pelz: Spaß, Morbidität und Kunst in einem. Zunächst hat man sich der Verwienerung eines Klassikers der Rockmusik angenommen. Aus The Velvet Underground & Nico mit Andy Warhols berühmter Banane auf dem Cover wurde „Die Buben im Pelz mit Freundinnen“ mit Pop-Art Würstl auf dem Cover. Song für Song transponierten Fuchs und Pfister Lou Reed’s Lyrik ins Wienerische und treffen dabei voll ins Schwarze. Was vielleicht auf den ersten Blick etwas klamaukig anmutet, entpuppt sich als gelungene Neuinszenierung mit Tiefgang. Mittlerweile haben die Buben auch eigene Songs aufgenommen und werden das Theater mit einer psychedelisch-grotesken klang-und bildgewaltigen Melange aus Wiener Grind und Mystik, Sense, Glut und Teufel bespielen. Fürchtet Euch….

    Christian Fuchs Gesang
    David Pfister Gesang
    Christof Baumgartner Bass
    Ralph Wakolbinger Schlagzeug, Gitarre, Gesang
    Sir Tralala Violine, Gitarre

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 02.04.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Barocksolisten München
Alte Musik in Fürstenfeld: Barocksolisten München
Oh du lieber August – Eine Kavalierstour mit August dem Starken

Solokonzerte von A. Vivaldi, J. F.  Fasch, B. Villicus, S. Bodinus für Flöte, Oboe, Fagott, Streicher und Basso Continuo

Traversflöte und Leitung: Dorothea Seel

Eine Kavalierstour traten angehende Prinzen, junge Kaufleute oder britische Gentlemen an, um Kunst und Kultur, mediterrane Landschaft, Speisen und Weine und den neuesten musikalischen Geschmack kennenzulernen. Um solche trotz ihrer Inkognitos meist leicht erkenn­baren jungen Herren, mit ebenso viel Dünkel wie Geld in den Taschen, scharten sich gerne Künstler, Literaten und Musiker, die sich Aufträge erhofften. So kam Händel nach Italien, so gelangte Vivaldis Musik nach Dresden, und italienischer Geist und Lebensart verschönten die kühlen nördlichen Gefilde Europas. Die internationalen Künstler der "Barocksolisten München“ gastierten seit ihrer Gründung 2010 bei namhaften Festivals wie den Europäischen Festwochen Passau oder der Residenzwoche München. Unter Leitung von Dorothea Seel erschienen 2014 sämtliche Vivaldi-Konzerte bei Hänssler Classic.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 02.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Ericka Stucky & Knut Jensen: Ping Pong
Ericka Stucky & Knut Jensen: Ping Pong

Publikumspreis BMW Welt Jazz Award 2016 für Erika Stucky
Die ersten 10 Jahre ihres Lebens verbrachte Erika Stucky in San Francisco, zur Blütezeit der Hippie-Ära. Dann übersiedelte Familie Stucky ins schweizerische Oberwallis, wo statt wilden Utopien Ordnung und Tradition herrschten. Neben Dylan, Joplin, Hendrix und jodelnden Cowboys hörte Erika plötzlich vor allem traditionelle Zäuerli und Schwyzerörgeli. Schon damals baut sie eine imaginäre Golden Gate Bridge, die die Alpen mit der amerikanischen Westküste verbindet. Diese
Brücke bestimmt bis heute Stuckys künstlerische Haltung und immens weiten musikalischen Horizont. In den vergangenen drei Dekaden hat sie auf einem guten Dutzend Alben und in tausenden Konzerten ein internationales, vielschichtiges Publikum begeistert. Mit einer gewaltigen Stimme, deren Spannweite von Soul über Rock bis zu Jazz-Phrasierungen und Jodlern reicht. und mit einem Humor, der Substanz hat, überrascht, geistreich und subversiv amüsiert, wenn sie auf der Bühne mit Figuren in von ihr selbst gedrehten Filmen interagiert.

ERIKA STUCKY, voc, accord, film
KNUT JENSEN, ukulele, electronics

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Sonntag 02.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: Ringsgwandl – Woanders
Ringsgwandl – WoandersDer Alltag ist ein geschmackvolles Großraumbüro, das deine Nerven ruiniert.Die Katastrophen schauen beim Fenster herein und hinter jedem Bildschirm lauert der Burnout. Dann hörst du Musik, jemand erzählt eine gute Geschichte, und du bist Woanders.Die Musik – dieses Mal mit feinen, leisen Stellen, wo nötig aber auch mitdeftigem Schub. Es gibt alte Reißer zu hören und frisches Gewächs vomneuen Album. Songs von der Disco-Ekstase bis zur Beerdigung und teureChoreographien vom krummen Gestell. Man könnte aber auch sagen:Ein krimineller Musikantenstadl. Ein Raubzug durch dreißig Jahre musikalischerMissetaten mit Georg Ringsgwandl als Hauptverdächtigem in Komplizenschaft mit drei kriminell guten Musikern.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Dienstag 04.04.2017; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München Unterfahrt: Tomasz Stanko Quartet
Bilder
Tomasz Stanko Quartet
CD-Präsentation: ‘December Avenue’

Tomasz Stanko (tp), Alexi Tuomarila (p), Reuben Rogers (b), Gerald Cleaver (dr)
Unermüdlich beeinflusst die Philosophie des Free Jazz die Musik des Trompeters: “I'll always love 'free' and 'free' will always count for me the most. The pure idea, the unreachable goal, which I’ll always pursue (...) adds power and depth to the music.” Stankos unverkennbarer und einzigartiger Trompetenstil ist bereits in den weltweit prestigeträchtigsten Hallen zu Hause. Seine Platten werden beim renommierten Münchner Label ECM Records produziert und veröffentlicht. Seit fast einem Jahrzehnt wird Tomasz Stanko im Poll des angesehenen Down Beat Magazine regelmäßig zu den weltweit besten Jazz-Trompetern gezählt. Derselbe Poll zeichnete ihn ebenfalls als einen der weltbesten Jazz-Komponisten aus. Der Musiker veröffentlichte bereits 37 Alben und komponierte Musikstücke für zahlreiche Filme und Theaterproduktionen. Zusammen mit seinem fabelhaften Quartett - bestehend aus dem Pianisten Alexi Tuomarila, dem Bassisten Reuben Rogers und dem Schlagzeuger Gerald Cleaver - spielt er in enger Vertrautheit und entführt in einen musikalischen Abend der Extra-Klasse!

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Mittwoch 05.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Pianotainment
Pianotainment

Die zwei Pianisten und Entertainer Marcel Dorn und Stephan Weh schaffen mit ihren ausgefallenen vierhändigen Arrangements und einer gehörigen Portion Humor die perfekte Symbiose aus kreativer Piano-Comedy und virtuosem Klavierspiel. In feinen Zwirn und schwarz-weiße Lackschuhe geschmissen, parodieren die beiden Pianisten-Allüren und holen hochheilige Kompositionen vom Sockel. Klavier, Tasten, Töne? Da geht noch viel mehr: Eine Kamera, die die Tastatur an die Wand wirft und die Virtuosität und Fingerakrobatik der Pianisten zeigt. 20 Jahre Bühnenkarriere, 20 flinke Finger, 88 polierte Klaviertasten, dazu Tanz, Gesang, Quiz, Filmmusik, Stierkampf, Grimassen und Faxen = Pianotainment pur!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 06.04.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
germering: Stan & Olli 3.0
Stan & Olli 3.0

Stummfilmkonzert

Stephan Graf v. Bothmers Stummfilm-Konzerte haben sich von Filmaufführungen zu ausgewachsenen Shows weiterentwickelt. Bothmer begleitet die Filme pointiert und virtuos und setzt die Schwerpunkte und Beziehungen so geschickt, dass die Gags vollkommen frisch und spontan rüberkommen. Ein grandioses Spektakel voll Witz und guter Laune!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 07.04.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeld: Zitherclub Fürstenfeldbruck: Hoagart
Zitherclub Fürstenfeldbruck: Hoagart

Der 1928 gegründete Zitherclub Fürstenfeldbruck lädt wieder zum Hoagart ein. Das

Musikantentreffen findet nicht mehr im "Garten vor dem Haus“, so früher mittelhochdeutsch, dem "heingarte“, statt. Geblieben aber ist das gesellige Zusammentreffen von Musikanten traditioneller Volksmusik. Freunde der leisen Saitenmusik, zünftiger Blas- und Tanzmusik sowie des bayerischen Gesanges sind hier gut aufgehoben. Moderiert wird die Veranstaltung bayerisch. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 08.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Enrico Pieranunzi
Enrico Pieranunzi

Solokonzert mit dem italienischen Starpianisten

Enrico Pieranunzi, 1949 in Rom geboren, wurde bereits drei Mal mit dem „Django D’Or“ als bester europäischer Jazzmusiker ausgezeichnet und seine Auszeichnungen als Italiens „Jazzmusiker des Jahres“ sind fast nicht mehr zu zählen. Die letzte in einer ganzen Reihe von Ehrungen war der Gewinn des ECHOJazz International als bester Jazzinstrumentalist 2013! Pieranunzis cooles und dennoch warmes Klavierspiel knüpft da an, wo Bill Evans 1980 aufhören musste. „A new approach to the top jazz piano world” – so urteilte denn auch kein Geringerer als McCoy Tyner über den Pianisten. Pieranunzi, der auch lange Jahre eine klassische Musikprofessur innehatte, kann auf Konzerte und Platteneinspielungen mit Musikern wie Chet Baker, Joe Henderson, Phil Woods, Lee Konitz, Art Farmer, Paul Motian, Jim Hall oder der Danish Radio Big Band verweisen, die seine Ausnahmestellung unter den europäischen Jazzpianisten unterstreichen. In seinen Bands spielten viele renommierte italienische Jazzmusiker, etwa die Trompeter Paolo Fresu und Enrico Rava. Seine Trioaufnahmen mit amerikanischen Stars wie Charlie Haden und Paul Motian bzw. Marc Johnson und Joey Baron gehören mit zum Exquisitesten, was es an Pianotrios zu hören gibt. Auch wirkte er in über 20 Filmen des italienischen Meisterregisseurs Federico Fellini mit. Daneben tritt Pieranunzi aber immer wieder unbegleitet auf und stellt als Solist seine bewundernswerten pianistischen Fähigkeiten, die ungeheure rhythmische und harmonische Raffinesse seines Spiels, unter Beweis, die jedes seiner Konzerte zu einem besonderen Ereignis werden lassen! Ein spezielles Anliegen von Pieranunzi ist das Improvisieren über die Meisterwerke barocker Komponisten. Eines dieser Projekte ist seinem Landsmann Domenico Scarlatti gewidmet. Und so hören wir in Landsberg Enrico Pieranunzi einen Bogen spannen, von Scarlatti bis in die Gegenwart.

Eine fesselnde und spannende musikalische Zeitreise und das erste von zwei Konzerten der laufenden Spielzeit mit Meisterpianisten aus Italien. Am 23. Juni besucht uns dann Stefano Bollani.

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Donnerstag 13.04.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Puchheim: Adonia-Musical "JOSEF"
Adonia-Musical "JOSEF"

Die biblische Geschichte von Josef und seinen Brüdern bietet alles, was ein Musical braucht. In 12 brandneuen Songs haben die Komponisten von Adonia ein emotionales Stück geschrieben, das alle Generationen in seinen Bann zieht, begeistert und berührt. Aufgeführt von 70 jungen Talenten aus der Region: Chor, Live-Band, Theater und Tanz. Ein ganz besonderes Event am Gründonenrstag 2017.

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Freitag 14.04.2017; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: BACHChor & Orchester Fürstenfeldbruck: Gioachino Rossini: Stabat Mater
BACHChor & Orchester Fürstenfeldbruck: Gioachino Rossini: Stabat Mater

Heinrich Heine lobte die "unsterbliche Grazie“ von Rossinis Stabat Mater (1842), das neben Verdis Requiem zu der berühmtesten Kirchenmusik Italiens zählt. In sinnlichen Melodien und tragischen Rhythmen schildert Rossini die Schmerzen Marias am Kreuz Jesu, wobei hochkarätige Solisten ein eindrucksvolles Konzerterlebnis versprechen.

Leitung: Gerd Guglhör
Sopran: Susanne Bernhard
Mezzosopran: Okka von der Damerau
Tenor: Tilmann Unger
Bass: Kay Stiefermann

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 21.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Sven Faller
Sven Faller

Night Music
Jazz Trio

Sven Faller Kontrabass
Bob Degen Klavier
Guido May Schlagzeug

Sven Faller hat sich mit seinem eigenständigen melodischen Stil auf dem Kontrabass international einen Namen gemacht. Auch das Landsberger Publikum konnte sich bereits von Fallers Qualitäten ein Bild machen. Er ist Teil des Duos Le Bang Bang und spielte mit dem Trio Elf und Mulo Francel bereits mehrmals im Stadttheater.
Sein neuestes Projekt „Night Music“ ist eine Hommage an die besondere Magie der Nacht. Dafür hat Sven Faller sein Traum-Trio zusammengestellt. Der amerikanische Pianist Bob Degen ist unbestritten eine zentrale Figur in der Geschichte des deutschen Jazz der 70er und 80er Jahre. „Für mich war Bob’s Trio-Platte „Sequoia Song“ von 1982 genauso wichtig wie Keith Jarretts erste Trio-Aufnahmen“ bekennt Faller. Mit dem Drummer Guido May, der bereits unzählige Jazzgrößen von Antonio Faraò, Johnny Griffin, Diana Krall bis Pee Wee Ellis begleitet hat, ist Faller Anfang der 90er musikalisch aufgewachsen. Nun bilden die drei eine perfekte musikalische Einheit und ihre nuancierte Spielweise dürfte für den Theatersaal geradezu ideal geeignet sein.

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 23.04.2017; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Olching KOM: SARODE RECITAL - ROMANTIC MORNING RAGAS
SARODE RECITAL - ROMANTIC MORNING RAGAS 

PANDIT RANAJIT SENGUPTA, Sarod
JAYANTA SARKAR, Tabla

Nada Brama: Die Welt ist Klang

Musik spielt schon seit Jahrtausenden eine herausragende Rolle im Leben und Glauben der indischen Menschen, dieser dem Göttlichen gleichsam abgelauschten Lehre. Raga bedeutet so viel wie „das, was den Geist färbt“ und stellt die melodische Grundstruktur der klassischen indischen Musik dar. Sie ist der europäischen modalen Musik (der Basis Bachs und Monteverdis) ganz ursprünglich verwandt. Diese Morgen-Ragas sind quasi Indiens Wohltemperiertes Klavier. Der Oberton-Reichtum und das harmonikalische Gebäude indischer Musik lebt auch in der europäischen Musik der Gotik, der Renaissance, des Barock in voller Pracht. Obertöne fehlen ja nie & nirgendwo in der belebten Natur. Für indische Musik aber sind sie Seele und Herz. Es ist jedes Mal so, wie bei der Schöpfung, zugegen zu sein, beim Auftun des gestirnten Himmels – so jedenfalls sagen es asiatische Musiker Indiens, Chinas, Japans, Indonesiens.

