• Suche nach Veranstaltungen
9 | September 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mittwoch 03.10.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: academixer:
academixer: "Robinson Grützke"
Kabarett aus Leipzig

Mit Carolin Fischer und Ralf Bärwolff
Am Klavier: Enrico Wirth;
Regie & Text: Mathias Tretter

Der  Sommerurlaub,  einst  Höhepunkt  der  Beschaulich-keit:  Die  Tage  wurden  mit  Frühstücksbuffet,  Romanen und Streitereien über dem Autoatlas gefüllt. Man war 14 Tage am Stück zusammen, länger als an Weihnachten! Trotzdem versuchte man sich zu erholen.Doch das war im letzten Jahrtausend, als wir Postkarten noch  mit  Kugelschreiber  verfassten.  Inzwischen  ist  die Welt ein Dorf geworden und wir buchen im Netz.Ehepaar  Grützke  etwa  wollte  nach  Borneo.  Dass  sie sich bei der Onlinebuchung vertippt haben, kommt erst raus, als sie die Tickets in der Hand halten. Aber es nützt nichts.  Sie  müssen  einfach  fahren!  Astrid  Grützke  hat sich schließlich wochenlang vor Kollegen und Nachbarn zur  furchtlosen  Entdeckungsreisenden  stilisiert...  Und dann werden es doch tatsächlich unver gessene Tage in den Dschungeln und an den Stränden von – Borna. Kommen  Sie  mit!  Begleiten  Sie  die  Grützkes  bei  ihren Abenteuern,  beim  Verzehren  exotischer  Speisen,  beim Feilschen mit borne sischen Straßen händlern. Ein verrückter Trip in die postmoderne Reisewelt!

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Mittwoch 03.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: Frank Lüdecke
Frank Lüdecke

"Über die Verhältnisse"
s'Maximilianeum

Traditionell eröffnet s´Maximilianeum auch die Spielzeit 2018/19 mit politischem Kabarett. Opener heuer ist Frank Lüdecke, der seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts zählt. Der mit dem Deutschen Kabarettpreis (2009), dem Bayrischen Kabarettpreis (2010) und dem Deutschen Kleinkunstpreis (2011) dekorierte Lüdecke war viele Jahre Mitglied beim „Scheibenwischer“ und Hauptautor für Dieter Hallervorden. In Landsberg gastiert Lüdecke mit seinem aktuellen Programm „Über die Verhältnisse“. Frank Lüdecke redet dabei über die Selbigen und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa – all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Geboten wird dabei hintersinniges Polit-Kabarett mit höchstem Unterhaltungswert.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381
86899 Landsberg am Lech
Freitag 05.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Seefeld: Severin Groebner - Der Abendgang des Unterlands
Severin Groebner
Der Abendgang des Unterlands

Mit seinem neuen Soloprogramm serviert uns der Kabarettist Severin Groebner einen „Endzeitcocktail“ in gewohnt sarkastischer Manier, poetisch und doch voller Pointen, musikalisch und reich an szenischer Komik. Angesichts der allgemeinen, aktuellen Orientierungslosigkeit und Überforderung des Menschen - Nichts ist mehr wie es war  - präsentiert Severin Groebner uns das Programm zur Stunde: „Der Abendgang des Unterlands“. Apokalypse – WAO!Der gebürtige Wiener lebt seit vielen Jahren in Deutschland und wurde mehrfach für sein kabarettistisches Werk ausgezeichnet. Er ist einer der vielseitigsten aktuellen Kleinkünst-ler, dessen Auftritte wie ein Streifzug durch sein abwechslungsreiches Schaffen als Komiker, Satiriker, Musiker und Schauspieler sind. 

Schloss Seefeld
Schlosshof 6
D-82229 Seefeld
Freitag 05.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Türkenfeld: SIMON PEARCE
SIMON PEARCE mit seinem neuen programm

Simon Pearce hat immer noch nicht genug oder besser gesagt, er fängt jetzt erst richtig an. Nach dem großen Erfolg seines ersten abendfüllenden Solo Programms „Allein unter Schwarzen“ kommt der Prince Charming“ (Süddeutsche Zeitung) der neuen Kabarett & Comedy Szene mit seinem zweiten Streich daher.

PEA®CE on Earth!

Den Weltfrieden will er nicht auf der Bühne ausrufen, aber sich zumindest auf die Suche machen, wie man seinem inneren Frieden ein bisschen näher kommen kann.

Eigentlich bringt er, als Sohn einer bayerischen Volksschauspielerin und eines Nigerianers, das perfekte Rüstzeug für den inneren Frieden mit. Ein bisschen Hakuna Matata hier und ein bisschen „Sei Ruah haben“ da. Aber leider stört immer irgendetwas diese „innere Ruhe“. Menschen, die auf der Rolltreppe nebeneinander stehen, Hausmeister mit dem Laubbläser um acht Uhr früh, Vorurteilsüberladene Menschen, oder einfach die unbehagliche Situation in einem Flugzeug zu sitzen. Ja, meistens ist es Angst in ihren verschiedenen Facetten.

Mit einer fulminanten Mischung aus lustigen Anekdoten, die einem seine persönlichen Ängste näherbringen, und gesellschaftskritischen Querverweisen, schafft es der „Eddy Murphy aus Puchheim“ (Freisinger Tageblatt) gleichermaßen zum Lachen, wie auch zum Nachdenken anzuregen und vielleicht eine kleine Anleitung zu geben, wie man „zur Ruhe“ kommt.

Simon Pearce tut, was er am liebsten macht. Er nimmt das Leben nicht zu schwer und teilt seine Erfahrungen, lebhaft erzählt und pointiert, mit dem Publikum. Er hat einfach Spaß; am Leben und auf der Bühne und daran lässt er einen gerne Teilhaben. Und wenn er die Menschen damit auch noch zum Nachdenken anregen kann, sind die besten Voraussetzungen für sein großes Ziel ja schon mal gegeben: Pea(r)ce on Earth!

"Zum Unterwirt"
Gasthof Hartl
Duringstr. 5
82299 Türkenfeld
Freitag 05.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Weiberpower Pur
Weiberpower Pur

WEIBERPOWER PUR mit Lisa Fitz, Sissy Perlinger, Lissy Aumeier.
Der Titel sagt alles. Die drei Bühnen-Powerweiber entzünden ein unglaubliches Feuerwerk an Pointen, dass die Lachmuskeln um Gnade flehen.
Kein Wunder, wenn drei der etabliertesten Kabarett/Comedy Frauen Deutschlands ihr vielseitiges und großartiges Material zusammen werfen und sich einen Traum erfüllen, für wenige Shows gemeinsam die Bühnen zu stürmen. Kabarett, Comedy, und Musik - einfach klasse Unterhaltung mit sprühendem Esprit und beißendem Witz. So unterschiedlich und grenzenlos kann Humor sein! Provokant und hintersinnig ist der wahnwitzige Abend, aber auch berührend und tiefgründig. Am Ende schreit das Publikum nach Zugaben und hat Tränen der Freude in den Augen, so haben die Shows bisher geendet, na, das wird gnadenlos heiter…!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 06.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Herrsching: Peter Spielbauer
Peter Spielbauer
Alles Bürste!

Jahrzehntelang selbst in den Ungenauigkeiten und Unsicherheiten unserer Existenz schwimmend, ist es dem Worttänzer und Objekttäter Peter Spielbauer mit seiner finalen Erkenntnis »Alles ist eine Bürste !« gelungen, endlich Klarheit und Halt in unser flüchtiges Dasein zu blasen.

Peter Spielbauer sieht das Große Ganze, zweifelt zwar, ob das Große Ganze auch ihn sieht, gibt jedoch nie auf und sieht in der geschickten Verknüpfung von Umwegen den bequemen Teppich des intellektuellen Wohlbefindens.

Mit großem körperlichen Einsatz und dem exzessiven Gebrauch spärlichster Requisiten (ein Tuch, ein Stab, ein Stein, ein Irrtum) tuchstabirrt er durch seinen Spielbauer-Kosmos. Kein Fitzel Dreck ist ihm zu gering, keine Goldstandard-Krone zu unantastbar. Alles hängt mit allem zusammen und wenn man etwas sucht, ist es egal, wo man sucht, weil gefunden wird es sowieso woanders.

Kurparkschlösschen
Scheuermannstraße 3,
82211 Herrsching
Samstag 06.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Josef Hader
Josef Hader
Hader spielt Hader

Aus den letzten fünf Programmen, die durchwegs geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und Hader gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer. Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm. Ein echtes.

"Es gibt weltweit keinen besseren Hader als Hader." (taz)

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 08.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching: Winfried Frey - "Endlich frey!"
Winfried Frey: "Endlich frey!"

Schauspieler, Moderator, Autor, Kreativdirektor, Regisseur, und jetzt auch Kabarettist! Vielseitigkeit ist sicher eines seiner Hauptattribute. Winfried Frey zeigt mit seinem aktuellen Programm "Endlich Frey!" nun auch seine kabarettistische Seite! Ende 40, Familienvater, glücklicher Noch-Ehemann, denkt Winfried Frey darüber nach, was einem das Gefühl von endlich Frey sein gibt. Was würde ein Boandlkramer schreiben, wenn er Dichter wäre? Muss man in der Mitte des Lebens einen Waschbrettbauch haben? Hat ein Top-Model Lebensqualität? Denkt Beckenbauer? Darf man mit einem Bunsenbrenner flambieren? Und was hält Marcel Reich-Ranickis Groß-Cousin von Donald Trump? Fragen, denen der Bayer von Gottes Gnaden mit seiner typisch charmanten Bauernschläue nachgeht, bis er sich endlich frey fühlt.

Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6
85386 Eching

Montag 08.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Hörbach: Han’s Klaffl – Ein Lehrer pakt ein
Han’s Klaffl – Ein Lehrer pakt ein

40 Jahre Ferien – Ein Lehrer packt ein…
Klaffl präsentiert eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professionelle Bespaßung verhaltensorigineller Schüler. Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht? Aber der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist. Selbstverständlich sieht sich der notorisch engagierte Pädagoge auch nach dem institutionellen Rückbau in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken.

Wirtshaus zum Sandmeier in Hörbach
Althegnenberger Str. 3
82278 Althegnenberg-Hörbach
Donnerstag 11.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Unterschließheim: BRUNO JONAS
BRUNO JONAS
Nur mal angenommen

Das Leben ist eine Annahme. Das steht für Bruno Jonas fest: „Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Aber immer mehr Menschen können nicht mehr glauben, dass es so weitergehen soll wie bisher.“ Diese Annahme finde zurzeit nicht nur in Österreich zunehmend Anhänger, sondern auch in anderen Ländern, in denen es die Menschen satt hätten, von Politikern regiert zu werden, die zwar nur das Beste wollen, von dem sich aber immer mehr fragen: Muss das wirklich sein?

In seinem Soloprogramm Nur mal angenommen hinterfragt Bruno Jonas die europäischen Werte und überlegt, ob diese von Land zu Land günstiger werden. Er sinniert, ob der Islam zu Deutschland gehört – oder wir uns langsam mit der Annahme vertraut machen müssen, dass Deutschland zum Islam gehören wird. Besonders beliebt seien Annahmen in der Politik, so der Experte. Doch was passiert, wenn die über alle Parteigrenzen hinweg herrschende Annahme, dass die AfD bald wieder von der Bildfläche verschwinden wird, nicht eintrifft? Er selbst nehme an, was er annehmen könne: „vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht.“ Keine bloße Annahme, sondern gewiss ist, dass dieser Abend wertvolle Einsichten bietet!

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Donnerstag 11.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Willy Michl
Willy Michl

„Mein Herz sagt mir nicht, was ich unterlassen, sondern was ich tun soll. Deshalb nennt man mich den Isarindianer. Gnadenlos ehrlich, gnadenlos verrückt und gnadenlos genial (AZ München). So einen wie diesen Isarindianer gibt es kein zweites Mal. Wer sonst erscheint in voller Indianermontur, mit Adlerfedern im Haar, Lendenschurz, und einem Medizinbeutel hier in Bayern. Es ist ihm sehr wichtig, dass die Menschen begreifen worum es ihm geht: LIEBE RESPEKT & EHRE DER ERDMUTTER und all ihren Wesen. Und dafür nutzt er sein Talent als Musikmann. Der Bayerische Bluesbarde Willy Michl geht auf dem Roten Weg eines Indianers, um den Traum von FRIEDEN & FREIHEIT zu vermitteln. Willys Konzerte kommen wie Naturgewalten über die Fans: seine virtuose Gitarre donnert, die kräftige Stimme packt das Publikum, Willys blitzende Augen ziehen die Menschen in ihren Bann, fordern von den Anwesenden Aufmerksamkeit, saugen jede Reaktion auf. Dieser Künstler spielt fürs Publikum und mit dem Publikum, spielt sich heiß, lebt, leidet und erzählt großartige Geschichten. Willy Michl singt den Blues. Wer einen Künstler erleben will, der mit seinem Publikum bei jeder Show sein Herz vereint, der ist hier genau richtig.

