• Suche nach Veranstaltungen
Freitag 24.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Paulaner Solo+ 2. Runde
Paulaner Solo+ 2. Runde
mit Rudi Schöller, Ball+Jabara, Gregor Pallast und Mia Pittroff

Rudi Schöller: Der Österreicher hat so einiges zu sagen – über den modernen Alltag, die Auswüchse der Digitalisierung, Ernährungstrends oder Fake News.

Ball+Jabara: Das musikalische Kabarett-Duo umreißt in seinem Mini-Musical die Lieben und Leiden einer Mutter zwischen Midlife-Crisis und Menopause.

Gregor Pallast: Der Polit-Kabarettist seziert mit chirurgischer Präzision die „Demokratie im Endstadium“ und legt dabei den Finger direkt in die Wunde.

Mia Pittroff: Die gebürtige Fränkin und Wahlberlinerin schnappt ihre lakonischen Pointen immer da auf, wo sie sich gerade befindet, zwischen Provinz und Großstadt, Dialekt und Hochdeutsch, Kindern und Karriere.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 25.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Olching KOM: „Philosokomiker“ Peter Spielbauer - Alles Bürste!
„Philosokomiker“ Peter Spielbauer - Alles Bürste!
Eine Veranstaltung im Rahmen der Kreiskulturtage Fürstenfeldbruck

Jahrzehntelang selbst in den Ungenauigkeiten und Unsicherheiten unserer Existenz schwimmend, ist es dem Worttänzer und Objekttäter Peter Spielbauer mit seiner finalen Erkenntnis „Alles ist eine Bürste!“ gelungen, endlich Klarheit und Halt in unser flüchtiges Dasein zu blasen. Peter Spielbauer sieht das Große Ganze, zweifelt zwar, ob das Große Ganze auch ihn sieht, gibt jedoch nie auf und sieht in der geschickten Verknüpfung von Umwegen den bequemen Teppich des intellektuellen Wohlbefindens. Mit großem körperlichen Einsatz und dem exzessiven Gebrauch spärlichster Requisiten (ein Tuch, ein Stab, ein Stein, ein Irrtum) tuchstabirrt er durch seinen Spielbauer-Kos-mos. Kein Fitzel Dreck ist ihm zu gering, keine Goldstandard-Krone zu unantastbar. Alles hängt mit allem zusammen und wenn man et-was sucht, ist es egal, wo man sucht, weil gefunden wird es sowieso woanders.

Kulturwerkstatt Olching am Mühlbach
Hauptstraße 68,
82140 Olching
Sonntag 26.05.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterschließheim: Christian Springer - Alle machen. Keiner tut was!
Christian Springer - Alle machen. Keiner tut was!

Christian Springer steht auf der Bühne und erzählt. Das haut rein, das sitzt. Seine lässige Art, Kabarett zu machen, ist nichts für Hardcore-Deppen. Er fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und skurril. Ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags – der Gastgeber der BR-Sendung Schlachthof bleibt stets hochaktuell. Seinem hohen Tempo auf der Bühne verdankt er auch seinen Spitznamen: der Turbo-Bayer.

Stillstand nervt ihn: „Wir staunen über Ameisenhaufen. Toll, wie es da wuselt. Völliger Unsinn. Vierzig Prozent der Ameisen tun nichts. Absolut nichts. Und wir sind schlimmer.“ Christian Springer zählt zu den engagiertesten Kabarettisten unserer Zeit und kann Wichtigtuer und Großmäuler nicht leiden. Seine Zielscheibe sind die Gschaftlhuber, und alle die, die nach unten treten.

Er selbst geht dorthin, wo größte Not herrscht – dahin, wo andere lieber wegsehen: Mit seinem Verein Orienthelfer hilft Christian Springer seit Jahren den Opfern des Syrienkriegs und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, spricht im Europarat und zeigt auf, wo was im Argen liegt. Alle machen. Keiner tut was! ist Kabarett, das man so schnell nicht vergisst. Es macht Sinn. Es macht Laune. Es macht Mut.