KOM Olching
Hauptstraße 68,
82140 Olching
Sonntag 23.04.2017; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Landsberg: Dame Gwyneth Jones
Rathauskonzert
Dame Gwyneth Jones - ein Abend mit Richard Strauss

Dame Gwyneth Jones ist eine der bedeutendsten Sängerinnen der Gegenwart, die seit Jahrzehnten an allen Opernhäusern der Welt auftritt. Die legendäre Brünnhilde des Bayreuther „Jahrhundert-Rings“ wird bei ihrem ersten Besuch in Landsberg am Lech zusammen mit dem Pianisten Adrian Müller Lieder von Richard Strauss und sein berühmtes Melodram „Enoch Arden“ interpretieren und bestimmt auch einige interessante Episoden aus ihrer langen Opernkarriere erzählen. Dieser Abend ist die einmalige Gelegenheit, diese wunderbare und sympathische Sängerin in der Intimität eines Kammerkonzerts zu erleben.



    Dame Gwyneth Jones Gesang und Rezitation
    Adrian Müller Klavier

Historisches Rathaus Landsberg
Hauptplatz 152
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 23.04.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Bruckner Akademie Orchester
Bruckner Akademie Orchester
Jordi Mora, Leitung

Anton Bruckner: Symphonie d-Moll "Nr. 0"
Dimitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 6 h-Moll op.54

Das Bruckner Akademie Orchester feiert 2017 sein 25-jähriges Bestehen! Seit 1992 treffen sich jährlich Instrumentalisten aus dem In- und Ausland zur Osterakademie um unter der Leitung von Jordi Mora große sinfonische Orchesterwerke zu erarbeiten. Im Jubiläumsjahr steht die sog. "Nullte" Symphonie in d-Moll von Anton Bruckner (1824-1896) auf dem Programm. Die eigenartige Zählung geht auf Bruckner selbst zurück, der das Werk nicht in die Reihe seiner offiziellen Symphonien eingliedern wollte. Mit klangsatten Themen, sehnsuchtsvollen Kantilenen und machtvollen Steigerungspartien bietet das Werk charakteristische Elemente von Bruckners sinfonischem Stil. Die Symphonie Nr. 6 von Dimitri Schostakowitsch (1906-1975) entstand 1939 in einer Periode innerer Emigration des Komponisten, nach dem Konflikt und der erpressten Versöhnung mit der Parteibürokratie des Sowjetstaates. In einer ungewöhnlichen Satzanlage folgen auf ein grüblerisches Largo zwei schnelle Sätze voll sarkastischer Heiterkeit.

Kubiz Unterhaching
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Sonntag 23.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Richard J. Dobson & W. C. Jameson: Plenty Good People
Richard J. Dobson & W. C. Jameson: Plenty Good People

Texas ist die Heimat etlicher wunderbarer Songwriter und zwei davon kommen erstmals gemeinsam auf Tournee nach Europa – rare Gelegenheit, diese bald schon legendären, charismatischen exponenten der Spitzenklasse „live“ genießen zu können!
Richard J. Dobson dokumentiert sein langes Schaffen mit bald zwanzig Produktionen von hoher Intensität und gehaltvollen Songlyriken. Seit gut vierzig Jahren ist er präsent in der Szene und noch immer ungebrochen aktiv. Zwar verlor er in den letzten Jahren seine treuen Weggefährten wie Townes Van Zandt oder unlängst Guy Clark und ist nun einer der letzten großen Songschreiber dieser Generation.
Aus der gleichen Generation stammt aber auch W.C. Jameson, der zwar in den USA schon öfters als Singer-Songwriter in erscheinung trat, in Europa allerdings noch nie. Bislang verfasste er hauptsächlich Novellen, davon zeugen über 60 Buchveröffentlichungen. Seine CDs sind in Europa fast nur vereinzelt zur Kenntnis genommen worden. In den USA hat das Gespann 2015 erstmals Songs gemeinsam eingespielt: „Plenty Good People“.

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Sonntag 23.04.2017; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München Unterfahrt: Meshell Ndegeocello
Meshell Ndegeocello
Meshell Ndegeocello (b, voc), Christopher Bruce (g), Jebin Bruni (keys), Abraham Rounds (dr)
Meshell Ndegeocello hat sich im Laufe ihrer Karriere für pulsierende Originalität statt trübsinnige Genrekategorien, für Langlebigkeit statt schillerndes Berühmtsein und für musikalische Wahrheiten statt musikalische Trends entschieden. Fans haben sich daran gewöhnt, das Unvorhergesehene von Meshell zu erwarten und sind ihr treu gefolgt, während sie fruchtbare Umwege in die Gefilde des Soul, R&B, Jazz, Hip Hop, Rock einschlug. Dieses unglaubliche und ungewöhnlich vielschichtige Spektrum an musikalischem Freigeist durchdringt all ihre Alben, wobei jedes von ihnen neue Möglichkeiten der Erforschung sowie Integration neuer Sounds und Ideen offenbart. Trotz zahlreicher Abstecher in andere Bereiche, ist und bleibt die facettenreiche Künstlerin vor allem eines – eine begnadete Bassistin, die ihren warmen, satten und melodischen Groove in allem, was sie tut, wiederspiegeln lässt. Sie spielte bereits mit den Rolling Stones, Madonna, Alanis Morrisette, James Blood Ulmer, The Blind Boys of Alabama, Tony Allen, John Medeski, Billy Preston, and Chaka Khan. Sie bleibt eine der wenigen Frauen im Showgeschäft, die ihre Musik gleichzeitig schreibt, singt und als weibliche Leader-esse einer Band performt. Dieser Abend steht ganz klar im Zeichen von weiblicher Energie, Stärke und Inspiration, die beeindruckender nicht sein könnte.

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Montag 24.04.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Nicolai Friedrich - Magie
Nicolai Friedrich - Magie
mit Stil, Charme und Methode

Zauberei ist dann am stärksten, wenn die Zuschauer an Wunder glauben, obwohl der Magier erklärt, keine übernatürlichen Fähigkeiten zu besitzen. Geburtsdaten, Sternzeichen, Symbole - alles, was in den Köpfen seiner Zuschauer schwirrt, sagt Nicolai Friedrich treffsicher vorher. Bei der Fernsehshow "The Next Uri Geller“ verblüffte der charmante Zauberer ein Millionenpublikum, und selbst David Copperfield sicherte sich die Aufführungsrechte an einem Kunststück. Bei seiner Mischung aus visueller Zauberkunst, mitreißender Comedy und unerklärlichen Mentalexperimenten verzichtet Friedrich bewusst auf Großillusionen, Pyrotechnik und anderes Showbrimborium. Lieber präsentiert er klassische Kunststücke alter Meister in neuem Gewand und überraschende Eigenkreationen. Eine erfrischende Achterbahnfahrt für die Gehirnzellen und ein Workout für die Lachmuskeln!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 26.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Martin Tingvall
JazzFirst: Martin Tingvall
Distance

Martin Tingvall, Piano

Als Martin Tingvall 2012 sein erstes Solo-Album "en ny dag" veröffentlichte, präsentierte er eine andere neue Facette, nämlich die ruhige Seite seines künstlerischen Schaffens. Die ZEIT lobte das Album als "innig, verhalten, ergreifend schön“ und konstatierte "Tingvall sammelt die Jazzfreunde da ein, wo Keith Jarrett und Chick Corea sie einst haben stehen lassen.“ Die FAZ ergänzte: "Tingvalls Lyrik bemüht sich, unser Zutrauen ins Unscheinbare zu stärken.“ Die Poesie, mit der Martin Tingvall seine Hörer berührte, traf den Nerv eines Publikums, das Informationsüberflutung und sich überbietende Superlative für einen Augenblick aussperren wollte. Mit seinem neuen Solo-Album "Distance“ beschreitet der Ausnahmepianist den eingeschlagen Weg konsequent weiter und geht auf die Suche nach Distanz zur Schnelllebigkeit und Anonymisierung unserer heutigen Zeit.

"[...] jedes dieser wunderschönen kleinen Stücke auf "Distance“ hat seinen eigenen Charakter. Und wie Martin Tingvall das hinbekommt ist schon sehr beeindruckend." (Deutschlandradio Kultur)

"Künstlerischer Triumph.“ (Aachener Zeitung)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 27.04.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Baiba Skride & Friends
Baiba Skride & Friends

Violine: Baiba Skride / Klavier: Lauma Skride / Violoncello: Harriet Krijgh / Viola: Lise Berthaud

Baiba Skride zählt zu den profiliertesten Geigerinnen unserer Zeit und wird weltweit für inspirierende Interpretationen und ihren unverwechselbaren Geigenton geschätzt. Ihre Schwester und Pianistin Lauma begeistert als Solistin wie als Kammermusikerin gleichermaßen auf den wichtigsten nationalen und internationalen Podien. Feurige Energie, jugendliche Frische und höchste Sensibilität sind mittlerweile zu Markenzeichen des Skride Schwestern geworden. Harriet Krijgh ist eine der aufregendsten und vielversprechendsten jungen Cellistinnen der Gegenwart. Von der European Concert Hall Organisation (ECHO) wurde sie als „Rising Star“ für die Saison 2015/2016 ausgewählt. Die Bratschistin Lise Berthaud wird einhellig als herausragende Erscheinung in der Klassikszene angesehen.

Gustav Mahler: Quartettsatz für Klavierquartett a-Moll (1876)
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierquartett Nr. 1 g-Moll KV 478
Johannes Brahms: Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25         

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 28.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Quadro Nuevo: Tango!
Quadro Nuevo: Tango!

Mulo Francel (Saxophone, Klarinetten) / Andreas Hinterseher (Bandoneon, Akkordeon) / Evelyn Huber (Harfe, Salterio) / Chris Gall (Piano) / D.D. Lowka (Bass, Percussions)

Auf der Suche nach der Seele des Tango haben die abenteuerlustigen Musiker von Quadro Nuevo unzählige Orte bereist, verwegene Spielweisen ausgelotet, und damit innerhalb ihrer beinahe 20-jährigen Karriere zweimal den ECHO geholt. Anfang 2014 wagten sie eine Expedition ins sommerliche Buenos Aires. Sie bezogen Quartier in einer alten Stadtvilla, probten tagelang in der flirrenden Mittagshitze. Abends schwärmten sie aus, stürzten sich kopfüber in die Szene, begleiteten Tänzer, begegneten berühmten Tangueros und verrückten Straßenpoeten, führten nächtliche Gespräche und berauschten sich an schwerem Wein und frischem Tango direkt von der Quelle. Diese musikgewordenen Erlebnisse formten sich zum neuen Quadro Nuevo-Album "Tango!"

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 29.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Black Patti: No Milk No Sugar
Black Patti: No Milk No Sugar

Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren sie unglaublich berührende Roots-Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals.
Seit 2011 bilden der bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C. und sein Partner Ferdinand ‚Jelly roll’ Kraemer, der neben Gesang und Gitarre auch an der Mandoline glänzt, das nach einem obskuren Plattenlabel benannte Duo Black Patti. Akustischer Pre-War-Blues, zu weiten Teilen auf beeindruckenden Eigenkompositionen fußend, brachte die Musiker bereits auf Festivals wie den Jazzfrühling Kempten, das Snow Jazz Festival (Frankreich) oder das Birmingham Jazzfestival (GB), und Auftritte im Rahmen von Kunst und Literatur (Harry Rowohlt, Fritz Rau u.a.) gehören ebenfalls zu ihren Aktivitäten. Mit „No Milk No Sugar“ liegt jetzt der erste Tonträger der versierten, meist mit wunderbarem zweistimmigen Gesang antretenden Instrumentalisten vor. Selbstverständlich auf traditionellen Instrumenten eingespielt und vintage, vollanalog und ohne Overdubs aufgenommen. Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren sie unglaublich berührende Roots-Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals.

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Samstag 29.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Zwoastoa
Zwoastoa

Ska trifft auf Balkan, Reggae auf Elektro, Stromgitarre auf Akkordeon, Synthesizer auf Djembe - und ois zamm trifft auf bayrisch-anarchisches Hirngespinst. Bayrische Weltmusik, mitreißender Rock, Funk, Elektro-Groove wechseln sich ab mit treibendem Rhythmus und Reggae-Rhythmen.

Bissig, bayrisch, anarchisch. Keyboard, Quetsche, Gitarre, Bass, Schlagzeug und die Stimme von Ludwig Wiedenmann bilden einen unvergesslichen Mix aus Afrika, Jamaica und Ötztal - rasant-russisch oder spanischschnell stampfen Rhythmus und Text über die Bühnenbretter. Zwoastoa mischen Pop, Reggae und Rock zu geballter Lebensfreude.

Das Zwoastoa-gstanzlsound-orchestra bietet einen abwechslungsreichen rhythmischen Sound mit bissigen bayrischen Texten und hervorragenden musikalischen Akzenten. Liebhaber von Rockmusik werden genauso Gefallen daran finden wie Freunde innovativer Weltmusik.

Gleis1
Hollerner Weg 1
85716 Unterschleißheim
Samstag 29.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schloss Seefeld: Martin Schmitt
Martin Schmitt
Bässdorf
Martin Schmitt - Piano, Vocals

Nach seinem erfolgreichen Mundart-Programm „Aufbassn!“ präsentiert Martin Schmitt erneut eine gelungene Mischung aus eigenen bayrischen Songs, Blues, Boogie Woogie und Gedichten als lyrisches „Schmiermittel“ zwischen den Programm-punkten. Sein pianistisches, sängerisches und kabarettistisches Potential verschmilzt zu einer perfekten Melange mit einzigarti-gem Entertainmentfaktor. Eine Show die verbindet. Groove und Gehirn. Reim und Swing. Oder einfach: von Kopf bis Blues!