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Freitag 12.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Stefan Leonhardsberger
Stefan Leonhardsberger

DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA- "Eine echte Entdeckung" - jubelte der Münchner Merkur 2015. Und nahm damit vorweg, was heute jedem Kenner der Szene klar ist. Der Oberösterreicher Stefan Leonhardsberger und sein Augsburger Haberer Martin Schmid erobern mit ihrem Musikkabarett nicht nur die Kritiker, sondern auch die Herzen des Publikums im Sturm. DA BILLI JEAN hält sein Publikum mit Dialektadaptionen großer Hits auf der Sesselkante. Gemeinsam mit ihrem Co-Autor Paul Klambauer veredeln Leonhardsberger und Schmid dafür weltbekannte Melodien zu tragikomischen Einaktern in Popsong-Länge. So entführen sie ihr Publikum zu den Klängen von David Bowies "Space Oddity" an Bord einer österreichischen Raumfahrtmission, die an frühpensioniertem Bodenpersonal zu scheitern droht. In der Adaption des S.T.S.-Klassikers "Irgendwann bleib i dann dort" schmiedet ein frustrierter Grieche Auswanderungspläne. Und Tina Turners "Private Dancer" gerät zu einer Hymne auf alle schüchternen Männer, die sich am Rand der Tanzfläche Mut antrinken. Das Rätsel um die Vaterschaft des kleinen Billi Jean bildet den dramaturgischen Rahmen, der die zahlreichen Figuren und Schauplätze dieses Abends zusammenhält. Mit kraftvoller Stimme und außergewöhnlicher Bühnenpräsenz erweckt Stefan Leonhardsberger die Helden seiner Songs zum Leben. Seine Leidenschaft fürs Geschichtenerzählen zeigt sich auch in den Moderationen des ausgebildeten Schauspielers, der mit viel Charme und Spontanität durch den Abend führt. Perfekt ergänzt wird er dabei durch seinen Bühnenpartner Martin Schmid. Der Augsburger Profimusiker setzt nicht nur musikalisch auf Reduktion, wenn er mit seinen Gitarrenarrangements den heißen Kern der Popmusik freilegt.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 13.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Sigi Zimmerschied: Der siebte Tag – ein Erschöpfungsbericht
Sigi Zimmerschied: Der siebte Tag – ein Erschöpfungsbericht

Engelbert Erz ist verzweifelt. Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt. Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde. Einen bisher nie dagewesenen Baukasten. Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen. Engelbert Erz war begeistert. Ein unvergleichliches Lebenswerk. Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten. Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er. Dann kam der Zorn dazu. Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs. Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee. Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können. So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches. Den Witz. Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten. Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen. Ansonsten werde er es zerstören.Engelbert Erz ist verzweifelt.Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk. Einen riesigen Hammer in der Hand. Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht. Nicht einmal geschmunzelt. Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden. Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Samstag 13.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Harry G
Harry G
#HarrydieEhre

Grantig-süffisant seziert Harry G Eigenheiten seines Umfeldes und dessen Lebewesen. Ob der Typ von nebenan, die A- bis C-Prominenz oder Trends und Traditionen: Mit der Schnelligkeit einer Echse schnappt sich der bayerische Comedian aus jeder sich bietenden Alltagssituation Themen heraus, um sie ohne Rücksicht auf Verluste in Einzelteile zu zerlegen. Über 180 ausverkaufte Vorstellungen und 80 Millionen Klicks in den sozialen Medien machen Harry G zu einem der erfolgreichsten Comedy-Senkrechtstarter der letzten Jahre.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 17.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Andreas Giebel
Andreas Giebel

Andreas Giebel wird in seinem neuen Programm mit dem Arbeitstitel „SO ODER SO IST DAS LEBEN“ in seine Typen und Figuren eindringen wie die Hand im Kasperl, grad aus dem Leben und doch ganz speziell. Da geht es um das Skurrile im Alltag, um das Seltsame im Normalen und um die Neurosen der Anderen.

Andreas Giebel erzählt vom Leben, das uns ständig daran hindert, alles richtig zu machen und das uns zeigt, dass wir Menschen viel lustiger sind als wir glauben. Die Melancholie und das Tragisch-Komische wandern immer mit.

Giebel, der nun schon bald 40 Jahre auf Bühnen unterwegs ist, spielt und erzählt wie er die Dinge sieht. Ein Panoptikum der besonderen Art.

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Donnerstag 18.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Fatih Çevikkollu
Fatih Çevikkollu 

FatihMorgana

FATIHMORGANA ist eine Einladung zum Perspektivwechsel.

Die Echokammer der Realität lässt nur durch, was man hören will. Doch wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst – möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend?

Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten.

Wenn die Welt verrücktspielt und in Angst und Hysterie verfällt, braucht es jemanden, der sie wieder gerade rückt.

Sein sechstes Solo-Programm widmet Fatih Çevikkollu dem Schein und dem Sein. Den Nachrichten und den Fake-News. Den Nullen und den Einsen. Rückt die ganze Welt nach rechts? Werden wir islamisiert? Was macht die Digitalisierung mit uns? Çevikkollu ruft in die Kammern hinein und sticht die Nadel in die Blasen. Die Aufteilung von Inländern und Ausländern war gestern. Heute unterscheiden wir zwischen digitalen Eingeborenen und digitalen Migranten.

Es gibt weltweit mehr Zugang zum Netz als zu Toiletten. Es ist also leichter online zu gehen, als aufs Klo. Aber wer rettet uns vor dem Shitstorm?

FATIHMORGANA - Nichts ist, wie es scheint!

Kommen Sie rein!
Sehen Sie den Phrasendreschern aufs Maul!
Schauen Sie den Hütchenspielern auf die Finger!
Achten Sie auf die Tricks!
Und vergessen Sie nicht, Sie haben immer die Wahl.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 18.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Stephan Bauer - "Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben"
Stephan Bauer - "Vor der Ehe wollt´ ich ewig leben" 

Jeder kennt sie: Die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollte ich ewig leben“. Und was ist davon übrig?
Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative?
Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist: Einer hat recht, der andere ist der Ehemann.
Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir es auch offiziell machen.“
Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.
Seine Fans werden es lieben!
 
Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Freitag 19.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gilching: „L’amour und Glück“ mit Doris Friedmann
„L’amour und Glück“ mit Doris Friedmann
Im Rahmen der 4. Gilchinger Kunst- und Kulturwoche

Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert. Aber eines wird schnell klar, es geht um die großen Gefühle. L’amour, toujour l’amour! – Und Glück! Die mehrsprachigen Lieder sind zumeist Eigenkompositionen. Es geht darin um Liebe, Trauer, Einsamkeit, Leidenschaft und Glück. Ebenso wichtig wie die Musik sind die Körpersprache und die Mimik Friedmanns. Mit dieser ausdrucksstarken Mischung transportiert die Künstlerin über die Sprachgrenzen hinaus ihre Botschaft. Aus wenig viel zu machen, sich selbst zu feiern. Eine Art Anleitung zum Glücklichsein. Wortgewaltig, zartbesaitet, brüllend komisch, feinhumorig – das ist Doris Friedmann.

Veranstaltungssaal im Rathaus
Rathausplatz 1,
82205 Gilching
Freitag 19.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Bruno Jonas
Bruno Jonas: Nur mal angenommen

WILDMOOSHALLE GRÖBENZELL!

Das Leben ist eine Annahme. Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Aber immer mehr Menschen können nicht mehr glauben, dass es so weiter gehen soll, wie bisher. Diese Annahme findet nicht nur in Österreich immer mehr Anhänger, sondern auch in anderen Ländern, in denen die Menschen es satt haben, von Politikern regiert zu werden, die zwar immer nur das Beste wollen, von dem sich immer mehr fragen, muss das wirklich sein? Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt‘s die überhaupt? Und wenn ja, was sind sie uns wert? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Was kostet uns die Ukraine? Was dürfen wir von Russland annehmen? Existiert ein Annahmestopp für die Zukunft? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro noch lange halten wird, Griechenland irgendwann schuldenfrei sein wird und die CSU auf ewig in Bayern an der Macht bleibt. In der Politik sind Annahmen sehr beliebt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, selbst wenn sie demnächst an der Fünf-Prozent-Klausel scheitern sollte, die Grünen sind überzeugt, dass sie die moralische Instanz im Lande sind und ihre Energiewende das Weltklima retten wird, selbst wenn diese mit dem Verkauf von CO2-Rechten finanziert wird; und über alle Parteigrenzen hinweg herrscht die Annahme, dass die AfD bald wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht? Auch ich nehme an, was ich annehmen kann, vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht.

WILDMOOSHALLE
Wildmoosstr. 36
82194 Gröbenzell
Samstag 20.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schwabhausen: Stephan Zinner
Stephan Zinner

Relativ Simpel

Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wennʼs klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann Sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem „relativ simpel“, z.B. beim Regal-Aufbau, bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken – und es ist Vorsicht geboten.

Gasthof zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen

Samstag 20.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Couplet AG
Couplet AG

Die Couplet AG kommt mit ihrem aktuellen Programm: "Wir kommen - die Rache der Chromosomen". Nach "Perlen für das Volk" geht es jetzt ans Eingemachte: Eine irrwitzige Fahrt durch die menschlichen Abgründe - in Szene gesetzt und mitgestaltet vom großartigen Regisseur und Autor Dieter Woll.
Egal, ob Pickel-drückende Diven oder Fäden-ziehende Lobbyisten - der Holzbrettl-Tätowierer Gustl findet auf Tante Anni schon längst keinen freien Platz mehr und beglückt deshalb ab sofort das Publikum, das sich grad noch darüber gefreut hat, dass der kleine Kevin jetzt Diktator wird.
Selbst Dr. Kudernak und das vom "Frauentausch" verschmähte Paar Muzzi & Butzi finden es toll, dass mit Dr. Google im Gesundheitssektor alles besser wird. Und wenn am Schluss der letzte SPDler in den Schlachthof fährt und es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt, weil der Mensch halt so ein Mensch ist, so ist doch festzustellen: Es hilft nix, du bist verwandt!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 20.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Arnulf Rating: TORNADO
Arnulf Rating: TORNADO
Kabarett Solo

Regie: Ulrich Waller

Arnulf  Ratings Kabarettprogramm ist eine  Reise in die Welt der Manipulation. Wir können uns heute jederzeit unsere Blutfettwerte anzeigen und die Bundesligaergeb-nisse an jedem Ort der Welt herunterladen – aber in welcher Lobby unser Abgeordneter in Brüssel entscheidet, was  demnächst  bei  uns  auf  den  Tisch  kommt,  davon haben wir keine Ahnung. Arnulf Rating führt uns auf eine Exkursion in digitale und andere Welten. Mit guter Beobachtungsgabe, Scharfsinn und Sprachwitz filtert er aus dem Sprachmüll der Meldungen den Rohstoff heraus. Er weiß: Der Schnee von gestern kann die Lawine von morgen sein.Rating  gilt als einer der wortgewaltigsten, originellsten und schlagfertigsten Politkabarettisten Deutschlands. Er wurde mit den wichtigsten Kabarettpreisen ausgezeichnet und ist in allen einschlägigen  Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens zu sehen. Doch Arnulf Rating live zu erleben ist etwas ganz Besonderes. Unterhaltsam, abwechslungsreich und erfrischend politisch unkorrekt!

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Samstag 20.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philip Simon: Meisenhorst
Philip Simon: Meisenhorst

Staatsbürgerkunde mit Philip Simon ist drastisch und unterhaltsam: In seinem neuen Programm „Meisenhorst" führt der niederländischdeutsche Kabarettist vor, dass im Grundgesetz mehr Zündstoff steckt, als Progression in bundesdeutschen Köpfen.
Rechtzeitig zum 70. Geburtstag der bundesdeutschen Staatsbibel stellt Philip Simon die entscheidende Frage: Welche Ihrer 19 Grundrechte sind Ihnen die wichtigsten? – Oder kann es sein, dass wir mehr über die zehn Gebote wissen, als über unsere Verfassung? Dafür zeigt er der Gesellschaft symbolisch den Vogel. Im „Meisenhorst“, dem kollektiven Oberstübchen der Nation, muss ein Perspektivenwechsel her.

Mit den Waffen der Sprache, punktgenau und mit jeder Menge Humor seziert Philip Simon die bewegendsten Artikel des Grundgesetzes. Philosophisch werden Kant, Nietzsche und Bruce Lee zitiert und gemeinsam mit ihnen ruft er zum bürgerlichen Widerstand gegen die Meisen in der eigenen Voliere auf. In den Köpfen seines Publikums zeichnet Philip Simon eine Welt, in der zum Schluss das Grundgesetz buchstäblich auf den Kopf gestellt wird und der Meisenhorst in seiner ganzen Pracht erscheint.

