• Suche nach Veranstaltungen
Sonntag 16.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Filmforum: MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM
MACKIE MESSER – BRECHTS DREIGROSCHENFILM
Die Musical-Tragikomödie: “Und der Haifisch, der hat Zähne“.

Am  31. August 1928 hat “Die Dreigroschenoper“ ihre Premiere in Berlin. Die Proben am Theater am Schiffbauerdamm verlaufen chaotisch. Doch Brecht bleibt cool. Zu Recht: Das Stück wird zum Sensationserfolg, die Lieder zu Gassenhauern, Filmproduzenten klopfen an. Damit fangen die Probleme aber erst richtig an, denn Bertolt Brecht hat völlig andere Vorstellungen vom Kino, das in seinen Augen nicht einfach nur abgefilmtes Theater sein kann.

„Wir zeigen den Film, der nie gemacht wurde, die Rahmenhandlung ist eine Art Making-of dieses Films und zeigt Brechts Kampf mit der Filmindustrie“, sagt Lang, der Filmregisseur. Er bezieht sich auf den sogenannten Dreigroschenprozess, den der Autor 1930 gegen die Filmproduzenten führte um ein Aufführungsverbot erreichen. Die Premiere des Films im Februar 1931 konnte er trotzdem nicht verhindern. Der Regisseur Joachim A. Lang kennt sich mit der Materie bestens aus. Er hat über Brechts episches Theater promoviert, drehte  eine Doku über ihn (Brecht – Die Kunst zu leben) und war acht Jahre lang künstlerischer Leiter des Brechtfestivals in Augsburg. Ein besonderer Coup ist, dass er den Dichter in seiner eigenen Sprache reden lässt. Gestrig wirkt der Film dadurch nicht, im Gegenteil: Mit seiner offenen Form, der künstlerischen Überhöhung und den aktuellen politischen Bezügen holt Joachim A. Lang die Dreigroschenoper ins 21.Jahrhundert. Unbedingt sehenswert!
R+B: Joachim A. Lang – K: David Slama – M: HK Gruber – D: Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Joachim Król, Britta Hammelstein, Christian Redl, Meike Droste, Max Raabe – Deutschland 2018, L: 135 Min.

FILMFORUM im Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381
86899 Landsberg am Lech
Freitag 21.12.2018; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 21.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Christoph Kuch - Macht verrückt: Die Magie des Moments
Christoph Kuch - Macht verrückt: Die Magie des Moments

Die neue Show des Mentalmagiers Christoph Kuch führt in das Reich des Übersinnlichen, der Wunderheiler, Scharlatane und echter Phänomene. Hintersinnig und humorvoll begleitet uns der Deutsche Meister und Gewinner der Weltmeisterschaft der Zauberkunst (Sparte Mentalmagie) auf einer Reise durch den menschlichen Geist. Mit Charme und Augenzwinkern öffnet Christoph Kuch das Tor zu einer faszinierenden Welt der Gedanken, einer Welt voller Magie, Phantasie und Entertainment.

Der „beste Mentalmagier der Welt“ (Welt am Sonntag) und „bestaussehende Künstler“ (seine Mutter) wird Sie begeistern.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Samstag 22.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 23.12.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 24.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 25.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 26.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 27.12.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 28.12.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 29.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 29.12.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 30.12.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 30.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Stegen: Veronika von Quast „Dinner for one“ auf bayrisch
Veronika von Quast „Dinner for one“ auf bayrisch

Zwei der tollsten Damen der bayrischen Unterhaltungsszene: Veronika von Quast & Barbara Dorsch geben sich heute die Ehre und spielen das beliebteste Kammerstüc k der Fernsehgeschichte in sehr ungewö hnlicher Rollenverteilung und einer komplett neu inszenierten, äu ßerst komischen, turbulenten tiefbayrischen Fassung. Es stellt sich die Frage: Wird Frau von Quast die Rolle der Lady oder die des Butlers spielen?

Eintrittspreis inkl. 6-gängigem Menü
95,- Euro

Eintritt Gastwirtschaft /Menuestart 17 Uhr
'Dinner for One' im Säulensaal ab 20:00 Uhr

Reservierungen: 08143 9976431 dringend erforderlich, nur bis 27.12. möglich!