Schloss Seefeld
Schlosshof 6
82229 Seefeld
Samstag 29.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Martin Zingsheim & band: best-of-konzert
Martin Zingsheim & band: best-of-konzert
"heute ist morgen schon retro"

Was gestern noch galt, ist morgen schon alt. Wie sagt man so schön: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? Dabei kann man doch erst mit dem Blick zurück wirklich nach vorne schauen. Martin Zingsheim hat als Kabarettist, Comedian, Autor und Entertainer die Kleinkunst- und sonstige Welt im Rekordtempo erobert und spielt nun exklusiv für seine allerliebsten Lieblingsbühnen ein einmaliges musikalisches Programm. Gemeinsam mit seinen Weggefährten hat er die Hits aus seinen ersten fünfeinhalb Jahren Tourneeleben für Band arrangiert und präsentiert sie in ganz neuem musikalischen Gewand. Dazwischen seine gewohnt virtuos kabarettistischen Gedankenausflüge. Ausgerüstet mit Geige, Klavier, Klarinette und Schlagzeug springen die vier lustvoll hin und her zwischen Tango und Rock'n Roll, zwischen Ballade und Popsong, zwischen HipHop, Weltmusik und Reggae. Ein fulminanter Abend! Kommen Sie besser heute als morgen, denn heute ist morgen schon retro.

Kubiz Unterhaching
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Samstag 29.04.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Cuarteto Tango Bravo
Cuarteto Tango Bravo

Inspiriert von den vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi und Astor Piazzolla öffnet das PUC die Tore für die Vielfalt des Tangos. Die Musik - den Tanz - die Szene: "JahreszeitenTango" mit wechselnden Tangobands. Tangofrühling mit dem Cuarteto Tango Bravo, der neuen Tangoformation um den renommierten Pianisten Robert Schmidt.
Michael Dolak - Bandoneon, Wolfram Korr - Violine und Tomàs Rösler - Kontrabass sind
die weiteren brillanten Musiker dieses mitreißenden Deutsch-Schweizer-Argentinischen Quartetts. Gegründet 2015 spielt das Quartett genauso gern und begeisternd konzertant wie zum Tanz. Alle Musiker des Quartetts sind ausgewiesene Bühnenfüchse und bringen zudem
viel Erfahrung mit Tangoshows mit - unter anderem spielen sie für "Stravaganza" oder für die Berliner Tango-Dinnershow "Locura Tanguera". Im Repertoire des Cuarteto Tango Bravo befinden sich bekannte wie auch weniger bekannte Tangoklassiker - und als Besonderheit dieses Quartetts - auch neue Tango(tanz)stücke komponiert von Robert Schmidt. Der klassisch ausgebildete Pianist gehört seit seiner Hinwendung zum Tango Argentino vor über 25 Jahren zu den europäischen Urgesteinen des argentinischen Tangos. Er hat verschiedene Tango-Orchester mit gegründet und spielt argentinischen Tango in allen erdenklichen Besetzungen: Solo, im Duo, Trio, Quartett übers Sextett bis zum Orquesta Tipica. Bereits im Januar 2016 begeisterte Michael Dolak durch sein leidenschaftliches Bandoneonspiel mit dem Cuarteto Rotterdam im PUC das Publikum.
Ab 22 Uhr gibt es dann Tangotanz (Milonga) für jedermann mit Livemusik und DJ Alfredo von El Farolito bis 1.30 Uhr. Es spielen "ImprovisTango", ein JazzTango-Orquesta atipica unter der Leitung von Frank Wunderer (1. Set) und Cuarteto Tango Bravo (2. Set). Der Tanzsaal hat 200 qm Parkettboden, unnummerierte Bistrotische und eine Getränkebar im Saal. Im Preis für die Konzertkarten ist der ganze Abend enthalten. Karten für das Tangotanzen (Milonga) gibt es nur an der Abendkasse: 10,00 ¤ ab 22 Uhr.

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Sonntag 30.04.2017; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Gauting Bosco: Tee bei Sabine: Hannah Runkist & Daniel Leicher, Kulturspektakel-Aktivisten
Tee bei Sabine: Hannah Runkist & Daniel Leicher, Kulturspektakel-Aktivisten

Hannah Runkist und Daniel Leicher sind beide aktiv bei der Gestaltung des Gautinger Kulturspektakels. Beim TEE werden wir über das Kulturspektakel, seine Geschichte und Entwicklung reden und einen Blick auf die „junge Kultur“ in Gauting werfen.
Hannah Runkist und Daniel Leicher sind beide aktiv bei der Gestaltung des Gautinger Kulturspektakels. Für Hannah Runkist (Jahrgang 1989) wurde das Kulturspektakel, bei dem sie seit 2001 aktiv mitarbeitet, zu Ausgangspunkt für ihren beruflichen Werdegang: seit 2010 arbeitet sie als Produktionsleitung auf Veranstaltungen im Feierwerk in München und war von 2011 bis 2015 Bookerin der Band Stray Colors. Neben diesen Aufgaben ist sie seit 2012 selbständig als Veranstaltungsdienstleisterin, u.a. im Stagemanagement und der Produktionsassistenz tätig und ist derzeit Master-Studentin Kultur- und Musikmanagement an der Hochschule für Musik und Theater in München.
Daniel Leicher, Jahrgang 1991, fing im Jahr 2006 beim Kulturspektakel als Helfer an, ist seit 2009 im Organisationsteam und wurde 2011 erstmals in den Vorstand gewählt. Seit 2015 ist er Vorsitzender des Vereins. Derzeit studiert er im Masterstudiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, daneben arbeitet er bereits in verschiedenen Unternehmen, Agenturen und Startups im Bereich Kommunikation. Neben der beruflichen Tätigkeit ist er zudem als Skilehrer bei der Skigemeinschaft Forstenried-Gauting tätig, bei der er auch mit im Vorstand ist.
Beim TEE werden wir über das Kulturspektakel, seine Geschichte und Entwicklung reden und einen Blick auf die „junge Kultur“ in Gauting werfen.

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Sonntag 30.04.2017; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Planegg Kulturforum: Ballhausorchester La Rose Rouge
Ballhausorchester La Rose Rouge
und Die Herren Wunderlich

All die Nummern, wie sie in den 20er Jahren aus sämtlichen Radios und Grammophonen erklangen. Charleston, Shimmy und Black Bottom - neue Tänze erobern das Tanzparkett, jazzige Importe aus Amerika schleudern dem tanzwütigen Publikum die Synkopen um die Ohren. Josephine Baker entzweit die Welt mit nichts und ein paar Südfrüchten, die Melodien der Comedian Harmonists sind in aller Ohr und das Kino verbreitet die Songs der frühen Stars wie Marlene Dietrich, Zarah Leander oder Hans Albers.

Dies alles gespielt von zehn gut aussehenden Damen und Herren, die all die Hits der 20er und 30er Jahre so stilsicher drauf haben, dass die Süddeutsche Zeitung enthusiastisch schrieb: "La Rose Rouge bringen die ‚Roaring Twenties‘ souverän auf die Bühne." Kommen Sie, tanzen Sie – mit oder ohne Bananen!

Mit all ihrem Charme, ihrem Witz und dem Glanz der „guten alten Zeit“ unterhalten Sie zusätzlich Die Herren Wunderlich.

Die Zuhörer auf der Galerie sind herzlich eingeladen, nach dem ersten Set ebenfalls im Parkett das Tanzbein zu schwingen!

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Montag 01.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Puchheimer Jugendkammerorchester PJKO & Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar
Puchheimer Jugendkammerorchester PJKO & Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar

Zwei hochkarätige, vielfach ausgezeichnete und über alle Maßen hörenswerte deutsche Jugendorchester geben im PUC ein gemeinsames Konzert! Das eine ist das im Großraum München wohl bekannte, mit zahlreichen Preisen geehrte Puchheimer Jugendkammerorchester PJKO. Seit seiner Gründung im Jahr 1993 durch den Niederländer Peter Michielsen und seine Frau Simone Burger-Michielsen steht dieses Ensemble, das sich aus den ausgezeichneten Schülern dieser beiden Ausnahmepädagogen rekrutiert, für Streichermusik auf höchstem Niveau: "Das PJKO ist eine der wichtigsten Talentschmieden für Streicherinstrumentalisten in der Münchner Region" (SZ vom 18.4.2015). Von den tatsächlich unzähligen Preisen des PJKO seien hier nur die neuesten genannt: 2015 erhielten sie unter Peter Michielsen den Bayerischen Staatspreis für Musik, und sowohl beim Bayerischen Orchesterwettbewerb 2015 als auch beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm erreichten sie den ersten Platz. Neben dem Erarbeiten eigener Programme ist es immer ein besonderes Anliegen des PJKO gewesen, sich mit anderen Orchestern zu treffen und auszutauschen. Das zweite Orchester an diesem Abend ist ebenso hochkarätig: Die Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar unter ihrem Leiter Thomas Kalb hat ebenfalls den Ersten Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 gewonnen, allerdings in einer anderen Kategorie: Die Mitglieder sind etwas älter als die Puchheimer, sie studieren bereits. Beide Orchester sind reine Streichorchester, beide Orchester haben "with outstanding success" beim Summa cum Laude Festival in Wien teilgenommen und beide Orchester werden an diesem Abend, nachdem sie jeweils ihr eigenes Programm (u.a. Werke von Mendelssohn, Onslow und Verdi) gespielt haben, zum Abschluss in einem gemeinsamen Stück zu hören sein! Man darf sich auf einen spannenden und inspirierenden Abend freuen!

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Dienstag 02.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Don Menza Quartett: Saxophon-Star
Don Menza Quartett: Saxophon-Star

Der bereits fast 80-jährige US-Saxophon-Star ist einer der bemerkenswertesten Vertreter der älteren Generation des internationalen Jazz.
Bemerkenswert nicht nur wegen seines kraftvollen Tenorsaxophon-Spiels, das er mit einem dynamischen und ausgereiften Ton vorträgt, sondern auch weil seine Melodien und Arrangements von einigen der besten Bigbands der Jazzgeschichte präsentiert wurden und immer noch werden. er spielte mit dem Maynard Ferguson Orchestra und der Band von Stan Kenton, lebte von 1964 bis 1968 in Deutschland, spielte in der Bigband von Max Greger und arbeitete danach mit der Buddy Rich Big Band. Später zog er nach Kalifornien
und spielte in den Formationen von Elvin Jones und Louie Bellson. Zudem machte er Aufnahmen mit Musikern wie Keely Smith, Cold Blood, Natalie Cole, Pat Boonen, Leonard Cohen u.v.a. und arbeitete mit den deutschen Radio-Bigbands des SWR und des WDR.

DON MENZA, tenorsax | WALTER LANG, piano
HENNING SIEVERTS, bass | HARALD RÜSCHENBAUM, drums

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Dienstag 02.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Helen Schneider
Helen Schneider

Das persönlichste Programm der Schauspielerin und Gesangs-Legende.
Diese Stimme. Diese unverwechselbare Ausstrahlung. Diese Energie und Intensität. Und diese unverändert strahlende Weiblichkeit. Helen Schneider, Gesangslegende, Musicalstar, Schauspielerin, Jazz-Lady und sowohl gesanglich als auch schauspielerisch immer wieder eine eindrucksvolles Ereignis. Als Künstlerin hat sie sich immer weiter entwickelt. Ihr eignes Leben und Erleben über die Jahre wurde zum Stoff ihrer Songs. In „Collective memory“ zeigt sich „die Dame in einem gewissen Alter“ (so sagt sie selbst!) noch persönlicher als sonst. Sie singt, begleitet einzig von ihren kongenialen Komponisten und Gitarristen Jo Ambros – und sie erzählt, kommentiert, nimmt sich die Freiheit, von sich nicht nur zu singen sondern auch zu sprechen. Und das in ihrem charmanten Deutsch, das sie in ihren vielen Berliner Jahren gelernt hat.
Mit der Intensität ihrer Interpretationen hat sie unser Publikum letzten Herbst mit ihrer Rolle in „der Ghetto Swinger“ berührt und beeindruckt.

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Mittwoch 03.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Caroline Goulding, Violine & Danae Dörken, Klavier: Schubert, Enescu, Elgar
Caroline Goulding, Violine & Danae Dörken, Klavier: Schubert, Enescu, Elgar

Der erst 24-jährigen amerikanischen Geigerin Caroline Goulding ist es gelungen, seit einem Jahrzehnt ihr Publikum weltweit durch brillanten Klang, Wandlungsfähigkeit, technische Souveränität und akustische Eleganz zu verzaubern. Ihre neue CD zusammen mit der deutsch-griechischen Pianistin Danae Dörken mit Werken von Enescu, Dvořák und Schumann erhielt im Juni 2016 eine Nominierung für den renommierten Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Danae Dörken hat, obwohl erst 25 Jahre alt, durch ihre atemberaubende Technik und ihre tiefsinnigen Interpretationen, kombiniert mit einer starken Bühnenpräsenz und Natürlichkeit die Konzerthäuser, Orchester und Festivals weltweit im Sturm erobert.

19.00 Konzerteinführung durch den Kulturjournalisten Reinhard Palmer

Programm:
SCHUBERT Sonatine D-Dur, op. 137
SCHUMANN Violinsonate Nr. 2. d-Moll, op. 121
ENESCU Impressions d’enfance, op. 28
ELGAR Violinsonate e-Moll, op. 82

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Donnerstag 04.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Paul Lamb & Chad Strentz
Blues&Boogie First: Paul Lamb & Chad Strentz
…an infectious brand of soulful blues!

Paul Lamb (harp) / Chad Strentz (guitar & vocals)

Paul Lamb gilt zu Recht als einer der weltbesten Mundharmonika-Spieler. Er erhielt jede Menge Auszeichnungen, zuletzt das dritte Jahr in Folge den British Blues Award 2015 als "Best Harmonica Player“. Er wurde in die "British Blues Awards Hall of Fame“ aufgenommen und steht dort gleich neben Eric Clapton, John Mayall, Peter Green und Alexis Corner. In seiner über 35-jähigen musikalischen Laufbahn spielte Paul mit vielen Bluesgrößen, wie z.B. Buddy Guy und arbeitete u.a. mit Mark Knopfler, The Who, Rod Stewart sowie Jimmy Nail. Seit fast drei Jahrzehnten ist er mit seiner Band "Paul Lamb & the King Snakes“ weltweit auf Tour, von Zeit zu Zeit auch in der intimen Duobesetzung mit seinem langjährigen Sänger und Gitarristen Chad Strentz. Chad und Paul ergänzen sich musikalisch perfekt. Zwei Meister auf ihren Instrumenten, dazu Chads markante Stimme, gepaart mit unbändiger Spielfreude und der Liebe zum Blues. Die Chemie stimmt und der Spaß, den die beiden Spielen haben, ist beim Hören nahezu greifbar!

