• Suche nach Veranstaltungen
7 | Juli 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
26
28
29
30
31
Donnerstag 25.07.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: LEVANTE
Bilder
LEVANTE
Orient meets Occident – Das Pera Ensemble

Cantigas, Morescas, Villanescas, Tänze, sefardische- und türkische-, arabische Musik aus der Levante

Türkische und Europäische Instrumente, gespielt von Meistern Ihres Faches, prägen das Pera Ensemble, nach einem Istanbuler Stadtteil benannt, der seit rund 2000 Jahren ein Schmelztiegel der Kulturen und Religionen ist. Das spiegelt sich auch in der Besetzung wider, denn im Ensemble treffen international renommierte Spezialisten der historischen Aufführungspraxis aus Europa auf die Elite der türkischen Kunstmusik.

Dabei definiert das Ensemble keineswegs nur die barocke Türkenmode für ein Publikum von heute, sondern webt Musik aus unterschiedlichen Kulturkreisen zu einem neuen, universal gültigen Klang. Durch diesen ästhetischen Mehrwert entstehen überraschende, berührende Konzerterlebnisse. Alte Musik wird nicht als musealer Hort begriffen, sondern weckt vor allem eines: »Emotionen! Und dies auf eine kaum zu beschreibende, ergreifende Weise.« (Opernnetz).

Mit Werken aus dem Mittelalter, Spätrenaissance und dem Frühbarock aus Italien, Spanien und dem osmanischen Reich bereitet das Pera Ensemble in einer die Seele berührenden musikalischen Collage die Klänge dieses uralten Kulturraumes auf. Gestreift wird ebenfalls die faszinierende Musiktradition der sephardischen Juden, von denen viele nach ihrer Vertreibung aus Spanien und Portugal ab 1492  in der Levante eine neue Heimat fanden.

 
„Mit dem PeraEnsemble aus Istanbul unter der Leitung von Mehmet C. Yeşilçay bedurften die Lautmuster keiner Übersetzung. Die Melodien aus dem alten Europa und das geheimnisvoll Orientalische verdichteten sich zu märchenhaften Klangfabeln: Überirdisch schön“ (Süddeutsche Zeitung 2015)

Open Air im Park des Ebenböckhauses
bei schlechtem Wetter im Flöz des Hauses

Ebenböckhaus
Ebenböckstraße 11,
81241 München
Samstag 27.07.2019; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München: Carolyn Breuer plus Strings
Bilder
Carolyn Breuer plus Strings

Man sieht es ihr wahrlich nicht an – aber die Münchner Saxofonistin Carolyn Breuer kann bereits auf eine 35jährige Jazz-Karriere zurück blicken. Ihr Debüt gab sie übrigens als Teenagerin in der Unterfahrt. Seither hat Carolyn Breuer, die einige Jahre in den Niederlanden lebte und arbeitete, bereits mit George Coleman, Branford Marsalis, Ingrid Jensen, Till Brönner, Lionel Richie, Fay Claasen, Cees Slinger, dem Concert Gebouw Orkest Amsterdam oder dem United Jazz & Rock Ensemble musiziert. In den letzten dreieinhalb Dekaden ihres Schaffens zeigte sie sich äußerst wandlungsfähig – in Crossover-Unternehmungen wie „Serenade“ und „Four Seasons of Life“ etwa oder im Urban Folk-Projekt „Peace Rebel Radio“, das sie auch als Sängerin präsentiert. Im zweiten Teil ihrer Munich Summer Jazz Week gesellen sich Caroyln Breuers Vater, der Pianist Hermann Breuer sowie das Eidos Streichquartett zu einer Band, die die Saxofonistin gemeinsam mit der Pianistin und Sängerin Andrea Hermenau leitet. Für das Programm zum stolzen Jubiläum haben die beiden Power-Frauen Breuer-Kompositionen und Jazz-Standards neu arrangiert.