Bürgerhaus Unterschließheim
Rathauspl. 1
85716 Unterschleißheim

Sonntag 26.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Nepo Fitz
Nepo Fitz
"Saumensch" & "Bist Du gut oder böse"

Niemand kann so schnell seinen Adrenalin-Level boosten wie der jüngste Spross der traditionsreichen Künstler-Familie Fitz. Seelisch, geistig und körperlich durchtrainiert und energiegeladen wie ein Schachtelteufel.

Es liegt doch auf der Hand: „Saumensch“ ist der bislang fehlende Gegensatz zu „Gutmensch". Und da haben wir die „Schweinderl“ beiderlei Geschlechts, die unser Leben mit ihrem geistigen, charakterlichen und körperlichen Dreck versaun! Der Nepo hat die Bagage kurzerhand unter einem neuen Begriff versammelt, da können die sich dann in ihrem eigenen Mief weiter suhlen: Das ist „Gender Brainstreaming“!

Fitz ist ein Entertainer, ein Multitalent, in seiner Generation der einzige dieses Formats. Er präsentiert sich als Satiriker, der den Lauten genau aufs Maul schaut - ein feiner Beobachter des Lifestyles seiner Generation. Ent-sprechend oft kann man sich wiedererkennen - oder zumindest jemanden, den man kennt. Nicht verpassen!

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9
85748 Garching bei München
Mittwoch 29.05.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Mathias Tretter
Mathias Tretter
POP

»In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.« Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach. Aus den 15 Minuten sind ja längst 140 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident.

Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Donald Trump nun endlich seinen sturmfrisierten Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs. Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen Bierbrauer, AfDler die neuen CDUler. Sänger kriegen den Literatur-Nobelpreis, Kinder erziehen ihre Eltern, das Oval Office ist der neue Hobbykeller. Und außenrum und untendrunter die Welt, die schlingert, dass es selbst den Profis schlecht wird. Die Zehner Jahre: Dilettanz auf dem Vulkan.

Die Auskenner dagegen heißen »Lügenbresse« und »verschisenes Estäplischment« (sic – wenn Rechte schreiben, führt das nicht zu Rechtschreibung). Einst hat man seine Mängel kaschiert, heute versteckt man seine Fähigkeiten. Wer Adorno zitiert, gilt als großkotzige Elitesau. Aber wenn man sagt: »Adorno? Sie meinen den neuen Fünftürer von VW?« – dann ist man im Gespräch.

David Bowie, Prince, Leonard Cohen und George Michael mussten einfach sterben in dem Jahr, in dem alles Pop wurde. Mathias Tretter ist noch da. Lebendiger denn je, böse wie nie, mit dem Programm der Stunde: Pop – Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Plödeleien oberster Populistik. Peziehungsweise, ohne Pescheidenheit: 150 Minuten Ruhm.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 31.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Luise Kinseher
Luise Kinseher

Mamma Mia Bavaria! Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa! Das neue Kabarettprogramm von Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca.15 Millionen Jahren leidet und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensen Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken. Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das mal an und für sich global betrachtet: Wie wirkt sich das bayerische Mantra "Mia san Mia" eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Und ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext? Kommt der Islam aus der Yucca Palme oder fürchten wir uns vor Hirngespinsten? Hat sich deshalb der Bayer seine "Heimat" nur ausgedacht? Mamma Mia Bavaria! Heimat ist da, wo es besonders weh tut! Regie: Beatrix Doderer

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Samstag 01.06.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Kabarett Distel - Zirkus Angela
Kabarett Distel: Zirkus Angela
Schicksalsjahre einer Kanzlerin

Buch: Jens Neutag
Regie: Dominik Paetzholdt
Auf der Bühne: Dagmar Jaeger, Rüdiger Rudolph, Sebastian Wirnitzer
An den Instrumenten: Matthias Felix Lauschus/ Tom Auffarth, Fred Symann/ Guido Raschke

Mit "Zirkus Angela" küsst die DISTEL die alte Tradition des Nummernkabaretts wach. Nachdem die letzten Programme geschlossene Satire-Stücke mit einem durchgängigen Plot waren, wird jetzt ganz klassische Brettlkunst geboten. Nicht als museale Zeitreise, sondern als Versöhnung von Tradition und Moderne. Denn "Zirkus Angela" ist klassisches Nummernkabarett für das Netflix-Zeitalter – garantiert ohne Netz und doppelten Boden. Ein gekonnter Drahtseilakt zwischen niveauvoller Unterhaltung und knallharter Satire.