ALTE BRAUEREI STEGEN
Landsberger Str. 57
82266 Inning am Ammersee
Start: Montag 31.12.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ende: Donnerstag 03.01.2019
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 04.01.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 04.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Magisches Fürstenfeld
Magisches Fürstenfeld
Dreiköngs-Zaubervarieté

2019 beginnt das Jahr wieder magisch! „Wirklichkeitsverkäufer“ Markus Laymann präsentiert zusammen mit ausgewählten Zauberkollegen packende Magie in Fürstenfeld: Max Olbrich, Shootingstar der deutschen Zauberszene, sorgt mit modernen Illusionen und einer ordentlichen Portion Selbstironie für beste Unterhaltung. Die international ausgezeichnete Zauberkünstlerin Michelle Spillner spielt in ihrer Magie mit den Regeln des Lebens. Die beiden Brüder Junge Junge sind gekrönte Zauber-Weltmeister und wurden vom Magischen Zirkel als Magier des Jahres geehrt. Für ihre atemberaubende Show, ausgezeichnete Choreographien und augenzwinkernde Spielereien im Rampenlicht wurde ihnen als ersten Zauberkünstlern überhaupt von den Superstars Siegfried & Roy der „Magic Master of Originality“ und der „Sarmoti-Award“ in Las Vegas verliehen. Mit einem Augenzwinkern präsentiert Markus Laymann in diesem Jahr auch erstmals Ruby, die gedankenlesende Hündin.

Lassen Sie sich ans Ende Ihres Verstandes entführen und tauchen Sie ein in die phantastische Welt der Illusion!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Brucker Slam 8
Brucker Slam 8
Poetry Slam

Malte Roßkopf, Valerio Moser, Carmen Wegge

Zum vierten Mal findet der beliebte Brucker Slam im Veranstaltungsforum statt. Seit 2013 veranstaltet die IG Kultur zusammen mit dem Exil-Brucker und Poetry-Slammer Johannes Berger (u. a. deutschsprachiger U20-Meister 2014) moderne Dichterwettstreite. Neben Newcomern aus dem Münchner Umland gaben sich hier auch Stars der Szene die Ehre, u. a. Max Kennel („Das Lumpenpack“), Bumillo (BR-Moderator „Südlicht“), Thomas Spitzer (Autor „Goethe, Schiller, Chinakohl“) und Sven Kemmler (Autor und Regie „Um uns die Sintflut“). Auch dieses Mal können sich die Besucher auf ein poetisches Spektakel mit den besten Slam-Poetinnen und Poeten aus Fürstenfeldbruck, Bayern und ganz Deutschland freuen. Mit dabei sind u. a. Malte Roßkopf (Leipzig), Valerio Moser (Langenthal/CH) und Carmen Wegge (München).

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 06.01.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 06.01.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Fürstenfeld: Magisches Fürstenfeld
Magisches Fürstenfeld
Dreiköngs-Zaubervarieté

2019 beginnt das Jahr wieder magisch! „Wirklichkeitsverkäufer“ Markus Laymann präsentiert zusammen mit ausgewählten Zauberkollegen packende Magie in Fürstenfeld: Max Olbrich, Shootingstar der deutschen Zauberszene, sorgt mit modernen Illusionen und einer ordentlichen Portion Selbstironie für beste Unterhaltung. Die international ausgezeichnete Zauberkünstlerin Michelle Spillner spielt in ihrer Magie mit den Regeln des Lebens. Die beiden Brüder Junge Junge sind gekrönte Zauber-Weltmeister und wurden vom Magischen Zirkel als Magier des Jahres geehrt. Für ihre atemberaubende Show, ausgezeichnete Choreographien und augenzwinkernde Spielereien im Rampenlicht wurde ihnen als ersten Zauberkünstlern überhaupt von den Superstars Siegfried & Roy der „Magic Master of Originality“ und der „Sarmoti-Award“ in Las Vegas verliehen. Mit einem Augenzwinkern präsentiert Markus Laymann in diesem Jahr auch erstmals Ruby, die gedankenlesende Hündin.

Lassen Sie sich ans Ende Ihres Verstandes entführen und tauchen Sie ein in die phantastische Welt der Illusion!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Montag 07.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Axel Hacke liest
Axel Hacke liest

Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mitzubringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen". Aber dann? Vielleicht ein Stück aus "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nichts weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders und eine kleine Wundertüte. Der Norddeutsche Rundfunk brachte es einmal auf den Punkt: "Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden."