Ziehen Sie in Ihrem Gedankenstübchen mal wieder selbst die Strippen. Denn Reflexion ist mehr als nur ein unangenehmes Blitzen im Auge.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Sonntag 21.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gilching: Sterbelieder für’s Leben
Sterbelieder für’s Leben
im Rahmen der 4. Gilchinger Kunst- und Kulturwoche

Die schönsten und trostreichsten Gedichte und Sterbelieder von Rilke, Heine, Trakl, Eichendorff, Bergengruen, Brentano, Borowski, Maiwald, Gernhardt und Brustmann. Gelesen von Marianne Sägebrecht, vertont und gesungen von Josef Brustmann, begleitet von Saxofonist und Klarinettist Andreas Arnold. Bei allem, was aus Träumen, Fantasien und „anderen Welten“ zu uns herüberwinkt, scheint der Tod nur etwas Schlimmes zu sein für die Zurückbleibenden. Für die, die den Verlust im Herzen spüren müssen, bedarf es des Trostes der Dichter und Sänger. Denn: „Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen“. Das Schlimme am Tod ist oft nur, dass man sich nicht frühzeitig mit ihm an einen Tisch gesetzt hat, um mit ihm ein Wörtchen zu reden. „In jeder Sekunde, in der ich mag, hole ich dich von deinem Weg“, würde er vielleicht sanft sagen: „sei bereit!“ Ja, das ist nicht nett, aber es ist die Wahrheit. Und wenn man diese unglaublich harte Wahrheit annehmen könnte, wie sehr anders würde man leben auf das Wichtige hin. Richtig schön würde man es sich machen. Ein Carpe Diem für ein sinnvolles, lustvolles, verantwortungsvolles Leben – aber wem gelingt das schon?

Veranstaltungssaal im Rathaus
Rathausplatz 1,
82205 Gilching
Sonntag 21.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: STEFAN KRÖLL GRUAM – Bayern von unten!
STEFAN KRÖLL
GRUAM – Bayern von unten!

Denkt man an Bayern, dann gern an einen weißblauen Himmel, an grasgrüne Weiden vor Alpenpanorama oder glitzernde Seen. Der eine oder andere auch an schillernde Könige und Reichtum! Die wenigsten denken an eine „Gruam“. Düster, muffig, geheimnisvoll. Man könnte auch sagen: der Mist, der durchs Gitter fällt, das was gern verdrängt oder gar totgeschwiegen wird, was nur in Sagen, Mythen oder in geheimen Verschwörungstheorien überlebt. Dabei übt doch gerade das Abgründige so eine große Faszination aus.

Auch auf Stefan Kröll, den seit ein paar Jahren so erfolgreichen oberbayerischen Kabarettisten und gleichzeitig vielleicht interessantesten Erzähler in Sachen Bayerische Geschichte. Mutig hat er sich an den Rand verbotener Abgründe gestellt, einen Blick in tiefe Keller oder hinter aufpolierte Kulissen gewagt, auch mal mit dem Vergrößerungsglas in der Hand. Spannend plaudert Kröll in schönstem, den Ohren schmeichelndem Oberbairisch über Geheimnisse, Mythen und Aberglauben im Freistaat. Schnell hängt ihm das Publikum an den Lippen, um unvermutet aus der heilen Welt heraus in eine „waxe Gschicht“ von anno dazumal oder in eine verruchte Anekdote katapultiert zu werden.

Aber keine Angst: Stefan Kröll bringt das Publikum immer wieder heil ins „Hier und Jetzt“ zurück und schlägt dabei so ungewohnte wie spannende Brücken. So treffen Hexenverbrennungen und die BILD – Zeitung ebenso aufeinander wie Schillers „Räuber“ und der „Boarisch Hiasl“.

Nie anklagend trotzig oder unter der Gürtellinie provozierend, sondern immer charmant witzig und saukomisch wirft Kröll gewohnte Denkmuster über den Haufen, öffnet die Sicht auf neue Perspektiven und lässt dabei der Faszination an Abgründen oder der Gier nach geheimem Wissen viel Raum. Bemerkenswert, wie verblüffend aktuell manch historische

Anekdote ist und wie tief der Aberglaube noch immer in der Gesellschaft verankert zu sein scheint.


Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Dienstag 23.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Uwe Steimle: Heimatstunde
Uwe Steimle: Heimatstunde

Der äußerst vielseitige Uwe Steimle (Kino-Held, mit eigener TV-Sendung "Steimles Welt-Kulturerbe" und ausgewiesener Bestseller-Autor) legt in seinem aktuellen Kabarett-Programm den Finger in zahlreiche westöstliche Wunden.
Aus dem Osten kommt das Licht – und Uwe Steimle erklärt uns, warum. Er beschreibt sich gerne als den größten Kleinbürger. Mit seiner lakonischen Art und seiner feinen Ironie hat sich Uwe Steimle ein treues Publikum erobert.

Nach seinem erfolgreichen Buch und Programm „Meine Oma, Marx und Jesus Christus” legt er nun mit „Heimatkunde” nach: "Jetzt, wo die Zukunft Wirklichkeit wird … haben wir in Wirklichkeit keine Zukunft mehr."

Lassen wir uns wieder gefangen nehmen vom Zauberer von Ost, der es wie kaum ein anderer schafft, scharfzüngig und zugleich charmant den Finger in die zahlreichen westöstlichen Wunden zu legen. Eine Interpretation der Welt nach 1989 – neue Geschichten von Uwe Steimle. Scharfzüngig und charmant, liebenswert und skurril, lakonisch und authentisch. Und getragen vom Bemühen, Brücken zu bauen.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Mittwoch 24.10.2018; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Unterhaching: Bruno Jonas
Bruno Jonas: Nur mal angenommen...

... denn das Leben ist eine Annahme. Viele glauben, dass sie das annehmen müssen, was ihnen geboten wird.
Aber immer mehr Menschen glauben nicht mehr, dass es so weiter gehen soll wie bisher. Diese Annahme findet nicht nur in Österreich immer mehr Anhänger, sondern auch in anderen Ländern, in denen die Menschen es satt haben, von Politikern regiert zu werden, die zwar immer nur das Beste wollen, von dem sich immer mehr fragen, muss das wirklich sein? Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt's die überhaupt? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Was kostet uns die Ukraine? Wird es eine Freihandelszone über alle Grenzen hinweg geben? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro noch lange halten wird, Griechenland irgendwann schuldenfrei sein wird und die CSU auf ewig in Bayern an der Macht bleibt.
In der Politik sind Annahmen sehr beliebt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, selbst wenn sie demnächst an der 5% Klausel scheitern sollte, die Grünen sind überzeugt, dass sie die moralische Instanz im Lande sind und über alle Parteigrenzen hinweg herrscht die Annahme, dass die AfD bald wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht? Auch ich nehme an, was ich annehmen kann, vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Freitag 26.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Miesbach: Glückskeks! Sebastian Reich & Amanda
Glückskeks! Sebastian Reich & Amanda

Und wenn ja, wäre das gut oder schlecht? Und überhaupt,was ist das, Glück? Braucht man das? Wo gibt es das?Wie kommt man da ran? Und bleibt das dann?Und wenn nicht? Haben das dann andere?Oder, ist Glück gar der Sinn des Lebens?Fragen über Fragen, auf die Amanda dringend eine Antwort sucht.Ob Sebastian ihr dabei eine große Hilfe ist,stellt sie einmal mehr in Frage…Neben Amanda wird es auch zwei neue Figuren aufder Bühne geben, die jede Menge Glücksmomente,Überraschungen und ein musikalisches Highlight versprechen.

Waitzinger Keller - Kulturzentrum Miesbach
Schlierseer Str. 16
83714 Miesbach
Freitag 26.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Markus Laymann
Markus Laymann
Reise ans Ende des Verstandes
Markus Laymann

„Wirklichkeitsverkäufer“ Markus Laymann präsentiert auf kabarettistische Art zeitgemäße Formen der Zauberei, unterhaltsam und überraschend. Seit drei Jahren präsentiert er das Zaubervarieté „Magisches Fürstenfeld“ im Veranstaltungsforum, doch an diesem Abend führt er mit seiner One-Man-Zaubershow die Zuschauer selbst ans Ende des Verstandes. Glauben Sie nichts und trauen Sie ihren Augen nicht! Denn Sie werden nach allen Regeln der Kunst getäuscht. Dabei gibt es in diesem Panoptikum der amüsanten Täuschungen nicht nur viel zu Staunen, sondern auch einiges zu Lachen.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 27.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Andreas Rebers
Andreas Rebers

Nach "Predigt erledigt" und "Rebers muss man mögen", bildet "Amen" nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. "Amen" ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat.
Das wird er natürlich auch in diesem Programm tun, also Akkordeon spielen, aber mit ohne Kalaschnikows. Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: "Bevor ich überhört werde - werde ich lieber falsch verstanden!" In den letzten Jahren hat sich nämlich viel verändert. An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim des Establishments, ist mit aller Macht die Wirklichkeit herein gebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen: WER IST SCHULD?? Und das in einer Zeit, in der wir vor Lügenpresse, Hass und Angst gar nicht mehr ein und aus wissen. Einige befürchten sogar schon ein viertes Reich. Aber davor steht Reverend Rebers und sein ultimativer Gottesdienst. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismus Kritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen aus längst vergangenen Zeiten. Und so wird es sein wie immer. Im Kabarett der radikalen Mitte erkennt man immer etwas wieder, das meiste aber wird uns überraschen. Und so sagte neulich ein Zuschauer aus Boblowitz: "Bei Rebers lacht man gut". AMEN

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 28.10.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Paulaner Solo+ Finale
Paulaner Solo+ Finale
Mit Bumillo, Nagelritz, Bloemer/Tillack und Liza Kos

Moderation: Christian Springer

Was haben Eckart von Hirschhausen, Django Asül, Helmut Schleich und Hagen Rether gemeinsam? Genau: Alle sind frühere Sieger des Kabarettwettbewerbs Paulaner Solo! Auch die Gewinner der letzten Jahre, u.a. Nadjah Maleh und Maxi Schafroth, sind Kabarettfreunden heute ein Begriff. Im Finale kämpfen die vier Sieger der beiden Vorrunden um den Final-Titel der Jury sowie den begehrten Publikumspreis. Sternstunden, in denen Kabarett-Stars geboren werden – nicht verpassen!

Durch den Abend führt Christian Springer, Gastgeber der BR-Sendung „schlachthof“ und Träger des Bayerischen Kabarett-Preises.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 28.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: Andreas Martin Hofmeir
Andreas Martin Hofmeir

"Kein Aufwand Teil 2"
s'Maximilianeum

Mitgründer der legendären Gruppe „LaBrassBanda“, 2013 mit dem Echo Classic als „Instrumentalist des Jahres“ ausgezeichnet und dazu „Tuba“-Professor am Mozarteum in Salzburg. Weil Andreas Martin Hofmeir sich sein Studium zudem mit dem Verfassen satirischer Schriften und Auftritten auf der Kabarettbühne verdiente, zählt der gebürtige Münchner zweifellos zu den spannendsten und schillerndsten Figuren der deutschen Kulturszene. Es war ein fulminantes Comeback, als Andreas Martin Hofmeir zudem im Frühjahr 2013 wieder einen Fuß respektive seinen Hintern auf eine Kabarettbühne setzte, denn nach ein paar Jahren in der Diaspora klassischer Ernsthaftigkeit zog es ihn wieder zurück ins humoristische Fach. Gott sei Dank! In Landsberg gastiert Hofmeir mit seinem musik-kabarettistischen Programm „Kein Aufwand Teil 2“. Die Tuba, so viel sei verraten, spielt darin eine zentrale Rolle, Schuhe beim bekennenden Barfuß-Musiker eher nicht

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 02.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Türkenfeld: Christine Eixenberger
Christine Eixenberger
Fingerspitzenlösung

Christine Eixenberger hat sich bereits einen Namen als „komödiantische Nahkampfwaffe“ gemacht. Ihr schauspielerisches Talent hat der studierten Grundschullehrerin auf Anhieb die Hauptrolle in der ZDF-Herzkino-Reihe „Marie fängt Feuer“ eingebracht. Seit 2014 moderiert sie die BR-Comedy-Talkshow „Habe die Ehre“ zusammen mit dem Kabarettisten und Parodisten Wolfgang Krebs. Ab Frühjahr 2018 ist die junge Schlierseerin auf Tour mit ihrem neuen Soloprogramm.

Darin hält Frau Eixenberger ihre pädagogische Spürnase in die aufgeschlagenen Knie der Gesellschaft – eine Pausenaufsicht der Extraklasse, die nie außer Acht lässt, wo sie herkommt, wo sie hingeht und wann es 13 Uhr ist. Aber auch Grundschullehrerinnen brauchen mal eine „große Pause“. Raus aus der Schule, weg von „Lernbelästigungen“ jeglicher Art – hinein in den Tempel von Meditation und Moorbehandlung. Ein Wellness & Spa Hotel scheint genau der richtige Ort zu sein, um die Seele baumeln zu lassen. Oder befindet sich Frau Eixenberger hier eher in einem pädagogischen Piranha-Becken?