In der Bühnenästhetik einer Zirkus-Revue ist das Nummernprogramm "Zirkus Angela" immer tagesfrisch und topaktuell. Egal, wer als nächste schwarze Null durch die Reichstagskuppel tanzt...

Kubiz
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Sonntag 02.06.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg: H.G. Butzko
H.G. Butzko
"Echt jetzt"

Es war einmal, im August 1997, da betrat HG. Butzko, damals noch ein junger, freischaffender Schauspieler (sprich: arbeitslos und ohne
Engagement) zum ersten mal in seinem Leben mit einem selbst geschriebenen Programm eine Bühne, um seiner jahrelang aufgestauten
Leidenschaft für’s politische Kabarett ein Ventil zu bieten. Heute, rund 20 Jahre später, bietet dieses Jubiläum für HG. Butzko
einen Anlass, mit seinem 10. Programm „echt jetzt“ ein Zwischenfazit zu ziehen, aber kein „best-of“ mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme: Wo stehen wir heute? Wie sind wir da hin gekommen? Und wem können wir dafür in den Arsch treten? Die richtige Antwort lautet natürlich: Uns selbst. Und so hangelt sich Butzko in seinem neuen Kabarettsolo getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ vor allem an der Frage entlang, was sich in den letzten 20 Jahren geändert hat, und was nicht, welche Entwicklung zu begrüßen ist, und warum nur diese, und warum man alle anderen getrost in die Tonne kloppen kann. Wie immer bietet auch „echt jetzt“ eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit, mit der Butzko einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt hat, und dabei die großen Zusammenhänge so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden. Georg Schramm sagte mal zu Butzko: „Ich kann gehen, wenn Sie so bleiben.“ Seitdem fragt Butzko sich: Was muss ich also ändern, damit er wieder kommt?“ Bislang ist es ihm noch nicht gelungen. Vielleicht klappt es ja mit diesem Programm. Echt jetzt. Auf die nächsten 20 Jahre!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Mittwoch 12.06.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Peißenberg: Claus von Wagner - Theorie der feinen Menschen
Claus von Wagner - Theorie der feinen Menschen

Claus von Wagner wechselt gekonnt zwischen ernsten Momenten und wunderbar komischen, fesselt dabei und begeistert. Derzeit moderiert er „Neues aus der Anstalt". Wie kaum ein zweiter seiner Generation zerpflückt er meisterhaft den tagtäglichen Irrsinn des großen Ganzen, veranschaulicht am alltäglichen Kleinen. Mit viel philosophischer Weisheit, zum Nachdenken – und dabei immer: sehr zum Lachen!

Tiefstollenhalle Peißenberg
Tiefstollen 5,
82380 Peißenberg
Mittwoch 26.06.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: BlöZinger und Peter Shub
BlöZinger und Peter Shub

Robert Blöchl und Roland Penzinger alias BlöZinger sind eine echte Gefahr für untrainierte Zwerchfelle. Die beiden Kabarettisten hauen sich Ironie und Sarkasmus mit derartiger Wucht und Pointiertheit um die Ohren, dass es nur so kracht. Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie nur ein Minimum an Requisiten, um die Zuschauer auf eine irrwitzige Achterbahnfahrt durch verschiedene Handlungs- und Zeitebenen mitzunehmen. Theaterkabarett in bester österreichischer Tradition: absurd, schräg, wahnsinnig komisch! In ihrem neuen Programm Vorzügliche BetrACHTungen zeigen die zwei erstmals die besten Szenen aus ihrem Gesamtwerk.

Peter Shub ist ein moderner Clown mit Geist, Herz und Körper. Er pfeift auf die rote Nase, versteckt sich nicht hinter einer Maske. Mit „nacktem“ Gesicht machte er Weltkarriere. In seinem Programm Für Garderobe keine Haftung spielt der Comedian viele Figuren: Das Kamerastativ mutiert zur Geliebten, der Garderobenständer wird zur Falle, er wird geboren und er stirbt im Kerzenlicht. Gang, Blick, Gestik, Rhythmus, Balance, Nachahmung – alles passt, alles sitzt – sparsam und punktgenau. Wir denken das zu Ende, was der Komiker gar nicht aussprechen muss. Und doch – er spricht, er singt, er rezitiert Gedichte, erzählt aus seinem Leben in allerschönstem Denglisch - oder erzählt er einfach nur aus unserem Leben?