Axel Hacke lebt als Schriftsteller in München. Seine Kolumne "Das Beste aus aller Welt" erscheint jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung. Seine Bücher, z.B. "Der weiße Neger Wumbaba" oder "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Kubiz
Jahnstraße 1
82008 Unterhaching
Montag 07.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Axel Hacke liest
Axel Hacke liest

Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mitzubringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen". Aber dann? Vielleicht ein Stück aus "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nichts weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders und eine kleine Wundertüte. Der Norddeutsche Rundfunk brachte es einmal auf den Punkt: "Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden."

Axel Hacke lebt als Schriftsteller in München. Seine Kolumne "Das Beste aus aller Welt" erscheint jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung. Seine Bücher, z.B. "Der weiße Neger Wumbaba" oder "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Freitag 11.01.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz: Musical Dinner Show
Musical Dinner Show

Willkommen in der Welt der Musicals! Lassen Sie sich die Höhepunkte aus Tanz der Vampire, Cats oder dem Phantom der Oper und vielen weiteren Musicals schmecken! Beim Musical Dinner werden Ihnen zu einem exquisiten 4 Gang Menü die absoluten Highlights der beliebtesten Musicals serviert. Während Sie sich dieses musikalische Dinner schmecken lassen, sorgen die Musical Stars in stilechten Kostümen für die ganz besondere Würze.
Noch nie war Musical so nah!

Sehen und hören Sie stimmgewaltigen Live-Gesang und liebevoll arrangierte Inszenierungen unserer Darsteller, in aufwendigen und stilechten Kostümen auf Theater-Niveau!

Begleiten Sie das Phantom der Oper durch die Katakomben von Paris. Treffen Sie Elisabeth, die Kaiserin von Österreich. Lassen Sie sich von den heißen Rhythmen des Dirty Dancing und dem flotten Hüftschwung der ABBA- Girls mitreißen. Die 50er Jahre erwachen mit Buddy Holly und Grease wieder zum Leben und erleben Sie den unwiderstehlichen Charme der Udo Jürgens Klassiker. Inklusive Menu

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Samstag 12.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Neujahrsball
Neujahrsball

Die Stadt Ebersberg eröffnet das neue Jahr und die Ballsaison wieder mit einem Schwarz-Weiß-Ball im alten speicher. Zum Tanz spielen „Eure Freunde“ mit Sängerin und Musik-Kabarettistin Conny Kreitmeier (Orchester Bürger Kreitmeier, Stimmungsbüro Kreitmeier) und vier weiteren Profimusikern aus München.

Ob Evergreens aus allen Epochen, ob Wiener Walzer, Rumba, Cha-Cha-Cha, Jive, Rock’n‘Roll, Disco Fox oder deutsche Kultschlager, ob fetziger Swing, eleganter Bossa Nova, Funk, Soul, Rock, Blues, Hip Hop, ob romantische Momente voller Rührung oder frenetisch gefeierte Ausgelassenheit bis zum atemlosen Abfeuern von Partyhits, „Eure Freunde“ haben stets den passenden Sound parat.

Alter Speicher
Im Klosterbauhof 4
85560 Ebersberg
Mittwoch 16.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (3)
Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (3):
Von Kraglfing nach Wahnmoching
Bohème in Schwabing

Sprecherin: CAROLINE EBNER

3. Von Kraglfing nach Wahnmoching: Bohème in Schwabing
Die große Debatte der Jahrhundertwende dreht sich um die Kontroverse zwischen der Avantgarde und einer sich als konservativ verstehenden Heimatkunst. Wie sehr die beiden aufeinander angewiesen sind und einander bedürfen, zeigt das Schwabing der Zeit, eine Art Experimentierstation für die Moderne, Grundlage für all diese Aufbrüche. Die Pole können mit zwei, freilich fiktiven, topographischen Begriffen beschrieben werden: mit „Kraglfing“, einem nicht wirklich existierenden Ort aus Ludwig Thomas Erzählungen, und dem schönsten Namen, der für Schwabing erfunden worden ist: „Wahnmoching“. „Wahnmoching“, so die Reventlow in ihrem Roman Herrn Dames Aufzeichnungen, „heißt wohl ein Stadtteil, aber das ist nur ein zufälliger Umstand. Wahnmoching ist eine geistige Bewegung, ein Niveau, eine Richtung, ein Protest, ein neuer Kult oder vielmehr der Versuch, aus uralten Kulturen wieder neue religiöse Möglichkeiten zu gewinnen...“ Sie selbst verkörpert darin eine „erotische Rebellion“.