"Einfach besser als die Konkurrenz von beiden Seiten des Atlantiks.” Blues Print Magazine

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 05.05.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Zydeco Annie & Swamp Cats
Zydeco Annie & Swamp Cats

The Spirit of New Orleans

New Orleans, im Süden der USA direkt am Mississippi gelegen, ein wahrhafteinzigartiger Schmelztiegel verschiedener Kulturen, Kochkünsten und Musikstilen, wird noch immer als die Wiege des Jazz bezeichnet. Lassen Sie sich anstecken von der Begeisterung und der Lebensfreude aus Louisiana, wecken Sie die Sehnsucht nach Weite und Freiheit und werden Sie Zeuge eines unvergesslichen Abends mit Zydeco Annie & Swamp Cats in New Orleans.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 05.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kulturforum: dogma chamber orchestra
dogma chamber orchestra

Braucht man jahrelange Hör-Erfahrung, um klassische Musik zu verstehen? Absolut nicht – davon sind die Mitglieder des dogma chamber orchestra überzeugt. Das Ensemble, das sich nach der Gruppe unkonventioneller Filmregisseure um Lars von Trier benannt hat, lädt ein zu einer Reise ins Neue und Unerwartete.

Der Geiger Mikhail Gurewitsch hat das dogma chamber orchestra 2004 mit international erfahrenen Musikern gegründet. Das Ensemble bietet dem Publikum von heute einen zeitgemäßen Zugang zur Musik zwischen Barock und Moderne. Für seine einfallsreichen Interpretationen hat es bereits zwei Echo-Preise gewonnen.

„...Hingabe und Leidenschaft, mutig und frech. So muss Musik gespielt werden.“ (Passauer Neue Presse)

„…Kammerorchester von solcher Qualität sind rar gesät.“ (SWR2)

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Samstag 06.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Stephan König Jazz-Quartett Leipzig
Stephan König Jazz-Quartett Leipzig

Stephan König - Klavier/Arrangements
Reiko Brockelt - Saxophon, Klarinette, Flöte
Thomas Stahr - Kontrabass, E-Bass
Wieland Götze – Schlagzeug
 
Programm:
Modest Mussorgski / Stephan König:

Bilder einer Ausstellung- the jazz-version

Modest Mussorgski sah 1874 eine Ausstellung mit Bildern, Architektur- und Kostümskizzen seines kurz zuvor verstorbenen Freundes Wiktor Hartmann. Kurz darauf entstand einer der bedeutendsten Klavier-Zyklen der Musikgeschichte: Mussorgski übersetzte die Bild-Inhalte in seine Sprache, die der Töne. Dieser Zyklus „Bilder einer Ausstellung“ ist seitdem - sicher auch auf Grund der immensen Bildhaftigkeit der Komposition - viele Male bearbeitet worden, so z.B. von Maurice Ravel und Sergei Gortschakow (Orchester-Version), Isao Tomita (Electronic-Version), Emerson, Lake and Palmer (Rock-Version).

Die Bearbeitung von Stephan König als moderne Jazz-Version verbindet das Original mit improvisatorischen Elementen in einer Jazz-Quartett-Besetzung, wobei auch der originale Klavier-Satz von Mussorgski komplett enthalten ist - dazu gibt es jazzig-virtuose Improvisationen von allen vier Solisten.

Wer Stephan Königs „...in Jazz“-Programme kennt, der weiß, dass der Leipziger Künstler äußerst behutsam voller Respekt mit der Originalkomposition umgeht  und doch völlig neue und mitreißende Werke schafft, deren Aufführungen nicht zuletzt auch durch die Virtuosität der Musiker, allen voran Stephan König selbst, begeistern.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
Samstag 06.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Georgisches Kammerorchester & Daniel Müller-Schott
Fürstenfelder Konzertreihe: Georgisches Kammerorchester & Daniel Müller-Schott
M. Arnold, W. A. Mozart, R. Schumann

Das Georgische Kammerorchester Ingolstadt wurde 1964 in Tiflis als Georgisches Staatskammerorchester gegründet. Es zog 1990 nach Ingolstadt, wo es eine zweite Heimat gefunden hat und mit seinen Konzerten einen festen Bestandteil der Audi Sommerkonzerte bildet. Noch immer spielen überwiegend osteuropäische Musiker im Ensemble. Chefdirigent seit 2015 ist der Armenier Ruben Gazarian, der zugleich das Württem-bergische Kammerorchester Heilbronn leitet. Heute Abend begleitet das Georgische Kammerorchester den berühmten Cellisten Daniel Müller-Schott. Der 30-Jährige Münchener gastiert seit seinem Sieg beim Moskauer Tschaikowski-Wettbewerb mit international wegweisenden Orchestern wie dem New York Philharmonic oder den Berliner Philharmonikern.

"Diese Musiker verströmen sehnsüchtigen Schmelz, Leidenschaft, musikantischen Charme, ausgelassene Tanzfreude.“ (concerti)

"Daniel Müller-Schott ist berühmt für seinen makellos reinen Klang und die jugendlich beflügelte Technik.” (Los Angeles Times)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 06.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Sokratis Sinopoulos Quartet
Sokratis Sinopoulos Quartet

Man findet nicht viele Menschen, die es verstehen die Lyra zu spielen. Sokratis Sinopoulos kann getrost als Meister dieses Instruments bezeichnet werden. Die Lyra, eine mit dem Bogen gestrichene Kurzhalslaute, ist vor allem auf Kreta beheimatet und dort Teil der Volksmusik. Sinopoulos bindet das Instrument in einen neuen Kontext. Mit Piano, Bass und Schlagzeug baut er das uralte Instrument in eine Jazz-Quartett-Besetzung ein. Er erschafft damit eine beeindruckende Soundlandschaft. Der Titel seines Album „Eight Winds“ (ECM) reflektiert die verschiedenen Strömungen, die sich in seiner Musik wiederfinden. Und in der Tat hat „Eight Winds“ etwas wunderbar Fließendes. Die Musik ist weniger ein Setzkasten aus verschiedenen Stilen, die Stile verschmelzen ineinander und wirken dabei höchst natürlich, ja fast schon wieder archaisch. Zeitlos, könnte man auch sagen! Eine Musik, von der man glaubt, sie wäre schon immer da gewesen.

Sinopoulos war vor seinem Solo Debut auf ECM bereits auf Alben von Eleni Karaindrou oder Charles Lloyd zu hören. Auch im Stadttheater gastierte er bereits einmal mit dem Charles Lloyd Quartet und Maria Farantouri.

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Samstag 06.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: dogma chamber orchestra
Gröbenzeller Konzertreihe
dogma chamber orchestra

Leitung: Mikhail Gurewitsch

W.A. Mozart, L. v. Beethoven, P. Tschaikowski (Serenade für Streichorchester)

Braucht man jahrelange Hör-Erfahrung, um klassische Musik zu verstehen? Absolut nicht – davon sind die Mitglieder des dogma chamber orchestra überzeugt. Das Ensemble, das sich nach der Gruppe unkonventioneller Filmregisseure um Lars von Trier benannt hat, lädt ein zu einer Reise ins Neue und Unerwartete.
Der Geiger Mikhail Gurewitsch hat das dogma chamber orchestra 2004 mit international erfahrenen Musikern gegründet. Das Ensemble bietet dem Publikum von heute einen zeitgemäßen Zugang zur Musik zwischen Barock und Moderne. Für seine einfallsreichen Interpretationen hat es bereits zwei Echo-Preise gewonnen.

Saal der Rudolf-Steiner-Schule
Spechtweg 1
82194 Gröbenzell
Sonntag 07.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Starnberger See: Klaus Doldinger
Klaus Doldinger auf der MS Starnberg

Klaus Doldinger, die Jazzlegende Deutschlands, spielt mit seiner Band „Passport“ auf der MS Starnberg seine berühmtesten Filmmusiken, darunter auch die Klänge zu Wolfgang Petersens frühem Blockbuster „Das Boot“. Dessen Erfinder Lothar-Günther Buchheim wohnte jahrzehntelang am Starnberger See. Sein Vermächtnis hier ist das weithin beachtete Buchheim-Museum der Fantasie, dessen spektakulärer Bau, einem Schiff nachempfunden, direkt am Seeufer steht. Doldinger, Buchheim, Museum, Boot und See
werden an diesem Abend kongenial miteinander verknüpft.

Sonntag, 7. Mai 2017, 19:00 Uhr (Boarding)
Dampfersteg Starnberg / direkt am S-Bahnhof
Tickets ¤ 120 p.P. (inkl. Imbiss) bei München Ticket 089/54818181
Information: 089 / 89340894
Sonntag 07.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Da Huawa, da Meier und I - Zeit is a Matz!
Da Huawa, da Meier und I - Zeit is a Matz!

Zeit is a Matz!", denn sie schlängelt und windet sich in alle Richtungen: Mal vergeht sie wie im Fluge, mal bleibt sie mit einem Schlag stehen. An manchem nagt der Zahn der Zeit, manches bleibt zeitlos schön. Zeit heilt angeblich alle Wunden und Zeit ist Geld. Man kann mit ihr einen Wettlauf machen und auf ihrer Höhe sein. Dass mit der Zeit nicht zimperlich umgegangen wird, verrät unsere Sprache: Man kann die Zeit vertreiben, man kann sie stehlen und sogar totschlagen.

Die Bayerischen Vollblutmusiker Christian Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Siegi Mühlbauer (I) nähern sich in ihrem sechsten Programm dem Thema in gewohnt humorvoll-hintersinniger Art und Weise. Sie hinterfragen unser Tun und Lassen, besingen das bayrische Gemüt und geben Gas im Hier und Jetzt, denn die Uhr, "de muass vom Deife sei“.

" (…) erheblich mehr als Zwiefacher und Polka. Der Trumpf der Band ist die Ausstrahlung, die ungenierte Lust am Entertainment.“ Passauer Neue Presse

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 07.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterschleißheim: Big Band Stars Starnberg
Podium Junger Künstler
Big Band Stars Starnberg

Seit etwa 15 Jahren verbreitet die Big Band der Städtischen Musikschule Starnberg gute Laune im Fünfseenland.
Unter der engagierten Leitung von Stefan Komarek konzertiert die Band in der Besetzung Saxophone, Trompeten, Posaunen sowie einer starken Rhythmusgruppe. Ihr Repertoire reicht von Swing über Latin- und Filmmusik bis hin zu Funk und Rock. Alle Musiker werden an der Musikschule Starnberg ausgebildet und proben dort regelmäßig.

Zu den musikalischen Höhepunkten der letzten Jahre zählen Auftritte im Rahmen der Jazz- und Rocknacht Starnberg, im Maximilianeum München, eine Session mit Hugo Strasser und das gemeinsame Konzert mit Pete York in der Starnberger Schlossberghalle.

Beim Wettbewerb Jugend jazzt hat die Band mehrmals erfolgreich teilgenommen. Im Dezember 2015 hat sie ihre mittlerweile vierte CD Tribute to Starnberg Vol. 4 herausgegeben.

Bürgerhaus Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Sonntag 07.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Herrsching: Symphonisches Orchester München-Andechs
Symphonisches Orchester
München-Andechs

Andreas Pascal Heinzmann, Leitung

Das Symphonische Orchester München-Andechs ging im Herbst 1999 aus dem Projektorchester Camerata Andechs hervor. Ausschlaggebend für die Gründung war der Wunsch, in regelmäßigen Proben große symphonische Werke zu erarbeiten.
Die Motivation für unsere Arbeit entspringt der Freude an der Musik und der Energie, die frei wird, wenn Menschen miteinander musizieren. Damit dieses Erlebnis Früchte trägt und auch für andere bereichernd wirkt haben wir folgende Ziele für unser Orchester gewählt:
•Förderung junger Musiktalente
•Soziales Engagement
•Beitrag zur Völkerverständigung
Der Verein Orchestergemeinschaft München-Andechs e.V. steht allen offen, die unsere Arbeit mittragen möchten.

Seit 2001 hat Andreas Pascal Heinzmann die musikalische Leitung des Orchesters inne. Unter seiner Leitung wird jedes Semester ein symphonisches Konzertprogramm einstudiert. Die Auswahl der Werke erstreckt sich über alle Epochen und begeistert regelmäßig Musiker und Publikum.
Die Dozenten für unsere Registerproben sind Thomas Eberhardt, Fagottist an der Bayerischen Staatsoper, Johanna Langmann, Musikpädagogin, und Yoshinori Suzuki, Solobassist der Münchner Philharmoniker.
In seiner 10-jährigen Geschichte hat sich das SOMA von einem kleineren Ensemble zu einem nahezu 100 Mitglieder fassenden Klangkörper mit hohem musikalischen Anspruch entwickelt.
Das Orchester besteht hauptsächlich aus Studenten und jungen Berufstätigen. Pro Semester erarbeiten wir in wöchentlichen Proben ein symphonisches Konzertprogramm, das am Ende des Semesters in zwei bis drei Konzerten zur Aufführung gebracht wird.
Das Repertoire ist sehr vielfältig und reicht vom Barock bis zum aktuellen Musikgeschehen.

Programm:

Ludwig v. Beethoven: Konzert f. Klavier u. Orch. B-Dur, op. 19
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Symphonie Nr. 4 A-Dur, op. 90

Großer Saal im Haus der bayerischen Landwirtschaft
Herrsching-Lochschwab,
Riederstr. 70
Dienstag 09.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: RADIO EUROPA:
RADIO EUROPA: "Horizonte"
Konzert zum Europatag

Joerg Widmoser (Violine), Wolfgang Lell (Akkordeon), Andreas Wiersich (Gitarre), Alexander Bayer (Kontrabass), Roland Duckarm (Schlagzeug)

Feiern, Tanzen, Staunen, sich Begeistern – diese Begriffe fallen derzeit nicht oft beim Thema Europa. Dem entgegen setzt "Radio Europa" ein großes Festder europäischen Musik. "Europa von seiner schönsten Seite in zwei Stunden" und auf einmal entdeckt man sie wieder: Die ergreifende und faszinierende Vielfalt, die unseren Kontinent so liebenswert macht. Radio Europa präsentiert musikalische Fundstücke von Finnland bis Malta, von Spanien bis Russland, von Schweden bis Griechenland, interpretiert mit traumwandlerischer Tiefe und atemberaubender Virtuosität.Die fünf vielfach ausgezeichneten Musiker bewegen sich mit Leichtigkeit zwischen französischer Musette, Irish Folk, Balkanrhythmen, mediterranen, skandinavischen, ja selbst alpenländischen Klängen. Am Ende steigen sogar die großen Komponisten der Klassik in dieses bunte Karussell ein, in dem alles nur Musik ist. Musik überwindet alle Grenzen!