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Donnerstag 27.06.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Werner Koczwara
Werner Koczwara
Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt

Der Klassiker des deutschen Kabaretts. Dieses Programm erhielt die höchste Auszeichnung, die das deutsche Kabarett zu vergeben hat: es ist mit einer Spielzeit von über 12 Jahren und mehr als 1000 Aufführungen das meist gespielte Programm des deutschsprachigen Kabaretts.

Das Programm setzt in der Pointendichte neue Maßstäbe, ist grandios schwarzhumorig, intelligent und dabei höchst unterhaltsam. Kein anderes Volk der Welt hat wie wir Deutschen eine derartige Fülle an Gesetzen und Paragrafen hervorgebracht. Wir regeln einfach alles: die Eheschließung bei Bewusstlosigkeit (§1314 BGB) und das vorschriftsmäßige Anbringen von Warndreiecken bei Trauer-Prozessionen (§27 StVO). Und das packt der Gesetzgeber dann in eine Sprache, die selbst Juristen kaum noch verstehen. Dagegen gibt es nur eine Notwehr: Lachen!
Bei Werner Koczwara lachen wir letztlich über uns selbst. Ausgiebig und mit Niveau.

"Am achten Tag..." bedeutet: zwei Stunden erfrischender Humor.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Sonntag 30.06.2019; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Landsberg: Jürgen Becker
Jürgen Becker
Volksbegehren

Schenkel sind auch zum Klopfen da.

Manchmal spielt einem der Zufall die schönsten Überraschungen auf die Bühne. Weil sich im Tourkalender von Jürgen Becker noch eine Lücke aufgetan hat und der kabarettistische Kopf der Mitternachtsspitzen von der großartigen Kleinkunstbühne in Landsberg gehört hatte, kommt nun zusammen, was zusammen gehört: Becker tritt am 30. Juni in Landsberg mit seinem aktuellen Programm „Volksbegehren“ auf.

Auf die Bühne bringt Becker, hörbar gebürtiger Kölner, sein aktuelles Programm „Volksbegehren“. Dabei geht es nicht – wie man vermuten könnte – um die hohe Politik, sondern, ganz im Gegensatz, um die niederen Triebe: „Volksbegehren“ ist in der Becker´schen Version ganz wörtlich zu nehmen, handelt es sich doch um ein „Kulturgeschichte der Fortpflanzung“. Wer Becker und dessen  hintersinnigen Humor in den „Mitternachtsspitzen“ des WDR erlebt hat, ahnt spätestens jetzt was kommt: in rheinischem Singsang und wunderbar schnoddrig und lakonisch startet der Kabarettist zu einem Parforce-Ritt durch die ältere und jüngere Sexualgeschichte. Die reicht vom Paarungsverhalten der Läuse bis zum notorisch übergriffigen Göttervater Zeus. Das, bescheinigen ihm Kritiker, ist nicht nur äußerst vergnüglich, sondern offenbart auch tiefen Wissenshintergrund und mündet letztlich in einen Appell für Liberalität und gegen den autoritären Besitz-Traum. Letztlich wäre Becker kein Kölner geschähe das nicht mit einem dicken Augenzwinkern. Ganz nach dem Motto: Schenkel sind nicht nur zum streicheln da, man kann sie auch klopfen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Dienstag 02.07.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: HG. BUTZKO - ECHT JETZT
HG. BUTZKO
ECHT JETZT

HG. Butzko zieht mit seinem 10. Programm „echt jetzt“ ein Zwischenfazit seiner zwanzigjährigen Bühnenarbeit als Kabarettist. Zu sehen ist kein „best-of“ mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme: Wo stehen wir heute? Wie sind wir da hin gekommen? Und wem können wir dafür in den Arsch treten? Die richtige Antwort lautet natürlich: Uns selbst.
Und so hangelt sich Butzko in seinem neuen Kabarettsolo getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ vor allem an der Frage entlang, was sich in den letzten 20 Jahren geändert hat, und was nicht, welche Entwicklung zu begrüßen ist, und warum nur diese.
„echt jetzt“ ist eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit.