Franziska zu Reventlow, die „wilde Gräfin“, wie sie bald genannt wurde, taucht 1893 in München auf. Im gleichen Jahr gründet Langen seinen Verlag, in dem 1896 der Simplicissimus erscheint. Ein Jahr zuvor sorgt Panizza mit seinem Liebeskonzil für einen ähnlichen Skandal wie Wedekinds Frühlings Erwachen im Jahre 1890, sein Autor wandert in die Nervenheilanstalt. 1896 kommt Georg Hirth mit der Jugend heraus, einer humoristisch-satirischen Wochenschrift für Kunst und Leben. 1897 stößt Thoma zum Simplicissimus, 1899 kommt Wedekind wegen Majestätsbeleidigung in Haft. In den Jahren zwischen 1899 und 1902 erscheint die Zeitschrift Die Insel. Die Elf Scharfrichter beginnen 1901 ihr Programm. 1903 eröffnet Kathi Kobus das Szenelokal „Simplicissimus“. Sechs Wochen Haft sitzt Ludwig Thoma 1905 ab, im gleichen Jahr kommt der Anarchist Gustav Gräser nach München. Zwischen 1911 und 1914 gibt Erich Mühsam Kain. Zeitschrift für Menschlichkeit heraus, aus seinen anrührenden Tagebüchern wird an diesem Abend gelesen und aus vielem anderen.
Die großen Themen der Zeit sind „Lebensreform“ (repräsentiert z. B. durch Diefenbach oder Gräser), „gewaltfreier Anarchismus“ (Mühsam), „sexuelle Rebellion“ (Panizza, Otto Gross, Reventlow), „Satire und politisches Aufbegehren“ (Wedekind, Thoma) und die „Lebenskunst“ mit ihren Publikationsorganen Jugend und Die Insel.

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Donnerstag 17.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Axel Hacke
Axel Hacke liest

Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“. Aber dann? Vielleicht ein Stück aus „Die Tage, die ich mit Gott verbrachte“, in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nicht weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner legendären Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Oder eine kleine Hitparade der schönsten Missverständnisse aus der Wumbaba-Trilogie? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen: eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: „Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.“

Seit 2011 ist Axel Hacke im STOCKWERK „Stammgast“. Seine Lesungen sind legendär – und jedes Mal anders, weshalb viele Zuhörer immer wieder kommen.

STOCKWERK® Gröbenzell
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 18.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento
Akrobatik-Show

Farben sind Magie. Sie beeinflussen Gefühle, Entscheidungen - und somit unser Leben. Sie bedeuten Fühlen durch Sehen. Und mit Farben befassen sich die jungen Artisten in ihrem Programm unter der Leitung von Stefan Eberherr, das zum Kulturfeuer 2018 erstmals aufgeführt wurde. „Spectrum“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Entdeckungsreise. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Bewegungskünstegruppe - am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 130 Artisten im Alter von 10 bis 25 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat.

„Movimento zeigt nicht nur ein hochkarätiges Akrobatikprogramm, sondern auch eine perfekte Symbiose aus Licht, Technik, Musik und allen Farben des Regenbogens.“ - SZ

Alter Speicher
Im Klosterbauhof 4
85560 Ebersberg
Sonntag 20.01.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Der Nussknacker
Der Nussknacker
Russisches Klassisches Staatsballett

Musik: P. I. Tschaikowsky
Leitung: Konstantin Ivanov
 
1892 nach einer literarischen Vorlage des romantischen Märchens von E. T. A. Hoffmann komponiert, eroberte „Der Nussknacker“ schnell die Herzen des Publikums weltweit. Das Russische Klassische Staatsballett entführt die Zuschauer in eine wunderbare Welt, in der lebendig gewordene Puppen tanzen, bewaffnete Mäusescharen unter dem Druck der Spielzeug-Armee zurückweichen, und am Ende das Gute und die Liebe triumphieren. Die Schönheit der Musik, das tänzerische Können und die klassische Choreographie versprechen einen zauberhaften Ballettnachmittag für die ganze Familie.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 20.01.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Gauting: Tee bei Sabine - Ferdinand Kraemer, Bluesmusiker
Tee bei Sabine: Ferdinand Kraemer, Bluesmusiker