Kubiz Unterhaching
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Donnerstag 11.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Balloon Pilot
Balloon Pilot

    Eleven Crooked Things
    Kammermusikalischer Pop

Von einem Fußballprofi im Ruhestand und Medienstar erwartet man eigentlich, dass er sein Vermögen, wenn schon nicht in Panama, dann wenigstens in Cannes oder Kitzbühel in pompöse Villenanlagen steckt.
Soweit das Klischee…und nun zu Mehmet Scholl. Er wohnt nach wie vor in der Münchner Altstadt und gründete zusammen mit Musiker Gerd Baumann (Filmmusikkomponist für Rosenmüller, Dreiviertelblut) und dem Lustspielhaus-Chef Till Hoffmann das Label „Millaphon“ und den „Milla-Club“. Label und Club geben der Münchner Indie-Szene nicht nur ein Zuhause, sondern fördern auch aktiv Musik jenseits des Mainstreams.
Eine der Bands aus dem „Millaphon-Stall“ ist Balloon Pilot. Die Band steht für kammermusikalischen Pop. Es dominieren die leisen Töne, viel Gefühl für entspannte Sounds und Melodien. Oder wie es das Label selbst formuliert: „Musik für Menschen, die ein Augenzwinkern dem großen Paukenschlag vorziehen“. Die Band spielte bisher hauptsächlich in Clubs. BR-Puls kürte sie zu einer ihrer Lieblingsbands und Ina Müller lud sie in ihre Show „Ina’s Nacht“ ein. Unser Theatersaal ist Neuland für Balloon Pilot. Aber Saal und Band werden mit Sicherheit verstehen, eine harmonische Einheit zu bilden.

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 12.05.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Spittin‘ Horns
Spittin‘ Horns

Moanin' - Mingus Reloaded!

Das schweizerische Saxophon-Quartett um die Leaderin Barbara Wehrli Wutzl hupt, röhrt und säuselt, was das Zeug hält. Bei den temperamentvollen Kompositionen und Arrangements werden die üblichen Quartett-Funktionen vermischt oder ganz über Bord geworfen. Dadurch entsteht ein aufregender Mix zwischen klaren Strukturen und spontanen, freien Improvisationen. Das Sax-Quartett begeistert auch dank seiner hochkarätigen Solisten, deren unbändiger Drive und ausgelassene Spielfreude wie ein Funkenregen auf das Publikum überspringt.

Barbara Wehrli Wutzl, Baritonsax / Christoph Grab, Tenorsax / Reto Suhner, Altsax / Thomi Geiger, Sopransax

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 12.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Kerstin Heiles und Christoph Pauli
Kerstin Heiles und Christoph Pauli: DIVA's

Kerstin Heiles und ihr Pianist Christoph Pauli präsentieren Ihnen die beliebtesten Songs der Großen Sängerinnen - von Zarah Leander bis Adele. Auf diesem musikalischen Streifzug vom Ufa-Schlager bis zum aktuellen Popsong begegnen Ihnen Stars wie Marlene Dietrich, Marylin Monroe, Barbara Streisand, Celine Dion, Tina Turner, Whitney Houston, Taylor Swift, Adele u.v.m

Seit der umjubelten Premiere ihres ersten gemeinsamen Bühnenprogramms "Manche mögen's Heiles..." im Staatstheater am Gärtnerplatz München gelten Kerstin Heiles und Christoph Pauli als das absolute Traumpaar auf der Bühne. Inzwischen gastieren die Beiden mit unterschiedlichsten Shows in den Theatern von Wien bis Paris. Mit ihrem besonderen Vermögen, intensiv große Bühnenpersönlichkeiten zu verkörpern, triumphierte Kerstin Heiles bereits als Edith Piaf oder Whitney Houston.

Kerstin Heiles

beginnt ihre Karriere als Sängerin schon im Alter von 6 Jahren im Farinelli Chor. Nach dem Abitur besucht die gebürtige Münchnerin die Schauspielschule und studiert Gesang bei Ulrike Belician und Dennis Heath. Noch während ihrer Ausbildung beginnt sie Theater zu spielen und kann im Fernsehen und auf der Bühne ihre ersten Erfolge feiern. Man sieht sie in verschiedensten Film- und Fernsehrollen u.a. Tatort, Polizeiruf, Siska, Inga Lindström. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit wird sie auch beim Musical entdeckt. Sie spielt und singt u. a. an der Kieler Oper „Ein Käfig voller Narren“, „Musketiere“ in St Gallen oder „Dracula“ an der Seite von Uwe Ochsenknecht. Keine Herausforderung ist ihr zu groß und ihr schier unerschöpfliches Repertoire reicht von Zarah Leander bis Adele.

Christoph Pauli:

nimmt als Pianist eine Ausnahmestellung ein, da er wie kaum ein anderer sämtliche Stil- und Spielarten von der Klassik bis Rock beherrscht. Ein Klassikstudium mit Konzertexamen und Meisterklassendiplom, sowie 30 Profijahre in der Showbranche haben dafür die Voraussetzung geschaffen. Seine große musikalische Bandbreite hat er in über 500 TV-Auftritten, u.a als Musical Direktor in Thomas Gottschalks LATE NIGHT SHOW  unter Beweis gestellt.

Dank seiner großen Vielseitigkeit, gepaart mit höchstem pianistischen Anspruch ist er auch einer der gefragtesten Begleiter. So kam es zur Zusammenarbeit u.a. mit: Montserrat Caballe, Placido Domingo, Hermann Prey, Gloria Gaynour, Tom Jones, Ute Lemper, Johnny Logan, Bonnie Tyler.

STOCKWERK
82194 Gröbenzell,
Oppelner Straße 5
Freitag 12.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: TERZINFARKT:
TERZINFARKT: "Made in the 70's reloaded"
a cappella rock pop comedy

TERZINFARKT ist eine der erfahrensten A-cappella-Formationen in Deutschland und Europa. Die 5-köpfigeBesetzung besticht durch eine musikalische Bandbreite über sämtliche Musikrichtungen hinweg. Mit der neuen Show reagiert TERZINFARKT auf den Wunsch seiner Fans und legt noch einmal seine legendäre 70er Jahre Show in neuem Gewand auf. Die Sänger erzählen ihre ganz persönlichen Geschichten von der Musik, mit der sie aufgewachsen sind. Dabei liegt der Schwerpunkt eher auf der rockigen Seite der Siebziger, beleuchtet aber auch die vielfältigen musikalischen Strömungen dieser Zeit. Sound und Interpretation sind so authentisch, dass man spürt, das ist genau die Musik, die die Jungs schon immer machen wollten. Damit lassen sie nicht nur die gleichaltrigen Zuhörer von den guten – nicht alten Zeiten träumen. Man wird an diesem Abend sicher das Meiste kennen, aber ebenso sicher das Wenigste so erwartet haben. TERZINFARKT spielt zwar ohne Instrumente, aber nicht ohne Power. In bekannt hoher Präzision und mit einem fantastischen Sound mischen sich auch aktuelle Rock undPop-Nummern von der brandneuen CD ein.

Kubiz Unterhaching
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Freitag 12.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: DeSchoWieda
DeSchoWieda

DeSchoWieda haben sich über ihre originellen Videos zu aktuellen Smash Hits innerhalb kürzester Zeit einen grossen Fanstamm erarbeitet. Vor allem das Mundart Cover von Pitbulls „Timber“ sammelte fleissig Klicks. Jetzt steht die Band mit zahlreichen eigenen mitreissenden Stücken und den verrückten Coverversionen in den Startlöchern, um die bayrischen Bühnen zu erobern.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Samstag 13.05.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Musicals in Concert
Musicals in Concert

Die Hits der schönsten Musicals weltweit

Unter dem Motto „That’s Entertainment“ erleben Sie eine rasante Show mit Hits aus Starlight Express, König der Löwen, Jersey Boys, Fame, Tanz der Vampire, Saturday Night Fever, Motown, West Side Story, Das Phantom der Oper und vielen anderen internationalen Musicalproduktionen.
Spektakuläre Lichteffekte entführen die Konzertbesucher in die Welt des Showbusiness, weitab von allem Alltäglichen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 13.05.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Ein Konzert für EUCH „Was UNS gefällt“ mit dem Frauenchor Gröbenzell
Ein Konzert für EUCH „Was UNS gefällt“
mit dem Frauenchor Gröbenzell

Aus vielen vorausgegangenen Konzerten des Frauenchores präsentieren wir diesmal gern gesungene und beliebte Lieder. Da dürfen die wunderschönen romantischen Brahmslieder aus verschiedenen Epochen nicht fehlen und auch nicht die bekannten Melodien aus der West Side Story von L. Bernstein. Gospels und Spirituals gehören mittlerweile ebenso zu unserem Repertoire und noch manches mehr.
Lassen Sie sich von der Vielseitigkeit des Chores überraschen.
Als Gäste begrüßen wir die Barbershop A-Capella-Gruppe 4U und wie beim letzten Konzert unterhält uns mit flotten Einlagen das 1. Münchener Steel Orchester Pantonikum. Am Klavier begleitet uns souverän Gitti Putz.

Saal im Freizeitzentrum
Wildmoosstr. 36
82194 Gröbenzell
Sonntag 14.05.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Diogenes Quartett
Diogenes Quartett
Stefan Kirpal, Violine
Gundula Kirpal, Violine
Alba Gonzalez i Becerra, Viola
Stephen Ristau, Violoncello

Ludwig van Beethoven: Quartett op. 18 Nr. 6
Leos Janacek: Quartett Nr. 1, "Kreutzersonate"
Friedrich Gernsheim: Quartett Nr. 3, op. 51 in F-Dur

Das Diogenes Quartett erarbeitet sich seit seiner Gründung große Teile des Streichquartettrepertoires, zeigt sich aber auch offen für Crossover-Programme. Ebenso wichtig ist dem Quartett die Musikerziehung, so geben die vier Musiker in Zusammenarbeit mit "concierto münchen" Konzerte speziell für Kinder – seit vielen Jahren auch in Unterhaching. Für das Label Brilliant Classics wurde die in Fachkreisen vielfach hochgelobte Gesamtaufnahme sämtlicher Streichquartette von Franz Schubert fertig gestellt. Für dasselbe Label wurde das verschollen geglaubte, kürzlich wiederentdeckte Streichquartett c-Moll (1852) von Max Bruch nach der Welturaufführung 2014 in Frankfurt von den vier Musikern eingespielt.

Kubiz Unterhaching
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Donnerstag 18.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Fromseier Hockings
Fromseier Hockings
Jazz Around The World

3. Etappe: Temperament aus dem hohen Norden. Die Violinistin Ditte Fromseier und der Gitarrist Sigurd Hockings bilden das Duo "Fromseier Hockings". Mit dynamischen und vor Energie überschäumenden Stücken und Virtuosität begeistern sie Folkmusik-Fans
in ganz Europa. Schwungvolle Traditionals und Eigenkompositionen bilden das Repertoire des aus Dänemark stammenden Duos. Doch nicht immer geht es so rasant in den Konzerten von Fromseier Hockings zu. Auch schöne Balladen versteht das Duo musikalisch zu zelebrieren und lässt das Publikum zuweilen im
Wohlklang ihrer Instrumente schwelgen. Das Duo spielte auf zahlreichen Festivals und erhielt 2013 eine Nominierung für den Danish Music Award. Ditte Fromseier fing mit 4 Jahren an Violine zu spielen. Sie erhielt eine klassische und Folkmusik-Ausbildung und machte ihren Master of Arts an der University of Limerick und an der Carl Nielsen Academy, wo sie derzeit auch unterrichtet. Sigurd Hockings ist einer der wichtigsten und vielseitigsten Gitarristen Dänemarks. Musikalisch wurde er von der skandinavischen und keltischen Musiktradition geprägt. Freuen wir uns auf grandioses Temperament aus dem hohen Norden!
Besetzung:
Ditte Fromseier: Violine, Bratsche, Gesang
Sigurd Hockings: Gitarre, Gesang

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Freitag 19.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Conny und die Sonntagsfahrer - Komm’ ein bisschen mit nach Italien
Conny und die Sonntagsfahrer - Komm’ ein bisschen mit nach Italien
Eine musikalische Reise in die 50er Jahre

Eva Petzenhauser – alias "Conny“ (Gesang), Rainer Heindl (Gesang und Gitarre), Thomas Stoiber (Akkordeon und Gesang) und Steffen Zünkeler (Kontrabass und Gesang)

Petticoat und Nierentisch, VW Käfer und Italien-Urlaub: das waren die 50er Jahre. Nach entbehrungsreichen Jahren war der Wunsch nach heiterer Unterhaltung groß. In dieser Zeit begann der Siegeszug des deutschen Schlagers mit Stars wie Peter Alexander und Conny Froboess. Musikalische Perlen und ein Stück des wunderbar-beschwingten Jahrzehnts lassen "Conny und die Sonntagsfahrer“ wieder aufleben. Vico Torriani geht sieben Mal in der Woche aus, Trude Herr will keine Schokolade und Peter Kraus macht seinem Sugar Baby eine Liebeserklärung. Freuen Sie sich auf eine packende musikalische Zeitreise in die Wirtschaftswunderzeit,  von Lolitas weißem Mond von Maratonga bis zu Caterina Valentes Tipitipitipso-Cowboyfantasien.

 Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 20.05.2017; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Puchheim: Frühlingskonzert
Frühlingskonzert

Dieses Jahr findet im Rahmen der Jahreszeitenreihe das Frühlingskonzert in der evangelischen Auferstehungskirche Puchheim statt. Ein Ohrenschmaus für die ganze Familie zum Auftakt der Schnupperwoche, die am 22.05. beginnt. Unsere Musikschultalente wollen ihren Spaß und ihre Freude am gemeinsamen Musizieren vermitteln. Die Zuhörer erwarten  abwechslungsreiche 60 Minuten.

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Sonntag 21.05.2017; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: 2. Akademie-Konzert der Streicherakademie im PJKO
2. Akademie-Konzert der Streicherakademie im PJKO

Moderation: Oswald Beaujean (BR-Klassik)
Leitung: Simone und Peter Michielsen

Die künstlerische Qualität des Puchheimer Jugendkammerorchesters (PJKO), eines der führenden deutschen Jugendkammerorchester, wird regelmäßig durch Preise und Auszeichnungen bestätigt. Um die Förderung junger Talente zu bündeln, hat das PJKO die Streicherakademie im PJKO (SAP) gegründet. Zum zweiten Mal stellen sich nun Schüler von Peter und Simone Michielsen vor, die allesamt Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert“ sind. Erstaunliche musikalische Reife, hohe Ausdruckskraft und jugendlich frisches Musizieren sorgen für ein abwechslungsreiches Konzert.

"Das PJKO ist eine der wichtigsten Talentschmieden für Streicherinstrumentalisten in der Münchner Region.“ (SZ)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

 
Sonntag 21.05.2017; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Schloss Seefeld: Edgar Knecht
Edgar Knecht
Vorpremiere neues Album
Edgar Knecht - Piano
Rolf Denecke - Schlagzeug
Tobias Schulte - Bass

Das aktuelle Album „Dance on Deep Waters“ der Band um den Ausnahmepianisten Edgar Knecht erreichte nicht nur die Top 30 der deutschen Jazz Charts und wurde vom britisch-französischen Sender „NextJazz“ in die Liste der 25 weltweit besten Alben des Jahres 2013 gewählt. Es ist auch ein Geheimtipp unter audiophilen Jazzhörern.Im Schloss Seefeld wird die Formation bereits im Mai einen Vorgeschmack auf das neue Album bieten, das für den Herbst 2017 geplant ist. Den unglaublichen Facetten-reichtum und die filigrane musikalische Erzählkunst in der intimen Atmosphäre des Sudhaus zu hören wird ein echtes Highlight.