Carolyn Breuer (sax), Andrea Hermenau (p, voc), Hermann Breuer (p), Henning Sieverts (b), Christian Lettner (dr), Eidos Streichquartett, Kathi Korn (viol), Ingeborg Stralendorff (viol), Sandor Farkas (viola), Birgit Muhr-Spanhel (cello)

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Freitag 02.08.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Pasing: W.A. MOZART „Die Entführung aus dem Serail“
W.A. MOZART „Die Entführung aus dem Serail“

„Die Entführung aus dem Serail“ neu erzählt:

Das Geschehen der Pasinger „Entführung aus dem Serail“ von W.A. Mozart spielt in Süditalien, wo ein berühmter deutscher Künstler unter dem Pseudonym Bassa Selim zusammen mit seinen Anhängern auf einem sizilianischen Landgut lebt. Gemeinsam mit seinen Getreuen – und vor allem mit seiner Lieblingsschülerin Konstanze – führt der Bassa dort ein Leben, in welchem sich Liebe und Kunst auf vollkommene Weise zu vereinen scheinen. Als Konstanze jedoch große Zweifel an ihrem Dasein in der Künstlerkolonie überkommen, und zeitgleich ihr Mann Belmonte auftaucht, gerät das bisher harmonische Leben auf dem Landgut gewaltig ins Wanken…

Tagesbesetzung:

Konstanze: Yvonne Prentki
Bassa Selim: Rainer Haustein
Belmonte: Thomas Kiechle
Blonde: Dafne Boms
Pedrillo: Michael Etzel
Osmin: Bernd Gebhardt
Camille: Isabel Kott

Dirigent: Andreas Pascal Heinzmann


Donnerstag 08.08.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Augsburg: Tito & Tarantula
Bilder
Foto: Toni Gunner
Tito & Tarantula

Tito & Tarantula ist eine US-amerikanische Rockband, die 1996 durch ihren Auftritt (als Musiker und Darsteller) in dem Film "From Dusk Till Dawn" weltweit bekannt wurde. Das darin gespielte "After Dark" ist bis heute ihr erfolgreichster Song.

Die Band wurde 1992 in Los Angeles von dem aus Mexiko stammenden Tito Larriva (vormals bei den 1970er und 1980er Jahre Punk-Bands Plugz, Flesh Eaters, The Impalas, The Cruzados) gegründet.

Spectrum
Ulmer Straße 234a
86156 Augsburg
Donnerstag 08.08.2019; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München: Jazzrausch Bigband - Seelenrausch
Bilder
Jazzrausch Bigband
Seelenrausch

Patricia Römer (voc), Daniel Klingl, Bettina Maier, Raphael Huber, Moritz Stahl, Florian Leuschner (saxes), Julius Braun, Angela Avetisyan, Michael Salvermoser (tps), Matthias Zeindlhofer, Ramona Schwarzer (tbs), Heinrich Wulff (git), Leonhard Kuhn (electronics), Severin Krieger (p), Georg Stirnweiß (b), Marco Dufner (dr)

Der Spaßfaktor kann nicht alles sein. Während viele Acts der prosperierenden Clubszene nichts weiter als Hedonismus im Sinn haben, gelingt es dem Team der Münchner Jazzrausch Bigband, der elektronischen Musik und ihren Grooves neue Aspekte abzutrotzen, sie auf eine neue Ebene zu heben und sie mit Elementen aus Jazz und Klassik in Einklang zu bringen. Die kreative Truppe um Komponist Leonhard Kuhn und Bandleader Roman Sladek erspielte sich in Clubs wie dem „Rausch & Töchter“ oder dem „Harry Klein“ den Ruf, stilistische Grenzen aus dem Weg zu räumen. Bei aller Offenheit und Vielseitigkeit ist es dem Orchester gelungen, ein homogenes, organisches, unverwechselbares Klangbild zu entwickeln, das es schon in Shanghai, in Nairobi, Austin oder im New Yorker Lincoln Center vorstellen konnte. In ihrer Summer Week präsentiert die Jazzrausch Big Band alle Techno-Programme, die seit ihrer Gründung vor fünf Jahren entstanden sind.

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Freitag 16.08.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: The Woodstock Tribute-Band
Bilder
The Woodstock Tribute-Band

Das legendäre Woodstock-­‐Festival feiert in diesem Jahr vom 15. bis 18. August seinen 50. Geburtstag. Die Künstler des mittlerweile weltbekannten Festivals von 1969 werden gerade heute generationenübergreifend verehrt.
 
Anlässlich dieses musikhistorisch unentbehrlichen Jubiläums – das Datum der Veranstaltung liegt exakt auf dem Jubiläumswochenende -­‐ wird also eine künstlerisch und kulturell bedeutungsvolle Tributveranstaltung in der einladenden Muffathalle in München veranstaltet.
 