Eine Pädagogin in freier Wildbahn - da ist guter Rat teuer! Wie viel Einmischung ist gut und wo hat das Ganze seine Grenzen – ab wann wird man zum „Gscheidhaferl“, zur Besserwisserin? Ist es gescheiter, gescheit zu sein und dem Gegenüber lieber mal ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Oder ist es nicht oft auch wichtig, über den Rand hinauszuschreiben? Intervenieren oder lieber meditieren? Fingerspitzengefühl oder lieber voll auf die Zwölf?

Und muss man sich überhaupt mit vermeintlichen Optimierungen auseinandersetzen? Oder kann man sich nicht einfach mal sagen: „Von mir aus – macht’s doch, was ihr wollt’s! Mia is wurscht“ Wie entspannend diese Wellness-Weisheit sein kann, besingt und betextet Frau Eixenberger in „Fingerspitzenlösung“, dem neuen Programm ab Frühjahr 2018.

"Zum Unterwirt"
Gasthof Hartl
Duringstr. 5
82299 Türkenfeld
Sonntag 04.11.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Andreas Martin Hofmeir
Andreas Martin Hofmeir

In "Kein Aufwand! Teil 2 - Die letzten Jahre" legt Andreas Martin Hofmeir noch einen drauf: Im Gepäck hat er diesmal nicht nur seinen Partner André Schwager an der Gitarre und seine Tuba Fanny, sondern auch seine Trompete Franz, die Posaune Frau Griesmeier, ein Akkordeon, eine Ukulele, eine beinahe echte Stradivari und sogar ein Saxophon. In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin erzählt er weitere skurrile und wahre Geschichten aus seinem Leben: Über Weltrekordversuche im Pausemachen und im Tubaweitwurf, über das weltweit einmalige Duo Tuba und Pornodarstellerin, den Untergang einer ganzen Legion durch einen wehrpflichtigen Pianisten, Instrumentenkunde auf Starkdeutsch und seine Zeit bei LaBrassBanda. So entwaffnend und witzig allesamt seine Geschichten, so verträumt und mitreißend virtuos die Musik, dass auch der zweite Teil seiner musikalischen Lesungstour wieder für volle Säle und ein begeistertes Presseecho sorgt.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 04.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schwabhausen: Philipp Weber
Philipp Weber

WEBER N°5: Ich liebe ihn!

… so lautet der Titel meines jüngsten Kabarettstücks. Es ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen!“ Doch was mag sich hinter „WEBER N°5: Ich liebe ihn!“ genau verbergen? Dazu haben mein Freund Simon Büttner und ich einen kleinen filmischen Appetizer geschaffen. Sehet und staunet! Liket und teilet, wenn es Euch ergötzt! Und natürlich: Traget die Kunde in die Welt.

Gasthof Zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen
Mittwoch 07.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Simon & Jan - "Halleluja!"
Simon & Jan - "Halleluja!" 

Auch in ihrem neuen Programm wird der Erwartungshaltung des Publikums von den beiden Mittdreißigern mit diabolischem Spaß ein Bein nach dem anderen gestellt. Hier wird dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook- Account geschaut, man fühlt sich angesprochen und gemeint, genauso wie zuweilen ertappt und entlarvt. Sie singen sich in den Kopf ihres Zuhörers um ihm vor selbigen zu stoßen. Und wenn sie ihr Publikum doch einmal bei der Hand nehmen, dann nur, um es sanft in den nächsten Abgrund zu reißen. Dabei sind ihre Texte saukomisch, teils ins Absurde überdreht und die zeitgeistigen Grenzen der politischen Korrektheit gern mal übertretend. Sie stehen mit Riesenmagneten vor Piercingshops, begeben sich auf die Suche nach der Eierleckenden Wollmilchsau, und das moralische Dilemma der Wohlstandsgesellschaft klingt bei ihnen in etwa so: „Mein Leben ist ein Ponyhof, doch leider find ich Ponys doof.“
Simon & Jan sind clowneske Chronisten unserer Wirklichkeit. Der Zuhörer findet sich hin- und hergerissen zwischen symphonischen Klängen, Quatsch und einem anspruchsvollen Programm voller Gefühl.
Wie man es auch dreht und wendet – Simon & Jan nehmen einen ganz schön mit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Donnerstag 08.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Michael Altinger - Hell
Michael Altinger - Hell

„Das Helle, das sind immer die anderen“, wusste schon Jean-Paul Sartre. Oder war es Franz Beckenbauer? Michael Altinger hat sich auf jeden Fall dem dringenden Wunsch vieler Zeitgenossen gewidmet, zu einer Lichtgestalt zu werden: Im ersten Teil seiner Kabarett-Trilogie führt der mit dem Bayerischen Kabarettpreis 2017 ausgezeichnete Künstler sein Publikum geradewegs ins Helle.

Es geht um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt. Raus aus der immer gleichen Abfolge von Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlichen Endzeitgegnern. Man könnte sich doch noch etwas Bleibendes für die Ewigkeit verschaffen; etwas, das über die Dauer der eigenen Existenz hinausreicht. Dazu brauchen wir eine neue Vision! Wir wissen nicht, was Jesus getan hätte. Aber der musste sich in unserem Alter auch keine Gedanken mehr machen. Michael Altinger ist dagegen mit Mitte 40 noch so jung, wie man zu keiner Zeit mit Mitte 40 war. Da geht noch was! Na dann, worauf warten wir? Lasst uns alle zu Leittieren werden und eine neue Religion stiften!

Ob Michael Altinger und seine Ein-Mann-Band Martin Julius Faber mit Hell in den Himmel oder direkt in die lodernde Höllenglut führen? Das zeigt sich spätestens, wenn er seine ambitionierten Pläne bis 2022 realisiert und die folgenden Teile Halblicht in ausgewählten Opernhäusern sowie Finster als Dauergastspiel im Caesars Palace, Las Vegas, auf die Bühne bringt. Oder auch nicht.

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Freitag 09.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Maxi Schafroth
Maxi Schafroth

Nach seinem ersten Soloprogramm "Faszination Allgäu" setzt der Kabarettist Maxi
Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. "Faszination Bayern" ist der
zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu
hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des
elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. "Das war bewusstseinserweiternd!", so Schafroth, der im Rahmen seiner IHK Lehre zum
Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat.
In "Faszination Bayern" geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer
Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi
Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in
senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen. Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein. Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko. Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents. Begleitet wird er auch in "Faszination Bayern" wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 10.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Chris Boettcher - Freischwimmer
Chris Boettcher - Freischwimmer

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum, der Allererste zu sein. Doch kaum raus im echten Leben geht das Wettstrampeln so richtig los! Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören.Denkste! Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Comedy-Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifischflosse im Kinderbecken! Überraschend und bayerisch-frech, unglaublich vielseitig und musikalisch! Der bayerische Radio-Kult-Komiker und Comedy-Hit-Produzent mit seinem neuen Live-Programm „Freischwimmer“ auf Tour. Sei der Paradiesfisch im Forellenschwarm und schwimm mit – gegen den Strom!

Chris Boettcher: Bekannt durch seinen Wiesn-Hit „10 Meter geh“ und Radio-Kult-Comedy-Serien über Jogi Löw,  Lothar & Franz und viele Andere.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Sonntag 11.11.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Stephan Bauer: "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"
Stephan Bauer: "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"
Ein Kabarettprogramm zur Rettung der Ehe

Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar macht: "Vor der Ehe wollte ich ewig leben". Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben oder Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative?
Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…
Stephan Bauers Programm ist wie immer ein pointenpraller Spaß, aber auch eine Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von "alles geht".

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Sonntag 11.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: Thomas Fröschle
Thomas Fröschle

"Ende-Legende"
s'Maximilianeum

Er ist gern gesehener Gast bei Dieter Nuhr und überall dort, wo erstklassiges Comedy-Entertainment geboten wird. Was den gebürtigen Schwaben einzigartig in der Szene macht: der Stand-up-Comedian bettet seine Gagsalven und Pointen in nicht minder verblüffende Zaubertricks ein. Armin Federl, Programmmacher der Kleinkunstbühne hat Fröschle selbst in Tübingen erlebt und quasi vom Fleck weg verpflichtet. Der „Spezialist für Täuschungen aller Art“ bringt dabei sein Programm „Ende-Legende“ auf die Bühne, bei dem er radikal mit den Missverständnissen des Alltags aufräumt. Wie uns Hotelzimmer Frische vortäuschen. Was der Vogel des Jahres bei der Preisverleihung sagen würde. Es erwartet Sie ein Abend voller verblüffender Erkenntnisse.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 11.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Freising: Lewi´s Ukulele Cabaret & Titus Waldenfels
Lewi´s Ukulele Cabaret & Titus Waldenfels

Ein Abend mit Petra Lewi´s Musikalischen Drei-Minuten-Dramen. Zum ersten Mal mit musikalischer Begleitung von Titus Waldenfels. Ein Musikalisch-Lyrisches Programm.

Individualität hat bei ihr vier Saiten und gehört zum guten Ton. Nach langjähriger Bühnenpräsenz beherrscht Petra Lewi die Facetten bester Unterhaltung. Was sie als Schauspielerin, Sprecherin und Sängerin geprägt hat, bringt sie in ihrem Solo-Programm zum Ausdruck – mit Ukulele, Singender Säge und unverwechselbarer Stimme. Mal witzig, mal frech, mal melancholisch. Ihre musikalischen Drei-Minuten-Dramen haben es in sich: Kreativ interpretierte Coversongs von Tom Waits, Lady Gaga, Sportfreunde Stiller, Nancy Sinatra, Elvis Presley, Talking Heads und Lana del Rey umrahmt Petra Lewi mit geistreichen Gedichten und Geschichten. Über die Liebe, das Leben und andere Kleinigkeiten. Auf der Bühne als Chansonnière, Erzählerin und spannende Unterhalterin. Berührend, intim und sehr persönlich.

Diesmal begleitet sie der Musiker Titus Waldenfels mit zahlreichen Instrumenten. Er spielt Gitarre, Violine, Banjo, Steel Guitar und Foot Bass. Sein virtuoses wie vielseitiges Spiel untermalt die Lieder und Texte mit einer ganz eigenen Klangpoesie.

Furtnerbräu
Obere Hauptstraße 42
85354 Freising



Dienstag 13.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Stegen: Stefan Leonhardsberger & Stephan Zinner
Stefan Leonhardsberger & Stephan Zinner
Musikalische Lesung Thema 'Kaffee & Bier'

Wie 95% der Österreicher schätzt Stefan Leonhardsberger, geboren in Freistadt im Unteren Mühlviertel, das Kaffeehaus, insbesondere das Wienerische, als Institution besonderer Art, die mit keiner in der Welt zu vergleichen ist. Und wie 95% der Bayern schätzt Stephan Zinner, geboren in Trostberg im Hinteren Chiemgau, das Wirtshaus, insbesondere das Münchnerische, ebenfalls als einen ganz besonderen Ort. Beide Orte haben Literaten, Komponisten, Freidenker und Philosophen inspiriert, geprägt und verändert.
In „Kaffee und Bier“ lesen die beiden Schauspieler und Kabarettisten Texte von eben diesen Damen und Herren – auf der österreichischen Seite u.a. Karl Kraus, Arthur Schnitzler, Joseph Roth, Egon Fridell und Anton Kuh. Auf der bayerischen Seite sind u.a. Oskar Maria Graf, Joachim Ringlnatz, Gerhard Polt, Frank Wedekind und Karl Valentin vertreten.
Wie es die Auswahl zeigt, kann es heiter, wolkig, laut und leise werden – alles in allem eine österreichisch, bayerische Melange, mit der ein Versuch unternommen wird, die Eigenheiten, oder vielleicht sogar die Gemeinsamkeiten, dieser beiden Volksstämme zu beleuchten. Stefan Leonhardsberger und Stephan Zinner werden musikalisch auf älteres Liedgut zurückgreifen, aber auch extra für den Abend komponierte Lieder zum Besten geben.

Alte Brauerei Stegen
Landsberger Str. 57,
82266 Inning am Ammersee
Mittwoch 14.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Luise Kinseher: MAMMA MIA BAVARIA
Luise Kinseher: MAMMA MIA BAVARIA

Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa! 

Das neue Kabarettprogramm von Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca.15 Millionen Jahren leidet und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensen Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken.

Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das mal an und für sich global betrachtet: Wie wirkt sich das bayerische Mantra „Mia san Mia“ eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Und ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext? Kommt der Islam aus der Yucca Palme oder fürchten wir uns vor Hirngespinsten? Hat sich deshalb der Bayer seine „Heimat“ nur ausgedacht? Wie denkt die letzte Nonne Bayerns darüber und was hat die Schützenliesel damit zu tun? 

Mamma Mia Bavaria! Heimat ist da, wo es besonders weh tut!