Schloss Seefeld
Schlosshof 6
82229 Seefeld
Mittwoch 24.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Akkordeonale 2017
Akkordeonale 2017
Internationales Akkordeon-Festival

Stefan Straubinger / Deutschland, Alevtina Nikitina / Russland, Laurent Derache / Frankreich, Rinah Rakotovao / Madagaskar, Servais Haanen / Niederlande, Twelfth Day  / Schottland

Der "Weltbürger“ unter den Instrumenten ist mit einer Mischung aus Tradition und Moderne in Kombination mit Folk, Tango, Klassik und Jazz zurück. Das diesjährige Programm, zusammengestellt von Servais Haanen, bietet bayerische Grooves auf dem Bandoneon, temperamentvollen Jazz aus Frankreich, alte russische Volksweisen und melodiöse Rhythmen Madagaskars. Dazu atmosphärischer Folk auf Geige und Harfe und niederländische Klangästhetik, vereint im lebendigen Wechsel von Solos und Ensemblestücken.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 24.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Stoppok
Stoppok

Was sollen wir hier noch über Stefan Stoppok schreiben? Seit 8 Jahren gibt es die Serie „Stoppok & Artgenossen“, immer Anfang Oktober im Landsberger Stadttheater. Stoppok fungiert als Gastgeber und lädt höchst unterschiedliche Musikercharaktere ein. Der Abend ist über weite Strecken improvisiert und lebt auch von verschiedensten Überraschungsmomenten. Stoppok ist ein Künstler, der sich auf den Augenblick einzustellen versteht. Ja, er liebt es sogar, wenn etwas vollkommen Unvorhergesehenes passiert und macht auch noch aus eigenen Versprechern oder Verspielern ganz große Unterhaltung. Denn so ist das Leben, es läuft nicht immer alles glatt! Und über das Leben schreibt Stefan Stoppok seit über 40 Jahren wie kaum ein anderer mit Herz und Hirn und viel Humor. Unzweifelhaft gehört er zu den größten deutschen Songschreibern, gerade weil er sich immer wieder bewusst gegen die ganz große Karriere entschieden hat, da er sich in aller erster Linie selbst treu bleiben wollte. Und was kam dabei raus? Eine große Karriere nach ganz eigenen Regeln. Mit seinem 17. Album war Stefan Stoppok erst vor kurzem wieder ganz oben in den Charts. Und nach 8 Jahren Artgenossen wird es einfach höchste Zeit, einen ganzen Abend mit Stoppok solo zu verbringen! Wir wünschen viel Vergnügen!

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 28.05.2017; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Planegg Kulturforum: Zhao Ling
Zhao Ling

Geboren in Peking als Tochter eines Pianisten-Ehepaares, zeigte Zhao Ling schon sehr früh eine ausgeprägte Begabung für das Klavierspiel. Die Künstlerin, die ihre Ausbildung an der Zentralen Musikhochschule in Peking absolvierte, wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, 1994 gewann sie unter anderem den ersten Preis im nationalen Klavierwettbewerb Chinas. Im selben Jahr erhielt die junge Pianistin ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, mit dem sie an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Franz Massinger die Meisterklasse absolvierte und 1998 mit dem Meisterklassendiplom abschloss. Seitdem wird sie in ganz Europa zu Konzerten eingeladen.

Die Professorin für Klavier an der Zentralen Musikhochschule in Peking ist eine gesuchte Partnerin für Instrumentalisten und Sänger und seit 2011 offiziell Steinway Artist, daneben gilt ihre besondere Liebe der Kammermusik. Seit nunmehr acht Jahren konzertiert die Künstlerin vor allem in China und Russland, findet aber immer wieder Zeit, nach Deutschland zu kommen.

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Sonntag 28.05.2017; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Schloss Seefeld: Ramon Jaffé und Margit Anna Süß
Duo Cello – Harfe
Ramon Jaffé und Margit Anna Süß

Die Vielfalt verschiedenster Kulturen durch-zieht das biographische und daher auch das künstlerische Leben von Ramon Jaffé: Geboren in Riga folgten prägende Jahre in Jerusalem und Lehrzeit in Deutschland. Nach zahlreichen Wettbewerbserfolgen führ-te ihn seine Solistenlaufbahn in die großen Konzerthäuser Europas. Er musizierte mit dem 1997 verstorbenen Flamenco-Gitar-risten Pedro Bacan und dem Jazz-Sänger Bobby McFerrin, sowie dem Sitar-Virtuosen Pradeep Ratnayake. Margit Anna Süß wurde gerade 20-jährig Soloharfenistin im NDR-Sinfonieorchester, spielte bei den Bamberger Symphonikern und Berliner Philharmoniker. Beide Künstler weisen mehrfach ausge-zeichnete Diskographien vor (Grand Prix du disque etc.). Auf dem Programm stehen neben anderen Werken die berühmte Arpeggione Sonate von F. Schubert und „Les Folies d’Espagne“ von M. Marais.

Schloss Seefeld
Schlosshof 6
82229 Seefeld
Montag 29.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Konzert der ARD-Preisträger: Flöte, Harfe, Streichquartett
Konzert der ARD-Preisträger: Flöte, Harfe, Streichquartett

Agnès Clément (Harfe), Danielea Koch (Flöte) & Aris Quartett
Künstlerisches Miteinander statt Wettbewerbsanspannung: In Gauting musizieren die Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD gemeinsam. Im Mittelpunkt steht die Suche nach musikalischem Ausdruck und künstlerischer Vollkommenheit.

AGNÈS CLÉMENT, Frankreich, 1. Preis Harfe + Publikumspreis
ARIS QUARTETT, Deutschland, 2. Preis Streichquartett + Publikumspreis
DANIELA KOCH, Österreich, 2. Preis Flöte + Sonderpreis als jüngste Finalistin

19.00 Konzerteinführung durch den Kulturjournalisten Reinhard Palmer

Programm:
PIERNÉ „Variations libre et Finale“ für Flöte, Streichtrio und Harfe, op. 51
MOZART Flötenquartett A-Dur KV 298
BAX Quintett für Harfe und Streichquartett
JONGEN „Deux pièces en trio“ für Flöte, Viola und Harfe, op. 80
CAPLET „Conte fantastique d’après ‘Le masque de la mort rouge’“ für Harfe und Streichquartett
BEETHOVEN Quartett für zwei Violinen, Viola und Violoncello C-Dur Nr. 3, op. 59

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Mittwoch 31.05.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Tango Transit
JazzFirst: Tango Transit
Akrobat

Martin Wagner (accordion), Hanns Höhn (string bass), Andreas Neubauer (drums)

Seit 2008 hat das Trio Tango Transit bei über 300 Konzerten im In- und Ausland überzeugt sowie vier CDs und eine Live-DVD veröffentlicht. Die Art, nach der hier Energie und Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmilzt, sucht ihresgleichen. Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mischen sich mit der Rohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge; hinzu kommen House Bass Drum oder Wah-Wah- und Verzerrer-Effekte. Das aktuelle Album "Akrobat" enthält neben Eigenkompositionen erstmals auch drei Bearbeitungen (Roger Waters "Brain Damage", Astor Piazzollas "Libertango" und Felix Mendelssohn Bartholdys "Elfentanz"). Die Musik ist kraftvoll, filigran, melancholisch und schweißtreibend und gerade live besonders beeindruckend.

"Das Trio musiziert auf höchstem Niveau, jeder ist als Solist eine Entdeckung!“ (Jazzthing)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 01.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Thilo Kreitmeier: Mas Que Nada - Samba & Bossa Nova
Thilo Kreitmeier: Mas Que Nada - Samba & Bossa Nova

Die Anfang 2017 herauskommende CD ist eine Hommage an Astrud Gilberto, Stan Getz & Antônio Carlos Jobim.
Thilo Kreitmeiers Auffassung und Interpretation des Jazz zeigt Respekt vor legendären Vorbildern wie etwa Charlie Parker, Coleman Hawkins, Ben Webster, Sonny Rollins oder Stanley Turrentine. Seine Kompositionen spiegeln deren Einflüsse wieder.
Kreitmeier sammelte professionelle Erfahrung in der George Greene Hotline Band sowie in der Al Jones Blues Band, mit welcher er seit über 20 Jahren im In- und Ausland auf Tournee ist. er arbeitet außerdem zusammen mit u.a. Al Porcino Big Band, Charlie Antolini, Dusko Goykovich, Jenny Evans, Ludwig Seuss, Christian Willisohn, Louisiana Red, Willy Astor, Claudia Koreck, Symphonie Orchester des Bayerischen Rundfunk, Sönke Wortmann, Orchester Hugo Strasser...

THILO KREITMEIER, tenorsax, flute
SOPHIE WEGENER, voc
DANIEL EPPINGER, piano
STEPHAN EPPINGER, drums
MANOLO DIAZ, bass

bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Donnerstag 01.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kulturforum: Das Lumpenpack & Suchpotenzial
Das Lumpenpack & Suchpotenzial

Pubertät. Midlife-Crisis. Pensionierung. Lappalien verglichen mit der Phase, in der man erstmals Salate auf Partys mitbringt. Dort findet sich Das Lumpenpack Max Kennel und Jonas Meyer neuerdings wieder - und wehrt sich dagegen. Was, wenn man dann plötzlich ein Liegefahrrad besitzt? Oder Socken in Sandalen trägt? Gefahren, denen sich nur mit Hilfe des Steil-geh-Tags begegnen lässt, ein Credo, das dazu aufruft, das Beste aus jedem Tag zu machen. Ihre Songs garnieren die beiden mit Konfetti, Anekdoten und Tiergedichten. Und jetzt: Partyhüte aufgesetzt: Es ist Steil-geh-Tag.

Es gibt viele Dinge, die süchtig machen: Alkohol, Zigaretten, Drogen, sogar Sex. Doch jetzt kommen zwei ganz besondere Witzpillen auf den Markt, deren Suchtpotenzial alle bis dato registrierten Substanzen in den Schatten stellt: Gestatten, Ariane Müller, schwäbische Pianistin, und Julia Gámez Martin, singende Berlinerin! Vergessen Sie Ihre Süchte, legen Sie sich ein Laster zu, das sogar Laune macht: Suchtpotenzial ist eine Live-Dröhnung, vollgepackt mit witzigen und geistreichen Songs, von Chansons über Rock, von Hip-Hop bis Jazz – eine Einladung zu enthemmender, aphrodisierender Gruppentherapie!

Es erwartet Sie eine Mixed-Show der besonderen Art!

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Freitag 09.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: The Queens of Soul
Eine Hommage an die großen Ladies des Soul
The Queens of Soul

The Queens of Soul widmet sich ganz der weiblichen Seite der Soulmusik und bringt das tiefe Gefühl, die anrührende Eleganz und die herausragenden Songs einzigartiger Soul-Diven auf die Bühne.

Allen voran steht dabei natürlich die unbestrittene Queens of Soul, Aretha Franklin, die mit Songs wie I Never Loves A Man [The Way I Love You], Think oder A Natural Woman bekannt wurde. Aber nicht nur Aretha Franklin hat als Frau die Soul-Musik verändert. Auch eine der erfolgreichsten "Girlbands" aller Zeiten, The Supremes, schrieb mit Songs wie Baby Love, You Can't Hurry Love oder Stop! In The Name Of Love Musikgeschichte. Unvergessen sind außerdem Namen wie Etta James, Tina Turner, Gladys Knight, Martha Reeves, Mary Wells, Diana Ross, Whitney Houston oder aber auch die viel zu jung gestorbene Amy Winehouse. Sie alle schrieben mit ihren Hits Musikgeschichte und veränderten die Soulmusik auf ihre ganz eigene Art und Weise.

All diesen weiblichen Soullegenden setzt die Show The Queens of Soul ein Denkmal. Sechs großartige Sängerinnen bringen Souljuwelen von den 60er Jahren bis heute auf die Bühne. Unterstützt werden die weiblichen Lead-Vocals von einer hochkarätigen Band, die der Show ihren unverwechselbaren und authentischen Sound verleiht.

Bürgerhaus Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Donnerstag 22.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Anna Vinnitskaya, Klavier: Prokofjew & Chopin
Anna Vinnitskaya, Klavier: Prokofjew & Chopin

ECHO-Klassik für die "Nachwuchskünstlerin des Jahres"!

Die Tochter eines russischen Pianistenpaares spielte bereits mit acht Jahren ihr erstes öffentliches Klavierkonzert. Zu ihren Auszeichnungen zählen der 1. Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel im Jahr 2007 und der „Leonard Bernstein Award“ des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2008. 2009 wurde ihre Debüt-CD mit Werken von Rachmaninow, Gubaidulina, Medtner und Prokofjew mit dem „Diapason d’or“ ausgezeichnet. Ihre erste Einspielung mit Orchester als Solistin
des Deutschen Sinfonieorchesters Berlin unter der Leitung von Gilbert Varga erhielt 2010 den ECHO Klassik als „Nachwuchskünstlerin des Jahres“. Es folgten Solo-Engagements mit bedeutenden Orchestern u.a. Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Münchner Philharmoniker, Royal Philharmonic Orchestra, City of Birmingham Symphony Orchestra, orchestre de la Suisse Romande, Israel Philharmonic Orchestra.

19.00 Konzerteinführung durch den Kulturjournalisten Reinhard Palmer

Programm:
PROKOFJEW Sonaten Nr. 2 & 4
CHOPIN Preludes, op. 28


bosco
im Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Start: Freitag 23.06.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ende: Sonntag 25.06.2017
Planegg Schlosshof: Musica-Sacra-Orchester u. Solisten
Schlosskonzert mit dem Musica-Sacra-Orchester u. Solisten

Anlässlich der 600-Jahr-Feier der Gemeinde Planegg hatten viele Kulturfreunde vor 7 Jahren zum ersten Mal die Möglichkeit, im Innenhof des malerisch auf einer Würminsel gelegenen Planegger Schlosses den Klängen einer Konzertserenade zu lauschen.

Diese seltene Gelegenheit hat Familie von Hirsch nun erneut für Chordirektor Ludwig Götz zum Anlass von dessen 65sten Geburtstag eingerichtet.

Zum 30-jährigen Bestehen des Vereins Musica-Sacra Planegg-Krailling e.V. kann dieser nun mit dem Musica-Sacra-Orchester und namhaften Solisten Werke von Meistern aus Barock und Klassik im ideal dazu passenden Ambiente des Schlosshofes zum Klingen bringen.