Bürgerhaus Pullach
Heilmannstr. 2
D-82049 Pullach i. Isartal

Donnerstag 04.07.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Günter Grünwald
Günter Grünwald
Deppenmagnet

Ist das Kabarett? Ist das Comedy? Ist das ein Einbauschrank?

Am Ende des Tages (um hier mal die blödeste Floskel des noch jungen Jahrtausends zu verwenden) ist mein aktuelles Programm eine Mischung aus allem.
Ich fühle mich dem Kabarett ebenso verpflichtet wie dem absurden Theater eines Jacques Sacques, der im Jahre 1924, um der Enge seines südserbischen Heimatkaffs Popovic zu entfliehen, in seinem nordserbischen Wahlheimatkaff Czschischzpczc Theaterstücke ersann, die zwar von der Politik gehasst, dafür aber von der Bevölkerung verabscheut wurden. Im Prinzip wollte den Dreck keine alte Sau sehen. Na gut, wenn ich mir es recht überlege fühle ich mich dem absurden Theater eines Jacques Sacques dann doch nicht verpflichtet.
Aber dem Kabarett! Und der Comedy! Und dem Einbauschrank! Denn nur in dieser Trinität kann man Dinge von bleibendem Wert erschaffen.

Falls Sie der Infotext zu meinem Programm “Deppenmagnet“ verwirrt- verzagen Sie nicht, kaufen Sie eine Eintrittskarte und dann setzen Sie sich ganz vorne hin und lassen sich verzaubern von 2 Stunden Kabarett, Comedy und Einbauschrank.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Dienstag 09.07.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Monika Gruber und Andreas Rebers
Monika Gruber und Andreas Rebers

Andreas Rebers alias Reverend Rebers, Hausmeister des Herrn, Blockwart Gottes und Oberbrandmeister des Fegefeuers, steht für unkonventionelles und innovatives Solo- Kabarett. Seine Auftritte begreift er als unterhaltsamen Exorzismus, den er mit Akkordeon und E-Piano unters Volk bringt. Manchmal, wenn die Zwiebel juckt, wird er zum Teamplayer.

Deshalb hat er sich in Planegg mit Monika Gruber und den Weltklasse-Streichern vom Palastquartett Anwanden auf der Bühne verabredet. Monika Gruber ist zur Zeit die bekannteste und erfolgreichste bayrische Kabarettistin. Abseits des politisch korrekten Mainstreams hat sich die Vollblut-Kabarettistin mit enormer sprachlicher Virtuosität, Herz und Verstand bundesweit ein riesiges Publikum erspielt.

Auf geht's im Kupferhaus Planegg, denn der Preiß ist heiß! Hier trifft Frau auf Mann, Nord auf Süd und kühles Hochdeutsch auf heißes Bayrisch. Sollten die beiden in den Eskalationsmodus schalten, gibt es das Streichquartett, welches im Ernstfall für die Deeskalation zuständig ist – mit "friedlicher Militärmusik", Puccini, Rameau und anderen Überraschungen.

Die Musiker: Verena Maria Fitz und Daniela Huber (Geige), Christina Kärcher (Viola), Peter Woebke (Cello)

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Mittwoch 10.07.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Monika Gruber und Andreas Rebers
Monika Gruber und Andreas Rebers

Andreas Rebers alias Reverend Rebers, Hausmeister des Herrn, Blockwart Gottes und Oberbrandmeister des Fegefeuers, steht für unkonventionelles und innovatives Solo- Kabarett. Seine Auftritte begreift er als unterhaltsamen Exorzismus, den er mit Akkordeon und E-Piano unters Volk bringt. Manchmal, wenn die Zwiebel juckt, wird er zum Teamplayer.

Deshalb hat er sich in Planegg mit Monika Gruber und den Weltklasse-Streichern vom Palastquartett Anwanden auf der Bühne verabredet. Monika Gruber ist zur Zeit die bekannteste und erfolgreichste bayrische Kabarettistin. Abseits des politisch korrekten Mainstreams hat sich die Vollblut-Kabarettistin mit enormer sprachlicher Virtuosität, Herz und Verstand bundesweit ein riesiges Publikum erspielt.