Luitpoldhalle Freising
Luitpoldanlage 1
85356 Freising
Mittwoch 14.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Ohne Rolf: Seitenwechsel
Ohne Rolf: Seitenwechsel

In ihrem vierten Stück wechseln Ohne Rolf die Seiten und suchen einen Ersatz, der das Zeug zum Blättern hat.
Als sich die beiden Plakatkünstler im Jahre 1999 zum ersten Mal mit ihren Plakaten auf die Strasse stellten, glaubte niemand daran, dass sie in den drauffolgenden Jahren drei erfrischend-komische Programme daraus kreieren würden. Dafür bekamen sie den Deutschen Kabarett-Preis und den Deutschen Kleinkunstpreis, zwei der renommiertesten Theater-Preise in Deutschland: "Mit der von ihnen erfundenen ‚erlesenen Komik’ sprengen sie mühelos alle Genregrenzen zwischen Kabarett, Theater und Literatur. Ihr nahezu unerschöpflicher Ideenreichtum, ihre punktgenaue Präzision, ihre sprach-spielerische Leichtigkeit und die philosophische Tiefe ihrer Programme sind so überraschend, phantasievoll und mitreißend, dass man nach einem Programm von OHNE ROLF süchtig nach mehr wird“, schrieb die Jury des Deutschen Kabarettpreises 2015. Und "mehr" gibt's jetzt: In ihrem vierten Stück wechseln Ohne Rolf die Seiten und suchen einen Ersatz, der das Zeug zum Blättern hat.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Donnerstag 15.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Willy Nachdenklich
Willy Nachdenklich

1 lustiger Abend vong Humor her

Kabarett & Lesung

Willy Nachdenklich ist der Macher der Facebook Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ mit über 360.000 Followern. Damit hat er als Internet-Star Kultstatus erreicht. Durch ihn wurde die Vong-Sprache salonfähig – und ganz nebenbei ist der Begriff „I bims“, den er bekannt gemacht hat, 2017 zum Jugendwort des Jahres gekürt worden. Jetzt gibt es Willys unterhaltsame Lebensweisheiten in Buchform aber vor allem auch live auf der Bühne! Damit geht er einen Schritt weiter: vom erfolgreichen Internetstar zum kabarettistischen Autor. In Form von extrem witzigen und fantasiereichen Kurzgeschichten lässt sich „Willy Nachdenklich“ über die Banalitäten des Alltags aus – ganz in der Manier von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ und natürlich in der schnoddrigen Jugend- bzw. Vong-Sprache, für die ihn seine Fans so lieben! Willy liest dabei nicht nur vor – er improvisiert und interagiert mit seinem Publikum und garantiert damit einen köstlich amüsanten Abend.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 15.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ottobrunn: Lizzy Aumeier - neues Programm: Ja, ich will!
Lizzy Aumeier - neues Programm: Ja, ich will!

Produktion: Kultur Agentur Manfred Krebs

„Ja, ich will!“ ist das neue Programm der Oberpfälzer Kabarettistin „Lizzy Aumeier“. Es lohnt sich nicht mehr Geld zu sparen ... !Aus den aktuellen Scheidungs-zahlen zu schließen, lohnt es sich auch nicht mehr zu heiraten, oder auch Kinder in die Welt zu setzen. Lizzy Au-meiers bizarre Gedankenwelt entführt Sie auf eine witzige und turbulente Reise, von der ersten Verliebtheit bis hin zum Witwentum.Hingehen! Deutscher Kabarettpreis 2010, Bayerischer Kabarettpreis 2012, AZ-Stern des Jahres 2007 und weitere zahlreiche Auszeichnungen sprechen für sich.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausplatz 2
85521 Ottobrunn
Freitag 16.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Sissi Perlinger "Ich bleib dann mal jung"
Sissi Perlinger: "Ich bleib dann mal jung"
Die Kult-Diva mit ihrem 5-Sterne-Programm

Regie: Dieter Woll
Kostüme: Entwurf Sissi Perlinger, Realisation Magda Bast
Choreografie: Regina Weber
Musik: Sissi Perlinger und Scheibe

Sissi Perlinger zeigt auf höchstem Spaßniveau, wie sich spielerische Leichtigkeit mit philosophischem Tiefgang zu einer herzerfrischenden Show für alle Sinne verquicken lässt und klopft das Älterwerden auf seine positivsten Aspekte ab.
Die in Paris, Wien und New York ausgebildete Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin entführt uns in eine erstrebenswerte Zukunft. Dabei ist der "Allround-Derwisch" Perlinger auf ansteckende Weise bejahend in ihren Aussagen und zeigt viele Wege, wie wir unseren dritten Lebensabschnitt versüßen können, um zum höchsten Potenzial heranzureifen. Ein Programm voll tiefer Wahrheit und lang anhaltend heilsamer Wirkung.

Sissi Perlinger, Kaiserin der gehobenen Lachkultur und mit Preisen überschüttete Entertainerin mit 100 Gesichtern und 1000 Kostü­men, greift tief in die theatralische Schatztruhe und lässt ihre schamanische One-Woman-Show zu einem unvergesslichen Augen- und Ohrenschmaus werden.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Freitag 16.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Türkenfeld: STEFAN KRÖLL
Stefan Kröll - Solokabarett
mit seinem Programm
Gruam - bayern von unten!

Auch auf Stefan Kröll, den seit ein paar Jahren so erfolgreichen oberbayerischen Kabarettisten und gleichzeitig vielleicht interessantesten Erzähler in Sachen Bayerische Geschichte. Mutig hat er sich an den Rand verbotener Abgründe gestellt, einen Blick in tiefe Keller oder hinter aufpolierte Kulissen gewagt, auch mal mit dem Vergrößerungsglas in der Hand. Spannend plaudert Kröll in schönstem, den Ohren schmeichelndem Oberbairisch über Geheimnisse, Mythen und Aberglauben im Freistaat. Schnell hängt ihm das Publikum an den Lippen, um unvermutet aus der heilen Welt heraus in eine „waxe Gschicht“ von anno dazumal oder in eine verruchte Anekdote katapultiert zu werden.

Aber keine Angst: Stefan Kröll bringt das Publikum immer wieder heil ins „Hier und Jetzt“ zurück und schlägt dabei so ungewohnte wie spannende Brücken. So treffen Hexenverbrennungen und die BILD - Zeitung ebenso aufeinander wie Schillers „Räuber“ und der "Boarisch Hiasl".

Nie anklagend trotzig oder unter der Gürtellinie provozierend, sondern immer charmant witzig und saukomisch wirft Kröll gewohnte Denkmuster über den Haufen, öffnet die Sicht auf neue Perspektiven und lässt dabei der Faszination an Abgründen oder der Gier nach geheimem Wissen viel Raum. Bemerkenswert, wie verblüffend aktuell manch historische Anekdote ist und wie tief der Aberglaube noch immer in der Gesellschaft verankert zu sein scheint.

"Zum Unterwirt"
Gasthof Hartl
Duringstr. 5
82299 Türkenfeld
Freitag 16.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Nepo Fitz
Nepo Fitz

Nepo Fitz zeigt seine neue Rock-Comedy "Saumensch - Bist du gut oder böse". Nepo Fitz ist einer wie Aerosmith. Wer ihn kennt, weiß, was auf ihn zukommt: Eine Show, die wie ein Tarantino-Splatterfilm anmutet. Niemand kann so schnell seinen Adrenalin-Level boosten wie der jüngste Spross der traditionsreichen Künstler-Familie Fitz. Seelisch, geistig und körperlich durchtrainiert und energiegeladen wie ein Schachtelteufel. Keine Frage: Der Mann hat Energie für zwei - quirlig, überschäumend und messerscharf - "Eine Mischung aus Rumpelstilzchen und Godzilla." (SZ, 28.02.14)
Fitz ist ein Entertainer, ein Multitalent, In seiner Generation der einzige dieses Formats. Er präsentiert sich als Satiriker, der den Leuten genau aufs Maul schaut -  ein feiner Beobachter des Lifestyles seiner Generation.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Freitag 16.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Lisa Catena: Der Panda Code
Lisa Catena: Der Panda Code

Das neue Programm von Lisa Catena ist alles, was sie von einer Schweizerin nicht erwarten: schnell, politisch und komplett unneutral.
Was daran liegen mag, dass Catena zur Hälfte Italienerin ist. Und dieser Mix hat’s in sich! Sie weiss nicht nur, wie man schweizerisch diskret an Geld kommt, sondern auch wie man allen erzählt, man wäre bettelarm - obwohl man in der größten Villa am Platz lebt. Widersprüchlich sagen Sie? Normal sagt Lisa Catena.
In einer immer komplexeren Welt hängt irgendwie alles mit allem zusammen. Aber dass ausgerechnet der Panda eine signifikante Rolle dabei spielen könnte, dieses Wirrwarr zu entzerren, das wird Sie schockieren. Welche Verschwörung gilt es aufzudecken? Wie knacken auch Sie den Code?
Lisa Catena ist eine Getriebene. Vielleicht auch ein wenig Vertriebene. Als Italo-Schweizerin hat sie es dieser Tage auch nun wirklich nicht leicht. Denn sogar die Politik ist wie Autofahren in Italien – wer am lautesten hupt, hat Vortritt. Mit geschärftem Blick und einer erfrischenden Sicht von außen interpretiert sie die Geschehnisse und zeigt Zusammenhänge auf, welche weit über die Grenzen Deutschlands hinausgehen. Lisa Catena lotet die Grenzen der politischen Satire neu aus und trägt das Gesinnungs-Kabarett zu Grabe.
Catena verzerrt die politischen Verhältnisse bis zur Kenntlichkeit. Das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ bekommt im Zusammenhang mit YouPorn und Dschungelcamp eine ganz neue Brisanz. Die Automobilindustrie muss durch immer absurdere Maßnahmen vor der sicheren Pleite geschützt werden und was die Kühe in der Welt anrichten, das geht tatsächlich auf keine Ministerhaut mehr. Denn Zahlen lügen nicht, oder doch?

Am Ende dieses Kabarett-Abends sind Sie reicher, schlauer und geheimnisvoller. Der Panda-Code macht es möglich!

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Samstag 17.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Han’s Klaffl - Schul-Aufgabe
Han’s Klaffl - Schul-Aufgabe

Han’s Klaffl

Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung

Han’s Klaffl war Musik-Lehrer aus ­Leidenschaft. Sein aktuelles Programm „Schul-Aufgabe“ ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller Schüler. Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich ­seiner Zielgruppe beraubt sieht? Da gibt es viel zu tun! Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist, welcher enorme Bedarf an didaktischer ­Unterweisung in der näheren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht.

Der „Staatskabarettist auf Lebenszeit“ vollendet seine Mission: Nach „40 Jahre Ferien“ und „Restlaufzeit“ präsentiert er mit „Schul-Aufgabe“ den dritten Teil seiner aberwitzigen Trilogie.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Sonntag 18.11.2018; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Germering: Gerhard Polt und die Well-Brüder aus´m Biermoos
Gerhard Polt und die Well-Brüder aus´m Biermoos 

Drei Liter - Oskar Maria Graf Lesung mit Musik

Wie Oskar Maria Graf entlarvt Gerhard Polt die Deutschen – insbesondere die Bayern – in ihrer Spießigkeit, ihrer Haltung zum Geld und zur Politik. Polt meets Graf, musikalisch begleitet von Christoph und Michael Well, die zusammen mit ihrem Bruder Karl die „Well-Brüder aus‘m Biermoos“ gegründet haben.

Gemeinsam präsentieren sie „gehobene Unterhaltung mit humanitärem Beigeschmack“ – auch das hätte Oskar Maria Graf gefallen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Sonntag 18.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Christian Ehring
Christian Ehring
Keine weiteren Fragen

Er ist der Mann, der Erdogan ärgerte. Ein Beitrag in Christian Ehrings Satiresendung extra3 brachte im März 2016 den türkischen Präsidenten so auf die Palme, dass er den deutschen Botschafter einbestellte. Außerdem gehört Ehring zum Team der heute-show und ist Eingeweihten bestens bekannt als langjähriges Ensemblemitglied des Düsseldorfer Kom(m)ödchens. Noch viel mehr von sich zeigt der Kabarettist, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt. Sein Solo Keine weiteren Fragen ist ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation: hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.