Schlosshof Planegg
Planegg
Freitag 23.06.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Chansons von Gabriele Misch & Günter Edin
Komm, hol den Mond… - Gabriele Misch singt die Melodien von Günter Edin

Dieses Konzert ist eine Hommage an den Germeringer Komponist Günter Edin (1941 – 2016) präsentiert von seiner Frau, der Schauspielerin und Sängerin Gabriele Misch.
Ein Programm mit ausschließlich eigenen Texten, vertont von Günter Edin - skurril, frech, erotisch, bitterböse, poetisch, nachdenklich – auf jeden Fall eigenwillig.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 23.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Stefano Bollani
Stefano Bollani

    Unser zweiter Abend mit Pianomusik aus Italien

Ähnlich wie bei Enrico Pieranunzi (am 08. April bei uns im Stadttheater) könnte man bei Stefano Bollani auch endlos große Namen aufzählen, mit denen er schon gespielt hat: Chick Corea oder Enrico Rava, Richard Galliano oder Bill Frisell…Das klänge dann aber so, als ob uns – wie mit Pieranunzi auch – nicht selbst einer der größten europäischen Pianisten unserer Tage besuchen würde. Wer einmal ein Konzert des sympathischen Mailänders besucht hat, ist ihm wahrscheinlich ohnehin schon lebenslang verfallen.

Selten erlebt man soviel Emotion und Virtuosität an einem Abend, in einer Person. Für Bollani ist Musik ein großes Spiel, das man jeden Tag neu erfinden kann und man kann dies kaum intensiver erleben, als bei seinen Solokonzerten. Solo-Piano Konzerte können, wenn da nicht jemand spielt, der es versteht in jeder Sekunde zu fesseln, auch grandios am Publikum vorbeigehen. Bei Bollani besteht diese Gefahr nicht. Man erlebt so viel wahre Spielfreude, so viel Witz, so viel Charme und so viel Schelmerei, das man glaubt, die Erde drehe sich schneller. Und dann aber auch sehr berührende Momente, in denen die Zeit stillzustehen scheint. Wenn Bollani nicht spielt, schreibt er oder arbeitet an Theaterstücken.

Wahrscheinlich muss man Italiener sein, für so viel lebensfrohe, überbordende Kreativität.

Landsberger Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Samstag 24.06.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Germeringer Blues & Boogie Night
Germeringer Blues & Boogie Night

Martin Schmitt
Axel Zwingenberger
Christoph Steinbach
Nicolle Rochelle

Zum Gastgeber Martin Schmitt gesellen sich an diesem besonderen Abend an den Tasten der All-Time-Boogie-Großmeister Axel Zwingenberger und Österreichs Nr. 1 - Blues`n Boogie - König Christoph Steinbach. Die dazu perfekte Ergänzung bietet die New Yorker Sängerin Nicolle Rochelle.
Blues, Jazz, Swing und Boogie Woogie vom Feinsten!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 24.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München Seidlvilla: Stephan Stiens (Gitarre) & Serena Chillemi (Klavier)
Das Konzert spannt einen Bogen von der frühen spanischen Vihuelamusik eines Luis de Narváez und Luis Milan über die klassische Musik eines Fernando Sor, die Romantik von Julián Arcas und José Brocá bis hin zum berühmtesten Konzert für Gitarre und Orchester dem Concierto de Aranjuez von Joaquin Rodrigo, hier in einer Fassung für Gitarre und Klavier.
Ein virtuos elektrisierender Abschluss dieser Konzertreihe.

Stephan Stiens (Gitarre), Serena Chillemi (Klavier)
Seidlvilla 20:00 Uhr, Konzerteinführung 19:15 Uhr

Seidlvilla Verein e.V.
Nikolaiplatz 1b
80802 München
Samstag 24.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: The Cast - Die Opernband
Oper macht Spaß - Frischer Wind in der Opernwelt
The Cast - Die Opernband

Die sechs jungen Vokalartisten aus Neuseeland, Kanada, den USA und Deutschland präsentieren klassische Musik heute wieder so, wie sie einmal war: aufregend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem - unglaublich sinnlich.

Die Opernband The Cast inszeniert die alten Werke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernt einfach den steifen, formellen Rahmen, der klassische Musik normalerweise umgibt. Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts.
Mitklatschen, Zwischenrufe oder Mitsummen dürfen sein. Die Zuschauer werden Teil des Konzerts, Teil der Atmosphäre, Teil ihrer Leidenschaft für Musik.

The Cast ziehen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden.

Bürgerhaus Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Sonntag 25.06.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Goldmund Quartett
Goldmund Quartett

Florian Schötz, Pinchas Adt, Violine
Christoph Vandory, Viola
Raphael Paratore, Violoncello

"Überaus ansprechende Musikalität mit eigener Handschrift" (Süddeutsche Zeitung) Das Goldmund Quartett zählt zu den gefragtesten Nachwuchsquartetten Deutschlands. Neben Studien bei Gerhard Schulz in Stuttgart und bei Günther Pichleran der Escuela Superior de Música Reina Sofia in Madrid gaben Meisterkurse u.a. bei Mitgliedern des Vogler, Artemis, Ysaye und Cherubini Quartetts wichtige musikalische Impulse. Seit dem Debüt im Münchner Prinzregententheater ist das Goldmund Quartett neben seiner regen Konzerttätigkeit in Deutschland und Europa gern gesehener Gast internationaler Festivals. Highlight der vergangenen Saison war unter anderem das Debüt beim Internationalen Musikfest Heidelberger Frühling. Konzertmitschnitte wurden vom Bayerischen Rundfunk, Deutschlandradio, ARD alpha ausgestrahlt. 2015 erhielt das Quartett ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs. Jüngste Auszeichnung ist der Bayerische Kunstförderpreis 2015. (Das Programm wird noch bekanntgegeben.)

Kubiz Unterhaching
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Sonntag 25.06.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: tonArt - "grenzenlos"
tonArt - "grenzenlos"

Das Trio tonART mit Florian Lang (Akkordeon), Ulrich Baur (Gitarre) und Martin Danes (Kontrabass, Tuba) präsentiert das Programm seiner aktuellen CD "grenzenlos" mit einer liebevollen Mischung aus sehnsuchtsvollen wie auch heiteren Klängen aus nahen und fernen Ländern, virtuos und feinfühlig in eigenen Arrangements: rhythmisch-feurige Tangos aus den Hafenkneipen Buenos Aires", melancholische Klezmer-Melodien, Impressionen der Champs Élysées, liebevoll entstaubte Filmmusik oder längst vergessene Melodien osteuropäischer Folklore-Tradition - musikalisch sind die drei Musiker in der ganzen Welt zu Hause, aber auch ihre bayerische Wurzeln klingen heraus. Freuen Sie sich auf diese außergewöhnliche Besetzung und ihre musikalischen Mitbringsel.

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Donnerstag 29.06.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Fraunhofer Saitenmusik & Conny Glogger
Fraunhofer Saitenmusik & Conny Glogger

Eine Liebeserklärung an Bayern in Wort und Musik

„Aus Bayern entkommst Du nicht, denn Bayern ist überall!“. Diesmal sind die Fraunhofer gemeinsam mit der beliebten Schauspielerin und BR-Moderation Conny Glogger mit diesem ganz besonderen Programm in Germering zu Gast.
Mit Texten von Georg Queri, Hans Breinlinger, Herbert Schneider, Toni Lauerer, Stefan Frühbeis.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 29.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Mathias Kellner
Mathias Kellner

Nach seinen beiden Soloalben "Hädidadiwari" und "Zeitmaschin" und dem Livealbum "Gsungene Gschichtn" stellte Mathias Kellner im Oktober 2016 seine dritte Platte und das gleichnamige Liveprogramm "Kettnkarussell" vor, womit er auch nach Puchheim kommt. Seine Songs und schrägen Anekdoten schreibt das Leben mit all seinen Facetten. Und das ist kein langer ruhiger Fluß, nein: Es ist ein Auf und Ab, es dreht sich schnell und immer schneller, wird langsamer und bleibt stehen. Wie ein Kettenkarussell! Ein großes Tohuwabohu, mit Chancen und Risiken, Wirkungen und Nebenwirkungen.
Für eine Fahrt mit Mathias Kellner kauft man sich einen Chip und fährt zwei Stunden lang Gefühlsachterbahn zwischen lustigen Storys, verknoteten Gedankenspielen und schaurig-schönen melancholischen Liedern. Der Straubinger Singer/Songwriter mit großem Talent zum Alleinunterhalter lädt sein Publikum ein, in den Kellner-Kosmos abzutauchen, ein wildes Panoptikum, bunt wie auf einem Jahrmarkt. Und dort steht auch immer ein Kettenkarussell.

Oskar-Maria-Graf-Str. 2
Obergeschoss
82178 Puchheim
Freitag 30.06.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Kirchenkonzert - LASSUS CHOR München
Kirchenkonzert - LASSUS CHOR München   
mit seinem Bläserensemble
CANTATE DOMINO - Lob der Schöpfung

Leitung: Bernward Beyerle
Werke u.a. von Gabrieli, Palestrina, Mendelssohn-Bartholdy, Rheinberger, Schütz

Im Laufe seiner über 50-jährigen Geschichte ist der Lassus-Musikkreis München für das kulturelle Leben der Landeshauptstadt und weit darüber hinaus zu einer Institution besonderer Prägung geworden.
Das Programmangebot beinhaltet geistliche und weltliche Vokalmusik von Orlando di Lasso bis zur Gegenwart und Werke für Chor und Instrumente von Monteverdis Marienvesper bis zum Deutschen Requiem von Brahms.
Besonders auf dem Gebiet der Mehrchörigkeit, die das Ensemble in einzigartiger Weise pflegt, werden immer wieder neue Akzente gesetzt.
Eine kaum überschaubare Zahl von Konzerten mit geistlicher Musik durch die Jahrhunderte in wunderbaren Kirchen sowie die Münchner Residenzkonzerte mit den bekannten Oratorien zeugen vom vielfältigen Wirken der kreativen Vereinigung, die sich in unterschiedlichen Gruppierungen unter der Leitung von Bernward Beyerle präsentieren.

„Punktgenaues Austarieren der Stimmen, insbesondere in den schwierigen Akkorden, hervorragende Artikulation und eine durchgängige Expressivität...” -
Augsburger Allgemeine
„Die Steine sangen mit” - Coburger Neue Presse

Pfarrkirche St. Johann Baptist
Kirchenstraße 16b
82194 Gröbenzell
Samstag 01.07.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Germering: Germeringer Musiknacht
germeringer Musiknacht

(Programm ab 28. Juni hier!)
Freitag 07.07.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Gautier Capuçon & Frank Braley spielen Beethoven intégrale
Gautier Capuçon & Frank Braley spielen Beethoven intégrale

Gautier Capuçon hat sich längst als einer der führenden Cellisten seiner Generation etabliert und sorgt regelmäßig mit seinen Aufnahmen und Konzerten für Aufsehen. 1981 in Chambéry geboren, begann Capuçon im Alter von fünf Jahren mit dem Cellospiel. Er gewann zahlreiche erste Preise bei internationalen Wettbewerben und wurde auch mit mehreren Echo Klassik Preisen geehrt. Gautier Capuçon spielt als Solist mit den großen Orchestern weltweit und arbeitet regelmäßig mit namenhaften Dirigenten zusammen.

Nach langem Zögern zwischen einer wissenschaftlichen und musikalischen Laufbahn entschied sich Frank Braley dafür, die Universität zu verlassen und sich der Musik zu widmen. Er studierte u. a. bei Pascal Devoyon, Christian Ivaldi und Jacques Rouvier bevor er sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Der vielfache Gewinner von renommierten Preisen ist mit seinen Rezital-Programmen auf internationalen Bühnen zu Gast. Zu seiner Diskographie kann Frank Braley zahlreiche ausgezeichnete Einspielungen zählen.

Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 102/1
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll op. 5/2
12 Variationen über "Ein Mädchen oder Weibchen" aus Mozarts "Zauberflöte" F-Dur op. 66
Sonate für Violoncello und Klavier A-Dur op. 69    

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 08.07.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: L‘Accademia Giocosa
L‘Accademia Giocosa

Marcello Gatti  - Traversflöte
Stefan Schilli, Tobias Vogelmann -  Barockoboe

Marije Grevink, Valérie Gillard, David van Dijk - Barockvioline

Anja Kreynacke - Barockviola
  |  Marco Testori - Barockcello
Alexandra Scott - Bass  |  Peter Kofler - Cembalo

Programm:
Georg Philipp Telemann (1681 - 1767):

Quartett G-Dur für Flöte, Oboe, Violine, B.c. (aus Tafelmusik I)Konzert A-Dur für Flöte, Violine, Violoncello, Str., B.c. (aus Tafelmusik I)
Trio e-Moll für Fl., Oboe, B.c. (Tafelmusik, Teil 2)
Antonio Vivaldi (1648 - 1741): 

Konzert B-Dur für Violine, Oboe, Str., B.c., RV 548
Konzert d-Moll für 2 Oboen, Str., B.c., RV 535
ein Violinkonzert der Sammlung „Il cimento dell’ armonia e dell’ inventione“
Tomaso Albinoni (1671 – 1751): 
Konzert C-Dur für 2 Oboen, Str., B.c., opus 9/9

Das Barockensemble L’Accademia Giocosa wurde 2010 von Musikern des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks in München sowie freischaffenden Künstlern der Alte-Musik-Szene gegründet, um die wunderbare, vielfältige Musik dieser Epoche auf Originalinstrumentarium in ihrer Heiterkeit und Lebendigkeit, eben „giocoso“, einem interessierten Publikum nahezubringen.

Die Mitglieder sind Preisträger diverser internationaler Wettbewerbe und bekleiden u. a. Professuren in Salzburg, Würzburg, München und Karlsruhe. Durch jahrelange künstlerische Zusammenarbeit u. a. mit Reinhard Goebel, Nikolaus Harnoncourt, Sir John Eliot Gardiner oder Sir Christopher Hogwood konnten sich die Musiker auf dem Gebiet der Alten Musik profilieren. So wurde ihre Einspielung unbekannter Instrumentalwerke von Georg Philipp Telemann 2014 mit dem Diapason d’or ausgezeichnet.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
Sonntag 09.07.2017; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: BACHChor&Orchester FFB - Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem op. 45
BACHChor&Orchester FFB - Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem op. 45

Johannes Brahms‘ Werk ist mit seiner ergreifenden Musik ein Requiem für die Lebenden, das allen Menschen Trost und Zuversicht spendet, "die da Leid tragen“. In unruhigen Zeiten gibt es auch heute Hoffnung, und geht durch die getragene und würdevolle Musik zu Herzen. Begleitet werden BACHChor&Orchester in der Fürstenfeldbrucker Klosterkirche von herausragenden, international bekannten Solisten.

