Blickpunkt:
  • Suche nach Veranstaltungen
Samstag 22.07.2017; Uhrzeit: 21:00 Uhr
München Unterfahrt: Triosence
Bilder
Der Stern nennt sie „die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz“ und in der Tat sorgt triosence seit einigen Jahren zunehmend für Furore in der Fachpresse: „Der neue Meilenstein in Sachen Jazztrio“, „Klangtipp und Exempel für musikalische Dreieinigkeit“, „Ein unter die Haut gehendes Highlight“ , „Die neuen Helden“ oder „Bei der Musik geht auch bei uns im Westen die Sonne auf“ …lauten nur einige Reaktionen namhafter Magazine zu triosence.

Seit Entstehung der Band im Jahr 1999 hat triosence in Deutschland so ziemlich alles abgeräumt, was es an Jazzpreisen zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks, der Kulturförderpreis der Stadt Kassel und viele andere, bis hin zur Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik und dem besten Neueinstieg in die Internationalen Jazzcharts in Deutschland.

In Japan zählt die Band seit ihrer Debüt-CD „First Enchantment“ sogar zu den besten Jazz-Newcomern und „der Band die den Eindruck vom steifen deutschen Jazz weggewischt hat.“ (Swingjournal, Japan 2005) Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Zu einem hohen Grad lyrisch und poetisch bilden sie den Kern aller Kompositionen. In Kombination mit der stilistischen Bandbreite, die von Jazz über Fusion, Folk, Pop und Worldmusic reicht, definiert die Band dadurch einen ganz eigenen Stil, den sie selbst als „songjazz“ bezeichnet.

Das begeistert nicht nur Kenner sondern auch jene, die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten.

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Sonntag 23.07.2017; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Olching KOM: Jazzfrühschoppen mit „Free Beer & Chicken“
Bilder
Jazzfrühschoppen mit dem Trio „Free Beer & Chicken“

Die drei Vollblutmusiker Blues Harp Slim, Ron Cairo und Helmuth Schulz haben das Publikum im KOM während des alljährlich statt findenden Jazzfrühschoppens der Stadt schon einige Male begeistert. Auch dieses Jahr darf man auf den eigenständigen New-Orleans-Blues, den das Trio mitreißend auf Mundharmonika, Akkordeon, Waschbrett, Contrabass und zahlreichen weiteren Instrumenten zum Besten gibt, gespannt sein. Der Mühlbach hinter dem KOM wird die Sümpfe Louisianas repräsentieren. Wenn das Wetter nicht mitspielt, wird der Gretl-Bauer-Saal kurzerhand in eine Südstaatenkneipe umgewandelt. 

Einlass und Bewirtung durch Familie Sirtl ab 10.30 Uhr, das Konzert beginnt bei freiem Eintritt um 11 Uhr.

KOM Olching
Hauptstraße 68
82140 Olching
Freitag 28.07.2017; Uhrzeit: 20:30 Uhr
OIching KOM: Alpen Klezmer – zum Meer
Bilder
Kreiskulturtage im Landkreis Fürstenfeldbruck 2018 zum Thema „Heimat im Wandel“:
Alpen Klezmer – zum Meer

Ein Konzert der besonderen Art gibt es in Olching zum Auftakt der Kreiskulturtage des Landkreises Fürstenfeldbruck in Olching mit „Alpen Klezmer – zum Meer“ am Freitag, dem  28. Juli 2018 um 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM), organisiert und veranstaltet von PRO Kultur GbR in Kooperation mit dem Förderverein Kultur Olching e.V. und der Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck (Einlass ab 19.30 Uhr).
Die Münchner Sängerin Andrea Pancur, für das wegweisende Projekt „Alpen Klezmer“ mit dem Deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnet, hat die koscheren Gebirgsjodler ins Reisebündel gepackt und zieht über die Alpen! Zusammen mit ihren musikalischen Weggefährten beim Konzert im KOM Alex Haas (Banjo & Bass) und Hansjörg Gehring (Akkordeon & Bass) wildert sie, wie es ihr gefällt auf der Suche nach Jiddischland. Sie zieht weiter und weiter, der Sehnsucht nach, die die Richtung, aber nie das Ziel vorgibt. Bairisch und jiddisch, wild und rau geht’s zu, aber auch sanft und beseelt - und das murmelnde Rauschen von Flüssen und Meer gibt den Takt dazu.