Und darum geht’s: Der Sohn will ins Ausland, auf einmal ist mehr Platz im Haus, da meldet sich das soziale Gewissen: Wäre das nicht die Gelegenheit, endlich mal etwas Sinnvolles zu tun und einen Flüchtling aufzunehmen? Könnte, sollte, müsste man nicht …? Die Ehefrau sagt: „Ja“. Ehrings Bühnen-Ich sagt: „Ja, aber“. Es entwickelt sich ein assoziativer Monolog über Politik, Moral und Verantwortung, komisch und ernst, authentisch und verlogen. Bitte lachen Sie vorsichtig.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Montag 19.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Hörbach: Matthias Well – Funeralissimo
Matthias Well – Funeralissimo

Der 24-jährige Matthias stammt aus der Musiker-Großfamilie Well und schafft mit Funeralissimo eine lebendige Hommage an Trauermusik aus den verschiedensten Zeiten und Kulturen. Der Fanny-Mendelssohn-Förderpreisträger lässt seine Violine in Begleitung von Cello (gespielt von Schwester Maria) und Akkordeon (Zdravko Zivkovic) so lebensbejahend über die Saiten springen, dass man keine Trübsal blasen kann. Obwohl die Werke vom Versiegen des Atems erzählen und sich somit stets am Rande des für uns Unsagbaren und Unbegreiflichen befinden, wirkt die Musik dennoch voller Leben. Da möchte man Matthias Well gerne zurufen: „Spiel mir das Lied vom Tod!“

Wirtshaus zum Sandmeir in Hörbach
Althegnenberger Str. 3
82278 Althegnenberg-Hörbach
Mittwoch 21.11.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterschließheim: Federspiel - Smaragd
Federspiel - Smaragd

Simon Zöchbauer [Trompete, Zither & Gesang], Frederic Alvarado-Dupuy [Klarinette & Gesang], Philip Haas [Trompete, Flügelhorn & Gesang], Ayac Iuan Jiménez Salvador [Trompete, Flügelhorn & Gesang], Matthias Werner [Posaune & Gesang], Thomas Winalek [Posaune, Basstrompete & Gesang], Roland Eitzinger [Tuba & Gesang]

Für so manchen Traditionalisten mag es ein mittlerer Fauxpas sein, Lederhosen mit Turnschuhen zu kombinieren. Die österreichische Formation Federspiel macht es zum Programm – und zwar im übertragenen Sinn: Hier trifft musikalische Tradition auf neuere Einflüsse und mischt sich zu einem originellen Klangerlebnis. Das junge siebenköpfige Bläserensemble trägt sozusagen internationale genreübergreifende Sounds zu traditioneller Volksmusik aus der Heimat.

2004 in Krems an der Donau gegründet, konzentrierte sich die Band anfangs auf die facettenreiche österreichische Volksmusik und schloss bald auch die Musik der ehemaligen Kronländer Österreich-Ungarns mit ein. Somit gehört neben den vertrauten Polkas, Walzern und Märschen auch der Csárdás aus Ungarn und der Slowakei zur musikalischen Sprache von Federspiel.

Ebendiese traditionelle ethnische Musik bildet auf dem Album Smaragd die Grundlage für verspielte Klangexperimente, die mal so poetisch wie der Name der Band, mal so sympathisch-frech und impulsiv wie deren Mitglieder daherkommen: Hier wird auseinandergenommen, fantasievoll neu zusammengesetzt, arrangiert und fabuliert. Der Jodelgesang der Großmutter nimmt es kunstvoll mit der Weltmusik, der Walzer mit dem Jazz auf. Und es wird gefeiert, ob leichtfüßig oder auch mal melancholisch – eine ansteckende Portion Humor und ausgelassene Lebenslust gehören bei Federspiel einfach dazu!

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Mittwoch 21.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Andrea Bongers - "Neues Programm"
Andrea Bongers - "Neues Programm" 

Die Powerfrau aus dem Hamsterrad ist wieder da! Ihren „Mutti ist die Beste“- Pullover hat sie allerdings zuhause gelassen, der hat ausgedient. Stattdessen kämpft sie sich gnadenlos hoffnungsfroh durch das Minenfeld zwischen den Hormonen und hat dabei gefährlich die Ruhe weg. Beim Zuschauen wird eines klar: Freiheit ist schön, macht aber viel Arbeit.
Als virtuose Puppenspielerin hat das talentierte Prachtweib mit ihren textilen Alter Egos ihre ganz eigene Reflexions-Reisegruppe dabei. Und damit ist sie als Frau auf der Bühne einzigartig. Ihre felligen Gesellen begleiten sie stichelnd, schmeichelnd und profunde bösartig in alle Abgründe der prä- und postklimakterischen Welt: Das SCHAF (ihre animalische Seite), UWE SATTMANN (Journalist und Supermacho), MANOLO PANIK (1A lila loverboy) und die schlanke Schlange SISSI SNAKE (Sexualtherapeutin) begleiten die Powerfrau, wann immer sie ein Gegen-über braucht.
„Gebongt!“ Andrea Bongers – im Abgang wuchtig. Kabarett, Musik und Puppenspiel vom Feinsten.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Donnerstag 22.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: LUISE KINSEHER „Neues Programm!“
LUISE KINSEHER „Neues Programm!“

s ist vor allem die Vielseitigkeit der Kabarettistin, der MAMA BAVARIA vom Nockherberg,  die jeden ihrer Auftritte auszeichnet und zu einem besonderen Erlebnis macht:

Ohne aufwendige Kostümierung, einfach nur mit Stimmmodulation und variantenreicher Mimik, schlüpft Kinseher in ihr Personal und deckt durch ihr rasantes Rollenspiel Seltsamkeiten und Marotten mancher Zeitgenossen auf. Luise Kinseher ist eine Vollblutschauspielerin, die ihre vielen maßgeschneiderten Rollen mit der gleichen Präzision beherrscht wie das Geplauder mit dem Publikum.

Sie ist eine genaue Beobachterin. Rahmen und roter Faden, Figuren und schauspielerische Leistung, Unterhaltungswert und krachender Humor, sogar der Flirtfaktor in der ersten Reihe: bei Luise Kinseher passt einfach alles derart grandios zusammen, dass man fast vergisst, dass es auch noch um etwas Inhaltliches geht.

Sie versteht es, das Publikum mit Charme um den Finger zu wickeln, es immer wieder mit einzubeziehen und ab und zu ganz fest an der Nase zu packen. Man geht mit dem schönen Gefühl aus dem Theater, die hohe Kunst der Kleinkunst gesehen zu haben:  Einfach prächtig, diese Kinseher!


Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Donnerstag 22.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Alfred Dorfer
Alfred Dorfer
und ...

In seinem neuen Soloprogramm „und ...“ zeigt Alfred Dorfer Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden. Virtuos agiert der Wiener Kabarettist in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und komplexes Ein-Mann-Theater. Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum; ausgezeichnet wurde er u. a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon.

„,Und ...‘ ist voraussichtlich mit das Beste, was sich auf Kabarettbühnen im deutschsprachigen Raum in der nächsten Zeit miterleben lässt." (Münchner Merkur)

"Dorfer hat nicht nur profundes Wissen über scheinbar fast alles, kann das nicht nur fesselnd erklären, sondern damit auch noch Pointen setzen, bis die Klasse tobt.“ (Abendzeitung)

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 23.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Lizzy Aumeier - Ja, ich will!
Lizzy Aumeier - Ja, ich will!

Es lohnt sich nicht mehr Geld zu sparen…Aus den aktuellen Scheidungszahlen zu schließen, lohnt es sich auch nicht mehr zu heiraten, oder Kinder in die Welt zu setzen.Lizzy Aumeiers bizarre Gedankenwelt entführt Sie auf eine witzige und turbulente Reise, von der ersten Verliebtheit bis hin zum Witwentum.Musikalisch abgerundet von Svetlana Klimova an der Violine und am Klavier, sowie Lizzy Aumeier am Kontrabass.Preisgekröntes Kabarett, u.a. Deutscher Kabarettpreis 2010 uns Bayerischer Kabarettpreis 2012

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 23.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Max Uthoff - Das neue Programm
Max Uthoff - Das neue Programm

Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf Ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie  grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen Ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.

Oder Sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet. 

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Samstag 24.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Dachau: Veri – Typisch Verien! Ein kabarettistisches Souvenir-Recycling
Veri – Typisch Verien! Ein kabarettistisches Souvenir-Recycling

Witzig schildert Veri den allmorgendlichen Kampf um Liegestühle. Politisch unkorrekt erzählt er über Senioren auf Pilgerreise nach Mallorca. Und treffend kommentierend lässt er groß- und kleinkarierten Wichtigtuern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Badehosen runter. Veri. Ein kleiner Mann erklärt die Welt. Für Deutsche in der Schweiz. Und umgekehrt. „Das Verbindende“, resümiert Veri, „sind die gemeinsamen Unterschiede.“

Friedenskirche
Herzog-Albrecht-Straße 19,
85221 Dachau
Samstag 24.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: 6. Pucheimer Brettl Nacht
6. Pucheimer Brettl Nacht

24. November und alle sind in Weihnachtsvorfreude! In Joe Heinrichs uriger Bühnenkneipe "Zum Puchheimer."  singen De Laddshosn (auch bekannt aus den BR-Brettl-Spitzn V) von der Generation XXL, den Gierigen und Hirnlosen, die nicht in eine Welt passen wollen, die nur begrenzt für alle Ressourcen bietet. Aus Wien kommt Bernharda Steinbach. Sie ist freiwillige Helferin in einem Montessori Kindergarten und schildert Situationen die zeigen, dass Kinder Ernst zu nehmende Gegner sind. Last but not least kommen Chantal Gpunkt, die mit ihrer Weiblichkeit in den Herren ein kräftiges Feuer entfachen wird und Magic Robert,
der die Gäste garantiert zum Träumen bringt.
Natürlich kämpfen auch diesmal nicht nur Merkel undSeehofer, Trump und Kim Jong Un gegeneinander, sondern auch  der Wolpert gegen die Uhr, wenn er wieder einen neuen Überraschungs-Promi ausfragt, weil er so kurz vor Weihnachten einfach alles wissen will.
Wie immer ist auch der Abholzer Mane dabei, der natürlich zu jedem Krampf seinen grandiosen Senf dazu gibt.
Und als special guest hat sich die Münchner Kabarettistin Claudia Pichler angekündigt.
Joe Heinrich und seine Gäste heissen Sie herzlich Willkommen, zu einem herrlich blöden, glitzernden... Vorweihnachtsbrettl!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 25.11.2018; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Seefeld: Monaco Bagage: Best of – Alles, außer Kontrolle
Monaco Bagage
Best of – Alles, außer Kontrolle

Miene Costa: Kontrabass,
Steptanz, Rhythmustube, Gesang
Andy Arnold: Klarinette, Saxophone, Querlöte, Gesang
Johann Bengen: Akkordeon, Schlagzeug, Bass-Klarinette, Gitarre, Gesang
Martin Deubel: Violine, Ukulele, Puppenklavier, Gesang

Die vier Münchner Künstler präsentieren in ihrem aktuellen Programm ein zur Perfek-tion gereiftes, hochmusikalisches und mit bewährten und vielen neuen „Krachern“ gespicktes Kabarett. Eine mitreißende Mi-schung aus Tanz, Performance und Humor  - erfrischend intelligent, pointensicher und ungeheuer abwechslungsreich.Mit souveräner Leichtigkeit vermischen und verbinden die vier Multinstrumentalisten verschiedenste Stilrichtungen und Klänge zu vogelwilden Bayern Ethno! Bayrisch-zünftige Blasmusik passt plötzlich zu groovendem Jazz, aus Rock‘n Roll wird ein gefühlvoller Tango, dem Klezmer entspringt ein leichter Walzer... Mit Witz und Geistesblitz in allen Wort- und Gedankenverquerungen, mit pro-fessioneller Steptanz - Einlage und fliegen-dem Intrumentenwechsel.

Schloss Seefeld
Schlosshof 6
D-82229 Seefeld
Donnerstag 29.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Frank Grischek - Akkordeon. Aber schön.
Frank Grischek - Akkordeon. Aber schön.

Ob Musettewalzer, Tango, Klassik oder Irish Folk: Frank Grischek setzt seinem Akkordeon keine Grenzen. Ganz nebenbei erklärt der Hamburger in seinem ersten Kabarettkonzert, was das Instrument mit Heizkörpern gemein und ein Siebenachteltakt mit Eiersalat zu tun hat.

Das Akkordeon und sein Musiker – besonders sind sie beide: Ersteres eher melancholisch, Frank Grischek zweifelsfrei mürrisch. Einen „hinreißend beleidigten Akkordeonkünstler“ hat ihn einst sein großer Kollege Dieter Hildebrandt genannt. Auf der Bühne bilden das Akkordeon und der Akteur indes eine einzigartige Symbiose, gewähren tiefe Einblicke in die Geschichte des Instruments, das vielen als Begründer der populären Musik weltweit und als wichtigstes Integrationsinstrument gilt.

Der Musikkabarettist verzaubert mit melodischen, verträumten, sehnsüchtigen Klängen, ohne dabei übertrieben freundlich zum Publikum zu sein. Dafür umso mehr zu seinem Akkordeon, dem er viel Raum gibt: „Die Borsini Superstar begleitet mich seit 40 Jahren auf der Bühne, jetzt ist es an der Zeit, dass ich mich endlich bei ihr dafür revanchiere.“ Zu hören gibt es in Akkordeon. Aber schön viele Eigenkompositionen von Frank Grischek, aber auch Stücke von Galliano, Piazzolla, Chopin und Schubert. 

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Freitag 30.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Hans Well und die Wellbappn
Hans Well und die Wellbappn
Wir feiern (schneller)

Mit ihrer Mischung aus Volksmusik und Kabarett haben sich die Wellbappn schon weit über die Grenzen der bayerischen Kleinkunstszene hinaus eine Fangemeinde erspielt. Hier weht ein neuer frischer musikalischer Satirewind, präsentiert als unglaublich lockeres, entspanntes Gesangs-Kabarett, in dem sich der routinierte Papa Hans Well niemals zu wichtig nimmt. Die Wellbappn sind ein generationenübergreifender virtuoser Leckerbissen.