Leitung: Gerd Guglhör
Sopran: Heidi Elisabeth Meier
Bass: Matthias Winckhler

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 14.07.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Neffe-Godard-Minafra
Neffe-Godard-Minafra
Reihe: Jazz It!

Der Vibraphonist und Marimbaspieler Roland Neffe hat sich als musikalischer Grenzgänger einen guten Namen gemacht. Er ist gleichermaßen im Jazz wie auch in der Neuen Musik zu Hause – als Bandleader, Komponist und Sideman. Immer wieder hat er neue Projekte ins Leben gerufen – nun auch dieses europäische Spitzentrio mit dem Tubisten Michel Godard und Livio Minafra am Piano. Stilistische Offenheit und ein breites musikalisches Spektrum kennzeichnen diese ungewöhnliche Formation.

Roland Neffe, Vibrafon, Marimbafon / Michel Godard, Tuba, Serpent / Livio Minafra, Piano

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Start: Samstag 15.07.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ende: Sonntag 16.07.2017
Fürstenfeld: Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco
Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco

Musikalische Leitung: Carolin Nordmeyer
Regie: Birgit Kronshage
Choreinstudierung: Andreas Obermayer
Ausstattung: Tamara Oswatitsch

Liebe, Leidenschaft, Religion, Kampf um Macht und Freiheit: beste Zutaten für ein hochdramatisches Werk, und das bereits zu Zeiten Nebukadnezars (Nabuccos)! Zum Libretto Temistocle Soleras, der sich den biblischen Freiheitskampf des jüdischen Volkes aus babylonischer Gefangenschaft zur Vorlage nahm, schuf Giuseppe Verdi mit seiner hochemotionalen Musik ein grandioses Werk, das ihm zum ersten großen Opernerfolg verhalf. Der Gefangenenchor "Va pensiero“ ("Flieg Gedanke“) gehört nicht nur zu den berühmtesten Opernchören der Geschichte, sondern wurde zum Inbegriff für das Streben nach Selbstbestimmung und Freiheit.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 20.07.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: B.B & the Blues Shacks
Blues&Boogie First: B.B & the Blues Shacks
Ladys and gangsters, it’s bluestime!

Andreas Arlt – guitar, vocals
Michael Arlt – vocals, harmonica
Henning Hauerken – electric + upright bass
Andre Werkmeister – drums, percussion
Fabian Fritz – piano, organ

25 Jahre weltweit auf Tour, das sind mehr als 4.000 Konzerte: Die BBs lieben ihre Musik und spielen den Blues so gekonnt, dass inzwischen selbst die Amerikaner den Hut vor dieser deutschen Band ziehen. Ihre Mischung aus Rhythm & Blues mit einem Hauch Sixties Soul erhielt zahllose Auszeichnungen wie den "German Blues Award“ und den Titel "beste Bluesband Europas“ durch französische Musikredakteure. Ihre CD "Unique Taste“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik prämiert. Frontmann Michael Arlt gehört zur ersten Liga europäischer Blues- und Soulsänger. Sein Bruder Andreas Arlt ist ein eleganter Stilist und Ausnahme-Gitarrist. Mit Fabian Fritz an Klavier und Orgel konnte die Band einen weiteren Garant für den eigenständigen Sound verpflichten. Henning Hauerken sowie Andre Werkmeister sorgen für den einzigartigen Groove, den man noch vom Konzert noch lange mit nach Hause nimmt.

"Wow: Diese Band beeindruckt immer wieder!“ Blues & Rhythm - Great Britain

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 21.07.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: I Dolci Signori - Italienische Nacht
I Dolci Signori - Italienische Nacht

passione, emozioni e musica italiana

Süditalienische Leichtigkeit, Leidenschaft, Romantik, Charisma und Lebenslust ergeben eine feine Mischung aus Italo-Pop-Klassikern, geschmackvollen Eigenkompositionen sowie überraschenden Arrangements von Italo-Evergreens und aktuellen Hits. Eine Reise in den Süden während einer wundervollen Notte Italiana!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 22.07.2017; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München Unterfahrt: Triosence
Der Stern nennt sie „die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz“ und in der Tat sorgt triosence seit einigen Jahren zunehmend für Furore in der Fachpresse: „Der neue Meilenstein in Sachen Jazztrio“, „Klangtipp und Exempel für musikalische Dreieinigkeit“, „Ein unter die Haut gehendes Highlight“ , „Die neuen Helden“ oder „Bei der Musik geht auch bei uns im Westen die Sonne auf“ …lauten nur einige Reaktionen namhafter Magazine zu triosence.

Seit Entstehung der Band im Jahr 1999 hat triosence in Deutschland so ziemlich alles abgeräumt, was es an Jazzpreisen zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks, der Kulturförderpreis der Stadt Kassel und viele andere, bis hin zur Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem besten Neueinstieg in die Internationalen Jazzcharts in Deutschland.

In Japan zählt die Band seit ihrer Debüt-CD „First Enchantment“ sogar zu den besten Jazz-Newcomern und „der Band die den Eindruck vom steifen deutschen Jazz weggewischt hat.“ (Swingjournal, Japan 2005) Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Zu einem hohen Grad lyrisch und poetisch bilden sie den Kern aller Kompositionen. In Kombination mit der stilistischen Bandbreite, die von Jazz über Fusion, Folk, Pop und Worldmusic reicht, definiert die Band dadurch einen ganz eigenen Stil, den sie selbst als „songjazz“ bezeichnet.

Das begeistert nicht nur Kenner sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten.

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Donnerstag 27.07.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Brunnenhofkonzert – Die Bayerischen Löwen
Brunnenhofkonzert
Die Bayerischen Löwen
„Glück im Spiel, Blech in der Liebe“

Seit mehr als einem Jahrzehnt nun besingen und bespielen die Bayerischen Löwen mit ihrem weiß-blau getränktem „Bavarian Underground“-Sound die Bühnen Süddeutschlands und begeistern dabei nicht nur Zwirbelbärte in der Krachledernen. Hipster in Canvasschuhen finden sich im Publikum ebenso wie Rotweingenießer oder Bierkenner. Im neuen Bühnenprogramm widmen sich die fünf Blechrebellen aus Niederbayern dem ältesten Thema der Welt – der Liebe: Sie mit ihm, er mit ihr, bleiben wir noch ein kleines bisschen hier? Das Dilemma der neuzeitlichen Partnersuche findet in dieser Show ihren Höhepunkt.
Wie schafft es ein durchschnittlich trainierter, ländlich geprägter Mitteleuropäer im Dschungel der heutigen Angebote von facebook, parship und elitepartner noch, seine wahre Prinzessin in der Realität zu finden? Welche Anstrengungen sind notwendig, welche Mittel verfügbar, welche Ziele überhaupt erreichbar? In ihren unverwechselbar von Soul, Pop und Rock eingeschwärzten Blechgesängen stellen sie die Frage nach dem „Wo bist du?“, trällern ein Loblied auf die „Highheelhaserl“ oder preisen den „Fuatgehmo“.

Brunnenhof
82194 Gröbenzell
Samstag 29.07.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeld: Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco
Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco

Musikalische Leitung: Carolin Nordmeyer
Regie: Birgit Kronshage
Choreinstudierung: Andreas Obermayer
Ausstattung: Tamara Oswatitsch

Liebe, Leidenschaft, Religion, Kampf um Macht und Freiheit: beste Zutaten für ein hochdramatisches Werk, und das bereits zu Zeiten Nebukadnezars (Nabuccos)! Zum Libretto Temistocle Soleras, der sich den biblischen Freiheitskampf des jüdischen Volkes aus babylonischer Gefangenschaft zur Vorlage nahm, schuf Giuseppe Verdi mit seiner hochemotionalen Musik ein grandioses Werk, das ihm zum ersten großen Opernerfolg verhalf. Der Gefangenenchor "Va pensiero“ ("Flieg Gedanke“) gehört nicht nur zu den berühmtesten Opernchören der Geschichte, sondern wurde zum Inbegriff für das Streben nach Selbstbestimmung und Freiheit.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 30.07.2017; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco
Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco

Musikalische Leitung: Carolin Nordmeyer
Regie: Birgit Kronshage
Choreinstudierung: Andreas Obermayer
Ausstattung: Tamara Oswatitsch

Liebe, Leidenschaft, Religion, Kampf um Macht und Freiheit: beste Zutaten für ein hochdramatisches Werk, und das bereits zu Zeiten Nebukadnezars (Nabuccos)! Zum Libretto Temistocle Soleras, der sich den biblischen Freiheitskampf des jüdischen Volkes aus babylonischer Gefangenschaft zur Vorlage nahm, schuf Giuseppe Verdi mit seiner hochemotionalen Musik ein grandioses Werk, das ihm zum ersten großen Opernerfolg verhalf. Der Gefangenenchor "Va pensiero“ ("Flieg Gedanke“) gehört nicht nur zu den berühmtesten Opernchören der Geschichte, sondern wurde zum Inbegriff für das Streben nach Selbstbestimmung und Freiheit.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 14.10.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Dorothee Mields / Saskia Fikentscher / Kristin von der Goltz / Leon Berben
Dorothee Mields, Sopran
Saskia Fikentscher, Oboe
Kristin von der Goltz, Barockcello
Leon Berben, Cembalo
 

Programm:

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759):   „Venus and Adonis“ HWV 85
                                     „La bianca rosa“ HWV 160c
                                     „Künft’ger Zeiten eitler Kummer HWV 202 (aus „Deutsche Arien“)
                                     „Meine Seele hört im Sehen“ HWV  207 (aus „Deutsche Arien“)
                                     „Mi palpita il cor“ HWV 132
                                     Chaconne in G HWV 435 für Cembalo solo
Giovanni Battista Sammartini (1700 - 1775):  Sonate I aus Op.2 in G für Oboe und B.c.
Francisco Caporale (ca. 1700 - 1746):  Sonate VI in G-Dur für Violoncello und B.c.
 

Paradebeispiel eines durch und durch europäischen Komponisten ist Georg Friedrich Händel, der in Halle aufwuchs und ausgebildet wurde, sich in Italien weiterbildete, eine Stelle am Hannover’schen Hof ausschlug, um künstlerisch frei zu bleiben, mit Keiser, Telemann und Mattheson in Hamburg zusammenarbeitete und dann eine großartige Karriere als Opern- und Oratorienkomponist in England erlebte.

In diesem Programm erklingen einige seiner schönsten weltlichen Vokalwerke für Sopran, Oboe und Basso Continuo von Georg Friedrich Händel in drei verschiedenen Sprachen sowie Instrumentalwerke von den italienischen Kollegen F. Caporale und G. Sammartini, die bei ihm in London im Orchester mitspielten.

Seit ihrem ersten Zusammentreffen vor ca. 15 Jahren in größeren Orchesterbesetzungen wünschen sich die mittlerweile international gefeierte Sopranistin Dorothee Mields und die Barockoboistin Saskia Fikentscher auch einmal kammermusikalisch zusammen aufzutreten und haben nun speziell für Iffeldorf dieses wunderschöne Programm zusammengestellt. Mit von der Partie sind die beiden  hochkarätigen Solisten und Continuo-Spezialisten Kristin von der Goltz und Léon Berben.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
Samstag 18.11.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Modern String Quartet
Modern String Quartet

Joerg Widmoser - Violine
Winfried Zrenner - Violine
Andreas Hoericht - Viola
Thomas Wollenweber - Cello

Programm:

„Back to the Future“

mit Werken/Arrangements von J.S. Bach, W.A. Mozart, L.van Beethoven, I. Strawinsky, Joerg Widmoser u.a.

Das 1983 gegründete Modern String Quartet hat als Grenzgänger zwischen Klassik, Neuer Musik und Jazz im Laufe seines Bestehens immer wieder höchst eindrucksvoll die ungeheure Vielfalt der Möglichkeiten zeitgenössischen Musizierens auch älterer Musik aufgezeigt. Die Musiker über ihr Programm „Back to the Future“:
„Blickt man zurück auf das vergangene Jahrhundert, scheinen sich die Musikstile, so unterschiedlich ihre Herkunft ist, permanent aufeinander zuzubewegen. Jazzer improvisierten über Themen von Bach und klassische Komponisten experimentierten mit der pulsiven Rhythmik der afro-amerikanischen Musik. Was beide Seiten von Beginn an auszeichnete, war der Wille zur Erneuerung, oder anders gesagt: die Obsession, Avantgarde zu sein. In „Back to the Future“ verschwimmen Begriffe wie Komposition und Arrangement zur Unfasslichkeit. Dabei geht es um Fragen der Originalität und nicht des Ursprungs. Der schöpferische Umgang mit Musik aus Vergangenheit und Gegenwart stellt für die Musiker des MSQ nichts Außergewöhnliches dar. Mit ihrem unverwechselbaren »Ton« schaffen sie gleichsam ein neues Opus.

„Back to the Future“ ist eine Zeitreise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Musik. Wobei die Musik dort ankommt, wo sie Duke Ellington schon immer sehen wollte: Am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, mit den richtigen Leuten.“

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
Samstag 09.12.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Lassus-Chor München
Lassus-Chor München
mit seinem Bläserensemble

Leitung: Andrea Fessmann

Programm:
Weihnachtskonzert

u.a. mit mehrchörigen Werken italienischer Meister

Der Lassus-Musikkreis München wurde im Jahre 1957 von Bernward Beyerle sen. mit dem Ziel gegründet, die vokale und instrumentale mehrchörige Musik zu erforschen und durch beispielhafte Aufführungen wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen. Auf zahlreichen Konzertreisen im In- und Ausland wird die „historische Stereophonie“ durch die entsprechende Aufführungspraxis, mit weit voneinander getrennten Chor- und Instrumentalgruppen zu musizieren, eindrucksvoll realisiert. In dieser Musizierpraxis wird der Raum von verschiedenen Positionen aus mit Musik erfüllt. Es offenbart sich ein neues Phänomen - der spannungserfüllte Klangraum. Der Zuhörer befindet sich dabei im Zentrum des musikalischen Geschehens, das ihm durch die Intensität der Musik ein aktives Hörerlebnis eröffnet.

In seiner 60-jährigen Geschichte erhielt der Lassus-Chor aufgrund unverwechselbarer Klangeigenschaften und außergewöhnlicher Programme Einladungen u.a. nach Rom, Venedig, Mailand, Florenz, Pisa, Siena,  Wien, Salzburg, Bern, Tournai, Reims, Straßburg, Colmar und Prag. Im September 2017 übergibt Bernward Beyerle jun. die Leitung an Andrea Fessmann.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.