Auf geht's im Kupferhaus Planegg, denn der Preiß ist heiß! Hier trifft Frau auf Mann, Nord auf Süd und kühles Hochdeutsch auf heißes Bayrisch. Sollten die beiden in den Eskalationsmodus schalten, gibt es das Streichquartett, welches im Ernstfall für die Deeskalation zuständig ist – mit "friedlicher Militärmusik", Puccini, Rameau und anderen Überraschungen.

Die Musiker: Verena Maria Fitz und Daniela Huber (Geige), Christina Kärcher (Viola), Peter Woebke (Cello)

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Mittwoch 17.07.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Lutz von Rosenberg Lipinsky - Wir werden alle sterben!
Lutz von Rosenberg Lipinsky - Wir werden alle sterben!

Deutschland ist in Aufruhr und jeden Morgen dieselben Fragen: Worüber regen wir uns heute auf? Und womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung oder das Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein - die Mehrwertsteuer oder die Ehefrau? Dazu jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da?

Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor. Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: Allüberall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter, das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit. Die öffentliche Panik ist groß und wächst stetig: Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich werden wir immer älter, sterben aber auch aus. Angeblich sterben wir aus, sollen aber wir trotzdem vorher die Umwelt retten.

Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky kann helfen: In Wir werden alle sterben! seziert er die Phänomene unserer hysterischen Gesellschaft und das Paniksystem, in dem wir uns befinden. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand – sondern Methode.

Bürgerhaus Unterschließheim
Rathauspl. 1
85716 Unterschleißheim
Donnerstag 18.07.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Jens Neutag - Mit Volldampf
Jens Neutag - Mit Volldampf

Es reicht! Wenn Trump, Erdogan und all die unzähligen hirnlosen Rechtspopulisten in Europa mit Realsatire dem Kabarett das Wasser abgraben, dann holt Jens Neutag zum ultimativen Gegenschlag aus: Er geht als Kabarettist in die Politik.

Und zwar nicht irgendwie, sondern ganz zielstrebig. Also so zielstrebig, wie es die Generation um die 40 eben macht. Man sagt nicht wirklich Ja, aber weil man auch nicht Nein gesagt hat, steht man irgendwann auf dem Wahlzettel. Und wenn er schon einmal das Sagen hat, dann wird alles anders, jetzt, sofort und: Mit Volldampf.

Das ist der Plan – und obwohl dann doch alles ganz anders kommt, stellt Jens Neutag eines eindrucksvoll unter Beweis: Er ist der Dampfreiniger des deutschen Kabaretts und liefert eine messerscharfe Gegenwartsanalyse mit komödiantischen Mitteln, kurzum: beste Satire am Puls der Zeit.

Sein siebtes Soloprogramm Mit Volldampf ist pointiert und entlarvend – und punktet mit dem allerhöchsten Unterhaltungsfaktor.

Jugendkulturhaus Gleis 1
Hollerner Weg 1
85716 Unterschleißheim

Samstag 20.07.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Josef Brustmann
Josef Brustmann
"Das Leben ist kurz – kauf die roten Schuh"

Solokabarett

Dass sie mal untergehen würde, die Erde, war allen klar – warum auch nicht? Die Sonne macht das jeden Tag! War doch klar, dass sich irgendein Trumpl findet, der den roten Knopf drückt. Aber es kam alles anders. Die Erde kippte plötzlich von sich aus auf die rechte Seite, viele verloren das Gleichgewicht und stürzten ins All. In England klaute jemand im Durcheinander die Kronjuwelen, in Oberammergau tauchte in einem Wirtshaus das Bernsteinzimmer wieder auf. In Dr. Markus Söders Staatskanzlei fielen alle soeben aufgehängten Kreuze von der Wand. Alle Lufthansa-Piloten brachen sofort einen Streik vom Zaun. Durch ganz Oberbayern ging ein gewaltiger Rechtsruck. In Berlin zog sich Angela Merkel für immer in ihre Raute zurück. Nur ich, der Dokumentarist, überlebte vorläufig, weil in Wolfratshausen immer alles erst 20 Jahre später passiert.

Kubiz
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.