Saal im Freizeitzentrum
Wildmoosstraße 36,
82194 Gröbenzell
Sonntag 02.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schwabhausen: Helge und das Udo
Helge und das Udo

Nach 12 Jahren unermüdlicher Lektüre haben sich Helge Thun und Udo Zepezauer schweren Herzens dazu durchgerungen ihren Zeitungkritiken Glauben zu schenken und widerwillig akzeptiert, dass sie gut sind.

Der Originaldialog lautete:
HELGE: »Wir sind gut.«
UDO: »Stimmt.«

Und darum machen sie in ihrem fünften Programm genau da weiter wo andere aufhören: sie spielen, singen und improvisieren auf höchstem Niveau und sind dabei unschlagbar komisch

Ein ganzer Tatort nur in Schüttelreimen? Ein Liebeslied mit Navisätzen? Ein atemberaubend monotoner Dialog über einen Handstand am Sandstrand? Ein Wellness Medley quer durch alle Musikgenre? Oder ein komplett improvisierter Sketch mit SMS-Sätzen?

Da zumindest die Reaktionen der Zuschauer bis jetzt keine ernsthaften Zweifel am komischen Talent der beiden aufkommen lassen, sind ihrer Meinung nach auch keinerlei Mängel zu erkennen.

Der Originaldialog lautete:
HELGE: »Sind wir wieder gut?«
UDO: »Von mir aus!«

Gasthof zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen
Montag 03.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Hörbach: Mehlprimeln – Bellmann
Mehlprimeln – Bellmann

Bellmann-Lieder & Weihnachtssatiren
Carl Michael Bellman (1740 bis 1795) war Schwedens bedeutendster Dichter und ist eines der strahlendsten Genies der europäischen Poesie. Seine Lieder handeln von Liebe und Leidenschaft, von Weinseligkeit und bacchantischer Schwelgerei, von Armut und Tod. Der geniale Dichtersänger malte mit der Sprache – erotisch, komisch, zärtlich, derb – und ist heute noch so aktuell wie damals.
Bellmans Lieder kennt in Schweden jedes Kind, viele werden heute – über 200 Jahre nach seinem Tod – gesungen wie Volkslieder. Dietmar und Reiner Panitz gehören zu den besten Bellman-Interpreten. Sie haben eine Auswahl seiner Lieder zusammengestellt und teilweise neu vertont. Ihre sinnlich-prallen Interpretationen wurden vom Schwedischen Fernsehen in Kaisheim aufgenommen und die beiden mit Gerhard Polt zum Symposium „Bellman och musiken“ nach Stockholm eingeladen.

Wirtshaus zum Sandmeir in Hörbach
Althegnenberger Str. 3
82278 Althegnenberg-Hörbach
Dienstag 04.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: HG. Butzko: echt jetzt
HG. Butzko: echt jetzt

Sein 10. Programm. Kein "best-of" mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme. Wo stehen wir heute?
Es war einmal, im August 1997, da betrat HG. Butzko, damals noch ein junger, freischaffender Schauspieler (sprich: arbeitslos und ohne Engagement) zum ersten Mal in seinem Leben mit einem selbst geschriebenen Programm eine Bühne, um seiner jahrelang aufgestauten Leidenschaft fürs politische Kabarett ein Ventil zu bieten.

Heute, rund 20 Jahren später, bietet dieses Jubiläum für HG. Butzko einen Anlass, mit seinem 10. Programm „echt jetzt“ ein Zwischenfazit zu ziehen, aber kein „best-of“ mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme: Wo stehen wir heute? Wie sind wir da hingekommen? Und wem können wir dafür in den Arsch treten? Die richtige Antwort lautet natürlich: Uns selbst.

Und so hangelt sich Butzko in seinem neuen Kabarettsolo getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ vor allem an der Frage entlang, was sich in den letzten 20 Jahren geändert hat, und was nicht, welche Entwicklung zu begrüßen ist, und warum nur diese, und warum man alle anderen getrost in die Tonne kloppen kann. 
 
Wie immer bietet auch „echt jetzt“ eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit, mit der Butzko einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt hat, und dabei die großen Zusammenhänge so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden.

Georg Schramm sagte mal zu Butzko: „Ich kann gehen, wenn Sie so bleiben.“ Seitdem fragt Butzko sich: Was muss ich also ändern, damit er wiederkommt?“
Bislang ist es ihm noch nicht gelungen. Vielleicht klappt es ja mit diesem Programm. Echt jetzt. Auf die nächsten 20 Jahre!

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Mittwoch 05.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Ensemble Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Ensemble Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Exitenzen

Es ist soweit! Nach ihrem erfolgreichen Einstand als Ensemble der Lach- und Schießgesellschaft mit ihrem Programm Wer sind wieder wir präsentieren Norbert Bürger, Caroline Ebner, Sebastian Rüger und Frank Smilgies ihr neues Programm Exitenzen. Absurd, anarchisch, aktuell – Trippel A für dieses Quartett!

Mit Europa beschäftigen sich die vier diesmal, in einer Zeit, wo sich alle nur die Sahnestückchen rauspicken wollen aus dem großen Topf Europa. Kann das gutgehen, wenn keiner mehr Sahnestückchen reinlegt? Oder wenigstens lactosefreies Tiramisu? Existiert Europa, wenn plötzlich alle wieder austreten? Und wo treten sie denn dann hin? So manch unerwarteter Blickwinkel tut sich auf, wenn’s mit Vollgas durch den „Europapark Frust“ geht. Mit ihrer fröhlich skurrilen Sicht auf die Welt sorgt das Quartett dafür, dass Ihrem Tellerrand der Horizont ins Absurde verrutscht.

 „Für Neugierige ist er Pflicht, dieser fulminante Wirbelsturm aus Sprachspiel, grandioser Musikalität, darstellerischer Brillanz und dramaturgischer Wucht.“ (Süddeutsche Zeitung)

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 06.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Double Drums - Groovin`Christmas
Double Drums - Groovin`Christmas

The X-mas Percussion Show

Weihnachten und Schlagzeug? Ja!

Das preisgekrönte Percussion Duo Double Drums zeigt wieviel Rhythmus in Weihnachten steckt. Manche bekannte Weihnachtsmelodie haben sie so sicher noch nie gehört! Vom Bach’schen Weihnachtsoratorium bis hin zu “All I want for Christmas”- nichts ist vor Double Drums sicher.

Auch nicht das Besteck der Weihnachtsbäckerei, das in den Händen der beiden Schlagzeuger zu ganz neuen Musikinstrumenten wird! Die rhythmische Nuss wird geknackt und die weihnachtliche Vorfreude mit explosiven Trommeleinlagen gelebt. Aber auch Besinnliches zaubern die beiden Klangkünstler der Meisterklasse auf die Bühne.

Ein abwechslungsreiches Weihnachtsspektakel, mal freudig-energetisch, mal besinnlich, mal voller Humor. Alles aus einem Guss der Weihnachtstrommelei aus dem Hause Double Drums! …süßer die Drummer nie klingen!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 07.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Max Uthoff
Max Uthoff

 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Moskauer Hunde
NEUES PROGRAMM

Max Uthoff kommt.
Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.
Oder sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: Zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 07.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Constanze Lindner
Constanze Lindner
Jetzt erst mal für immer

In ihrem aktuellen Programm hat es Constanze Lindner (Bayerischer Kabarettpreis: „Senkrechtstarter 2016“) auf die Harmonie abgesehen. Die wird sie verbreiten, notfalls mit Gewalt. Und alle sind sie wieder dabei, diese Figuren, die aus ihr herausplatzen, um den Zuschauer erst zu umarmen, um ihn dann an die Wand zu klatschen. Aber so liebevoll, dass das Publikum schon sehnsüchtig auf die nächste Wand wartet.

„Lindner ist (...) eine veritable Rampensau mit besonderem Talent für die gefühligen und schrägen Momente. Auf ihre faszinierenden sprachlichen, stimmlichen und mimischen Qualitäten ist alles zugeschnitten bei dieser Geschichte.“ (Süddeutsche Zeitung)

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 08.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Brettl Spitzen - Live
Brettl Spitzen - Live 

Volkssänger erleben derzeit ein Revival und liegen voll im Trend. Genau da knüpfen die BR-"Brettl-Spitzen" mit Inhalt und Programm nahtlos an.

Erstmals gibt es die Stars und Newcomer aus der erfolgreichen Sendung des BR auch live zu erleben. In einer Bayern-Premiere sind sie gemeinsam exklusiv in Germering zu Gast, präsentiert von Jürgen Kirner.

Natürlich spielt die Couplet AG komisch und satirisch auf - und auch solistisch glänzen, neben dem Frontmann Jürgen Kirner, die Mitglieder Bianca Bachmann, Bernhard Gruber und Bernhard Filser.

Als Gäste aus Niederbayern gibt es die musikalische und gesangliche Urgewalt des Trios Schleudergang zu erleben und der Publikumsliebling, die stimmgewaltige Barbara Preis aus dem Bayerwald zieht deftig und frivol alle Register ihres Könnens. Mit dabei ist auch der unübertroffene Roland Hefter. Als Stars aus der Oberpfalz sind die Bauernseufzer live mit von der Partie. Gemeinsam garantieren sie einen unvergesslichen Abend bei dem die Stadthalle gerockt wird!

Die Brettl-Spitzen spiegeln ein aktuelles, musikalisches Lebensgefühl im Freistaat wider und zeigen dieses Gefühl in allen Facetten: traditionsbewusst und heimatverbunden, aber auch jung und unverbraucht sympathisch, mit immer wieder neuen Aspekten, live und exklusiv in Germering!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 08.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Christian Springer: Alle machen, keiner tut was
Christian Springer: Alle machen, keiner tut was

Christian Springer fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„Schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell.
Wo sind unsere Werte, fragt Christian Springer. Das Publikum weiß es genau: bei 120 zu 80. Denn Deutschlands wichtigster Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin, Feinstaub und Pünktlichkeit. Es ist eine Freude, dem Kabarettisten auf seiner Suche nach den Werten zuzuhören. Und zuhören muss man. Denn Christian Springer macht Kabarett, das heißt: Mitdenken, liebe Leute. Und weil es mit dem Denken im Lande oft hapert, kommt nun der Bildungsrat.

Aber wo sind die Weisen im Land? In Bayern wahrscheinlich nicht, sagt Springer. Noch vor zwanzig Jahren hat man aus den Schulbüchern das Wort „Zeugung“ gestrichen, denn: „Eine Zeugung haben wir net in Bayern. Wir ham Kinder!“

Für sein kabarettistisches Schaffen hat Christian Springer unzählige Auszeichnungen erhalten. Im Fernsehen sieht man ihn jeden Monat live im „Schlachthof“. Aber das genügt ihm nicht. Er mischt sich ein, auch im echten Leben. Mit seinem Verein „Orienthelfer“ hilft er seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, „Landesvater cool down“, oder er spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. Als Mann der Tat begeistert er in Schulen und Unis, und er hält viel beachtete politische Reden, aus denen manchmal Bücher werden: „Wir müssen Freiheit aushalten“.

Christian Springer ist angetrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: „Wenn jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf“. Deshalb wird er zornesrot, wenn andere Toleranz und Menschlichkeit mit Füßen treten. Und das passiert täglich. In der Nachbarschaft, in Religion und Politik.
„Wie gut, dass wir ihn haben“, sagt sein Publikum. Er ist der Mutmacher unter den Kabarettisten. Und so endet auch sein aktuelles Soloprogramm, wenn es um den Mut der Mimose geht... Ach, sehen Sie selbst.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Samstag 08.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Christian Ude: Das kann ja heiter werden
Christian Ude: Das kann ja heiter werden

Keine Angst: Andächtige Besinnung ist seine Sache nicht. Auch wenn es um weihnachtliche Zeiten geht, etwa das Orffsche Schulwerk im Advent, Ludwig Thomas „Heilige Nacht“ am Tegernsee, so wie er heute ist, oder die „Stille Nacht“ in der „Weltstadt mit Herz“ - dort, wo sie am allerherzlichsten ist, also auf dem Immobilienmarkt. Oder um die strenge Frömmigkeit des Münchner Katholizismus, die gelegentlich einer kirchenrechtlichen Überprüfung bedarf. Oder um die ebenso unglaubliche wie folgenreiche Geschichte von Weihnachtsferien 1971 im Osten der Türkei. Was Ude erzählt, ist alles tatsächlich passiert - aber es ist so abgründig und voller Komik, dass er damit seit einem Vierteljahrhundert sein Publikum begeistert, auf zahllosen Kleinkunstbühnen Deutschlands. Na, das kann ja wirklich heiter werden!

Nach seinem grandiosen Auftritt im Frühjahr 2015 im STOCKWERK kommt der Alt-OB nun mit „Das kann ja heiter werdem“ wieder nach Gröbenzell.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Sonntag 09.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Christian Springer: Alle machen, keiner tut was
Christian Springer: Alle machen, keiner tut was

Christian Springer fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„Schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell.
Wo sind unsere Werte, fragt Christian Springer. Das Publikum weiß es genau: bei 120 zu 80. Denn Deutschlands wichtigster Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin, Feinstaub und Pünktlichkeit. Es ist eine Freude, dem Kabarettisten auf seiner Suche nach den Werten zuzuhören. Und zuhören muss man. Denn Christian Springer macht Kabarett, das heißt: Mitdenken, liebe Leute. Und weil es mit dem Denken im Lande oft hapert, kommt nun der Bildungsrat.