Die Woodstock Tribute-­Band, bestehend aus Münchner Lokalmatadoren wie Dr. Will, Erin Perry, Claudia Cane, San2, Schorsch Hampel, Marc Dorendorf, Georg Kleesattel, Rod R. Rodriguez und Olaf Giebe, spielt von Ten Years After und The Who über Jimi Hendrix und Janis Joplin bis hin zu Santana und Joe Cocker all das, was das Herz eines jeden Woodstock-Fans höherschlagen lässt.

MUFFATHALLE
Zellstr. 4
81667 München

Dienstag 20.08.2019; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München: Don Menza meets Max Greger Junior
Bilder
Don Menza meets Max Greger Junior
Swing All The Way

Don Menza (ts), Max Greger jr. (p, voc), Aldo Zunino (b), Bernd Reiter (dr)

Don Menza ist der Familie Greger seit den 1960er Jahren verbunden, war es doch der legendäre Max Greger Senior, der Menza 1964 als Tenorsaxophonisten für seine Bigband beim ZDF engagierte, der er bis zu seiner Rückkehr in die USA 1968 angehörte. Somit ist das musikalische Zusammentreffen mit Max Greger Junior in der Unterfahrt ein besonderes Ereignis. Max Greger jr. ist die Musikalität in die Wiege gelegt, viele Jahre lang war er in der Bigband seines berühmten Vaters erfolgreicher Pianist und Sänger. Seine große Leidenschaft gehört dem Swing, Blues und Jazz im Stile von Erroll Garner und Oscar Peterson. Menza und Greger jr. werden von Aldo Zunino und Bernd Reiter, einem herausragenden europäischen Bass-Schlagzeug-Team, unterstützt. Auf dem Programm stehen Klassiker von George Gershwin, Duke Ellington oder Henry Mancini, einfach „Swing All The Way“!

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Dienstag 27.08.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Daniel Norgren - Wooh Dang Tour
Bilder
Daniel Norgren
Wooh Dang Tour

Der Blues ist seine Berufung – doch Daniel Norgren spielt nicht einfach amerikanische Traditionen ab, denn dazu ist seine Kreativität und sein Ideenreichtum einfach viel zu groß. Norgren hat seine ganz eigene Form beseelter und leidenschaftlicher Musik entdeckt. Er singt über Menschen, die er liebt und vermisst, über Landschaften und Orte, die ihm viel bedeuten. Seine Konzerte sind unendlich kraftvoll und ungemein erdig. Seine Musik, wie auf der Seite laut.de zu lesen ist, ist „Blues, der so authentisch ist, dass einem das Herz blutet.“ Auf Tour kommt der Schwede mit seinem neuen Album „Wooh Dang“.

Muffathalle
Zellstraße 4
D - 81667 München
Samstag 31.08.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: DAS TROJANISCHE PFERD (Wien) / DER ELEGANTE REST (Berlin/Leipzig)
Bilder
DAS TROJANISCHE PFERD (Wien) & DER ELEGANTE REST (Berlin/Leipzig)

DAS TROJANISCHE PFERD (Wien)
Das Trojanische Pferd beschert seit 2007 auf mittlerweile 3 Alben herzhaftes Liedgut mit Ecken und Karten. Chanson-Punk lautet die treffende Eigendefinition. Und der Text spietl eine große Rolle: „Ich würde ums Verrecken keinen belanglosen Scheiß singen“ offenbarte Mastermind Hubert Weinheimer dem FALTER. Auf dem letzten Album von 2015 schlug die Band erstmals auch versöhnliche Töne an. Aktuell ist ein viertes Album in Arbeit – man darf sich diesbezüglich auf erste akustische Einblicke freuen…

DER ELEGANTE REST (Berlin/Leipzig)
Jörg Wolschina (Oum Shatt, Mittekill) ist ein komischer Kauz. In vielerlei Hinsicht ist er eine Synthese diverser totgeglaubter Figuren: Da haben wir einen Minnesänger, der allabendlich zu seiner Holden am Balkon des Elfenbeinturms hinaufträllert, einen pseudo-aristokratischen Dandy, einen „Ritter im Plattenbau“ und einen Dichter, der in fremden Zungen spricht und Bilder wachruft, an denen man nicht vorbei kommt. Da steht in großen Lettern „Retro Chic“ an der Wand – und doch klingt alles wie neu geboren…

Milla Club
Holzstraße 28,
80469 München
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.