Karten zu 12 ¤ im Vvk ab 1. Juli  über Telefon 0160/8448205 und/oder über „Der Buchladen“, Olching und Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck,zu 15 ¤ an der Abendkasse.

KOM Olching
Hauptstraße 68
82140 Olching
Samstag 29.07.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeld: Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco
Philharmonischer Chor Fürstenfeld & ASO: Nabucco

Musikalische Leitung: Carolin Nordmeyer
Regie: Birgit Kronshage
Choreinstudierung: Andreas Obermayer
Ausstattung: Tamara Oswatitsch

Liebe, Leidenschaft, Religion, Kampf um Macht und Freiheit: beste Zutaten für ein hochdramatisches Werk, und das bereits zu Zeiten Nebukadnezars (Nabuccos)! Zum Libretto Temistocle Soleras, der sich den biblischen Freiheitskampf des jüdischen Volkes aus babylonischer Gefangenschaft zur Vorlage nahm, schuf Giuseppe Verdi mit seiner hochemotionalen Musik ein grandioses Werk, das ihm zum ersten großen Opernerfolg verhalf. Der Gefangenenchor "Va pensiero“ ("Flieg Gedanke“) gehört nicht nur zu den berühmtesten Opernchören der Geschichte, sondern wurde zum Inbegriff für das Streben nach Selbstbestimmung und Freiheit.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 28.09.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Poetry Slammer Jaromir Konecny
Bilder
Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nĕmec
Premierenlesung mit dem Poetry Slammer Jaromir Konecny


Lolek Němec hat nach der Flucht alles hinter sich: Aufnahmelager, Behörden, Sprachprobleme - kurzum: die Integration. Und soll jetzt als ehrenamtlicher Helfer in einem bayrischen Flüchtlingsheim aushelfen. Er redet viel und ist dabei nicht selten wider Willen komisch. Gleichzeitig gibt er sein Bestes, um den Bewohnern zu helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern: Behördliche Paragrafensucht, Überforderung in vielen Bereichen und Institutionen und ständige Konfrontation mit Vorurteilen machen es den Flüchtlingen nicht leicht, sich in Deutschland zu integrieren.
Das Buch erfüllt die tradierte Funktion des Schelmenromans, gesellschaftliche Missstände in all ihren Skurrilitäten zu zeigen. Letztlich geht es um die Frage, wie man trotz dieser widrigen Umstände doch ein guter Mensch bleiben kann. Der Autor weiß, was es heißt, ein Flüchtling und Migrant zu sein und in Deutschland anzukommen! Seine eigenen Erfahrungen fließen ebenso wie die aktuelle Situation der Geflüchteten in sein bitterkomisches Buch ein.

Jaromir Konecny präsentiert seinen neuen Roman in Fürstenfeldbruck zum ersten Mal vor Publikum. Dass er auf die Bühne gehört, hat der Pionier des Poetry Slam mehrfach bewiesen. Zweimal wurde er Vizemeister der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften und betreibt heute zusammen mit Frank Klötgen die Poetry Slam- und Lesebühne „Poetry & Parade“ in der Seidlvilla in München. Dort ist Konecny auch alle zwei Monate im „Science Kabarett“ zu sehen. Auch als Schriftsteller ist er erfolgreich, so wurde sein Jugendbuch „Doktorspiele“ von Lieblingsfilm und 20th Century Fox verfilmt und mit dem Prädikat „Wertvoll“ ausgezeichnet.

Jaromir Konecny wurde 1956 in Prag geboren, war Stahlarbeiter und Schiffsmeister, danach 2 Jahre als Gastarbeiter in Libyen, und emigrierte 1982 in die BRD. In einem Sammellager in Niederbayern brachte er sich mit Hilfe von Horror-Groschenromanen Deutsch bei. Nach diversen Jobs studierte er Chemie an der TU München, wo er anschließend über die Entstehung des genetischen Codes promovierte und als Dozent arbeitete.


Kooperationsveranstaltung mit der Buchhandlung Treffpunkt Wagner


Stadtbibliothek in der Aumühle
Bullachstr. 26
82256 Fürstenfeldbruck
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.