Aber wo sind die Weisen im Land? In Bayern wahrscheinlich nicht, sagt Springer. Noch vor zwanzig Jahren hat man aus den Schulbüchern das Wort „Zeugung“ gestrichen, denn: „Eine Zeugung haben wir net in Bayern. Wir ham Kinder!“

Für sein kabarettistisches Schaffen hat Christian Springer unzählige Auszeichnungen erhalten. Im Fernsehen sieht man ihn jeden Monat live im „Schlachthof“. Aber das genügt ihm nicht. Er mischt sich ein, auch im echten Leben. Mit seinem Verein „Orienthelfer“ hilft er seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, „Landesvater cool down“, oder er spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. Als Mann der Tat begeistert er in Schulen und Unis, und er hält viel beachtete politische Reden, aus denen manchmal Bücher werden: „Wir müssen Freiheit aushalten“.

Christian Springer ist angetrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: „Wenn jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf“. Deshalb wird er zornesrot, wenn andere Toleranz und Menschlichkeit mit Füßen treten. Und das passiert täglich. In der Nachbarschaft, in Religion und Politik.
„Wie gut, dass wir ihn haben“, sagt sein Publikum. Er ist der Mutmacher unter den Kabarettisten. Und so endet auch sein aktuelles Soloprogramm, wenn es um den Mut der Mimose geht... Ach, sehen Sie selbst.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Sonntag 09.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Nessie Tausendschön - Weihnachtsfrustschutz
Nessie Tausendschön - Weihnachtsfrustschutz 

Gerade zu Weihnachten bedarf es „Frustschutz“. Praktizierter Frustschutz wärmt, muntert auf und stärkt die Menschen für das „Fest der Liebe”. Denn die Weihnachtszeit schraubt die Erwartungen an das Leben so hoch! Kinder wollen Geschenke, Eltern wollen Frieden, Werktätige wollen ihre Ruhe, Fußballer wollen „spielfrei“, Geschäfte wollen Umsatz, und Weihnachtsmänner verstören unsere Kinder, und immer mehr Menschen wollen weit, weit weg! Und für die Daheimgebliebenen hat Nessi Tausendschön den Weihnachtsfrustschutz zusammengestellt! Denn eines ist sicher: Sie werden lachen, Sie werden sich freuen über einen betrunkenen Schutzengel, die unbedarfte Gabi Pawelka und die Tipps, die Nessi zum Glücklichsein parat hat, Lösungen, die sie ihrem Publikum anbietet. Außerdem flößt Nessi Tausendschön stimmgewaltig wie immer ihrem Publikum auch Frustschutzmittel in Liedform ein. Mit Nessi Tausendschön kann das Fest der Liebe nur zu einem vollen Erfolg werden.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Donnerstag 13.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Martin Frank
Martin Frank 

Es kommt, wie’s kommt

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“ präsentiert Martin Frank, der 25-jährige Shootingstar (BR) der bayerischen Kabarettszene jetzt sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Und zwar so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig. Oder kurz: martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien.

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.

Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 13.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Simone Solga: Das gibt Ärger
Simone Solga: Das gibt Ärger

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger. Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne. Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler – Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 14.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: SturmWarnung – die Achte
SturmWarnung – die Achte
mit Sepp Schauer
Musik: Heinz-Josef Braun
Texte: Corinna Binzer

Das Programm "SturmWarnung – die Achte" ist erneut von der Schauspielerin und Autorin Corinna Binzer für die mittlerweile so beliebte "grantelnde" Figur "Sepp Sturm" geschrieben worden. Diese wird wie immer mit viel Liebe, Witz und Charme von Schauspieler Sepp Schauer gespielt und "gelebt".
In diesem Programm versucht Sepp Sturm sich von der digitalen Welt nicht zu sehr vereinnahmen zu lassen, gerade in der Vorweihnachtszeit. Im Straßenverkehr wird er auch in der "staaden" Zeit mal ziemlich laut und bei Renovierungsversuchen, neuen Ernährungsformen und "Zuagroasten" ist er oft der Verzweiflung nahe. Aber letztendlich finden Sepp und Anni immer einen Weg sich mit Situationen und Mitmenschen zu "versöhnen".
Die Lieder sind wieder von Heinz-Josef Braun, dem Münchner Schauspieler und Vollblut-Musiker, größtenteils selbst komponiert, auch die eine oder andere bekannte Melodie neu arrangiert. Alle Texte dazu hat ebenfalls Corinna Binzer geschrieben.
Wie immer dürfen Sie keine "steife" Lesung im klassischen Sinne erwarten, sondern eine Verschmelzung von Lesung, Kabarett und komödiantischem Theater, die Sie in der staaden Zeit zu lautem Lachen bringt.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Samstag 15.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: "Frohlocket!" Irrwitzig schräge Weihnachten
"Frohlocket!"
Irrwitzig schräge Weihnachten

mit Beier & Zauner und Beier & Hang
Zwei Kabarett-Duos, vier Künstler, ein Abend

Sie freuen sich auf Weihnachten? Sie lieben frisch gebackene Plätzchen und dampfenden Glühwein? Gut.
Aber Sie haben auch einen Horror vor bunt beleuchtetem Kitsch, weihrauchüberzogener Verlogenheit, hektischem Kaufrausch und schlecht gelaunten Verwandten? Noch besser. Denn dann sind Sie in diesem Programm genau richtig!
Natürlich wird es schräg und deftig, wenn vier gestandene Kabarettisten als schrecklich nette Familie Weihnachten feiern. Denn ihre verkrachten Beziehungen werden nur von satirischen Lamettafäden zusammengehalten. Da gerät die Suche nach dem perfekten Geschenk schon mal zur Todesfalle.
Sie fühlen dem Zimtstern auf den Zahn: Sie servieren die bittersten Maroni des Weihnachtswahnsinns in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung. Ein ungeschminkter Blick hinter die Spekulatiusfassaden...

Angelika Beier, Walter Zauner, Max Beier und David Hang präsentieren die ungeschminkte Wahrheit über Weihnachten in Deutschland: Schamlos, gnadenlos, unerbittlich weihnachtlich.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Sonntag 16.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Josef Brustmann
Josef Brustmann

Josef Brustmann - Gans weihnachtlich

Der Gewinner des Deutschen Kabarettpreises 2015 präsentiert sein ganz spezielles Weihnachtsprogramm mit gemütlichen bis ungemütlichen Texten und Liedern. Volksfrech, ab- und hintergründig, heilig und scheinheilig singt er seine Lieder zur Zither, deren Wohl-und Wehklang sich ohnehin keiner entziehen kann. Manch schöne Bescherung, die er uns beschert – an Weihnachten schenken wir uns wirklich nichts – besonders an Weihnachten kann der Liebe Gott froh sein, dass es ihn nicht gibt. Die Hl. Drei Könige, die Josef Brustmann ins Haus läßt, wollen Süßes und Saures, und er gibt es ihnen - und auch uns - und zwar von beidem reichlich). Dass nun die stille Zeit beginnt, ich spür's nicht im Geringsten, ich spüre nur, die Zeit verrinnt noch schneller als an Pfingsten!

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Sonntag 23.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: s´ Weihnachtsbrettl
s´ Weihnachtsbrettl

Geschichten und Musik zur Weihnachtszeit mit Dreieckmusi und Maria Schweiger, Künstlern rein aus dem südlichen Landkreis in Lechroaner Tradition
s'Maximilianeum

Was wäre der 4. Advent und die Einstimmung auf’s Weihnachtsfest ohne unseren Klassiker, dem Weihnachtsbrettl. Bei Kerzenschein, dem original Orangenpunsch und Plätzchen werden wir wieder genau den Nerv dessen treffen, was den besonderen Charme des Weihnachtsbrettl ausmacht – besinnlich, aber bitte mit Witz – und das genau einen Tag vor dem Feste.

Die Dreieckmusi wurde 2014 gegründet. Der Name steht für das Dreieck der Orte Epfach, Reichling und Apfeldorf im Lechrain, aus welchen die Dreieckmusikanten stammen. Die Stücke reichen von traditioneller bis zur neuen alpenländlischen Volksmusik. Darunter finden sich viele Stücke von Herbert Pixner, welche auch die Art der Eigenkompositionen beeinflussen.

Maria Schweiger, geboren 1958, wohnt in Epfach am Lech und ist dort auch aufgewachsen. Lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern sehr gerne in dem kleinen Dorf mit der großen geschichtlichen Vergangenheit. Sie schreibt gerne im Lechroaner Dialekt. In ihren Gedichten spiegelt sich die ganze Breite des Lebens wieder, von Heiterem und Humorvollem bis hin zu ihren Gedanken über Gott und die Welt.
Daneben ist sie auch Autorin zahlreicher Theaterstücke. Für das Festspiel „Feuer und Flamme – Bauernaufstand anno 1525“ anläßlich des 100-Jährigen des Lechgaues 2008 hat sie nicht nur die Vorlage aus dem Jahre 1912 komplett neu erarbeitet, sondern fungierte auch als Spielleiterin bei den Aufführungen in Schongau

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 28.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
DJANGO ASÜL
DJANGO ASÜL

Rückspiegel 2018
Ein satirischer Jahresrückblick

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein.

Und das Jahr 2018 wird sich einen eigenen Abend im Rückspiegel bestimmt verdienen!

Erinnerungskultur auf hohem Niveau, pointensatt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren.

Django Asüls "Rückspiegel" ist ideal für alle, die sich im Dschungel der Ereignisse eines ganzen Jahres nicht mehr zurechtfinden und für die es immer schwieriger wird, zwischen all den Fake-News noch die Fakten zu erkennen. Die werden von Django Asül in kompakter Form geliefert, denn: An ein Jahr, das zum Vergessen ist, muss zumindest 90 Minuten erinnert werden.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 29.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Django Asül - Rückspiegel 2018
Django Asül - Rückspiegel 2018

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der allerersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension keinesfalls schlecht sein.

Und das Jahr 2018 hat sich einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient! Erinnerungskultur auf hohem Niveau, pointensatt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher von Django Asül präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren.

Rückspiegel von und mit Django Asül ist ideal für alle, die sich im Dschungel der Ereignisse eines ganzen Jahres nicht mehr zurechtfinden und für die es immer schwieriger wird, zwischen all den Fake News noch irgendwelche Fakten zu erkennen. Die werden von dem ebenso überzeugten wie überzeugenden Niederbayern mit türkischen Wurzeln in kompakter Form geliefert, denn: An ein Jahr, das zum Vergessen ist, muss zumindest 90 Minuten lang erinnert werden!

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Egling: Ecco Meineke – (bekannt als: Ecco di Lorenzo)
Ecco Meineke – (bekannt als: Ecco di Lorenzo)

Er war Mitglied bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft !!!

Man kennt ihn unter dem Bandnamen:  Ecco di Lorenzo and his Innersoul

Er ist Mitglied der Big Band: „Swing Sunnit“, spielt bei „Soultrain“, wird als Sänger für Frank Sinatraauftrite gebucht.

Er ist Fotograf und gibt Salsatanzkurse. Seit neuestem unterhält er in München eine Gallerie. Und was er sonst noch alles macht

kann man in seiner Vita nachlesen unter  https://www.ecco-meineke.de/vita/

Keine Ahnung wie er das alles unter einen Hut bringt. Aber er gehört zu den ganz guten.

Widmanns Wirtshaus
Hauptstraße 63
86492 Egling
Mittwoch 16.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Martin Zingsheim: "aber bitte mit ohne"
Martin Zingsheim: "aber bitte mit ohne"
Einfach loslassen...

Stand-up

Heutzutage ist Verzicht der wahre Luxus. Echte Teilzeit-Asketen verzichten eigentlich auf alles: Fleisch, Laktose, Religion und vor allem eine eigene Meinung.
Auch Martin Zingsheim hat sich frei gemacht. Ein Mann. Ein Mikro. Keine Pyrotechnik. Relevanz braucht keine Requisiten.
Wenn Überflussgesellschaften Verzicht üben, ist das Leben voller Widersprüche. Martin findet in "aber bitte mit ohne" eine ganze Menge Wahnsinn, auf den man sofort verzichten könnte: Kundenrezensionen, Terrorismus-Experten, Hobbypsychologen und glutenfreie Sprühsahne. Nur auf eines sollten Sie niemals verzichten: nämlich ins Theater zu gehen!
Martin Zingsheim präsentiert sein Stand-up-Programm, in dem er wie kein Zweiter sprachlich brillante Komik und rasante Gags mit kritischer Tiefenschärfe verbindet. Zingsheim ist wie Philosophie, nur mit Witzen statt mit Fußnoten. Dadurch wird’s auch deutlich lustiger.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.