Beim Tee wird es um das Aufwachsen im bluesigen Gauting gehen, um die Faszination dieser so besonderen und so oft totgesagten Musik - und vielleicht gibt es ja sogar eine kleine Kostprobe.
Es war ein Konzert im Acoustic Corner, das bei dem in Gauting aufgewachsenen Ferdinand Kraemer zum zündenden Funken wurde: Rainer Wöffler trat damals mit seinen Sons of the Desert auf, und von da an war Ferdinand Kraemer dieser Musik verfallen. Bald tauchte er ein in die Münchner Bluesszene um Wöffler und Peter Crow C. und vertiefte sich in die amerikanische Blues- und Roots-Musik der Zwanziger- und Dreißigerjahre. Zusammen mit dem Bluesgitarristen, Sänger und Harpspieler Peter Crow C. gründete Kraemer 2011 Black Patti. Das Duo spielt ein vorwiegend eigen komponiertes Repertoire, geprägt von mehrstimmigem Gesang. Ab 2012 gingen Black Patti dann auf erste, ausgedehntere Tourneen durch Deutschland. Auch die Schweiz, Österreich und die USA wurden inzwischen bereist. Im Februar 2015 erschien das lange erwartete Duo Debüt-Album "No Milk No Sugar" gefolgt vom Zweitling „Red Tape“ im Herbst 2017.
Beim Tee wird es um das Aufwachsen im bluesigen Gauting gehen, um die Faszination dieser so besonderen und so oft totgesagten Musik - und vielleicht gibt es ja sogar eine kleine Kostprobe.

Moderation
SABINE ZAPLIN, Kulturjournalistin
Zu Gast
FERDINAND KRAEMER, Bluesmusiker

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Sonntag 20.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Cafè: "Freiheit" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Cafè: "Freiheit" mit Prof. Joachim Kunstmann

Über Abhängigkeit, Isolation und Bindung
"Frei ist der Mensch, und wär er in Ketten geboren" (Schiller) – ist das Realität oder Ideal? Oder haben Augustin und Luther Recht, wenn sie vom "unfreien Willen" reden? Freiheit gehört zu den tiefsten Bedürfnissen des Menschen, gerade des modernen. Wie frei kann der Mensch aber eigentlich sein, wenn er doch auf Versorgung ebenso angewiesen ist wie auf Zuwendung und Gemeinschaft? Freiheit bedeutet immer Alleinsein, sie ist darum mit Angst verbunden – und darum neigt der Mensch zur Flucht in Bequemlichkeit, Konformismus und autoritäre Strukturen. Was macht ein wirklich freies Leben eigentlich möglich?

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Donnerstag 24.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Thomas Huber
Thomas Huber
STEIN|ZEIT
Huberbuam

Thomas Huber, der ältere der berühmten Huberbuam, ist Familienmensch und ein außergewöhnlicher Bergsteiger. Von den Alpen bis in den Himalaya sucht er nach Neuland und findet in dieser lebensfeindlichen Welt einen Beweis für die Schönheit des Lebens. Seine mutige Einstellung zeigt Huber in seinen Expeditionen: Nachdem er an der Nordwand des Latok 1 in Pakistan scheiterte, folgte 2017 der Erfolg an der 1.500 Meter hohen Granitwand des Cerro Kishtwar im indischen Kaschmir. Dieser Vortrag handelt vom Auf und Ab, von Erfolg und Scheitern, Leidenschaft und Mut des Expeditionskletterns. Aber auch von der Sehnsucht nach Daheim und der Angst und dem Zweifel, das Wichtigste zu riskieren.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 30.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Simone Buchholz
Simone Buchholz
Mexikoring
Literatur in Fürstenfeld

Moderation: Thomas Kraft

Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, 1996 nach Hamburg gezogen, wegen des Wetters. Sie wurde auf der Henri-Nannen-Schule zur Journalistin ausgebildet und arbeitet seit 2001 als freie Autorin, 2008 erschien ihr erster Kriminalroman Revolverherz. Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli.

In Hamburg brennen die Autos. Regelmäßig, jede Nacht, wahllos angezündet. Normalität nach dem G-20-Gipfel. Aber in dieser einen Nacht am Mexikoring, einem Bürohochhäuserghetto im Norden der Stadt, sitzt noch jemand in seinem Fiat, als er anfängt zu brennen: Nouri Saroukhan, der verlorene Sohn eines kriminellen Clans aus Bremen. War er es Leid, vor seiner Familie davonzulaufen? Hat die Familie ihn in Brand gesetzt? Und was ist da los, wenn die Gangsterkinder von der Weser neuerdings an der Alster sterben? Chastity Riley taucht tief ein in die Welt der Clan-Familien. Nach und nach erschließen sich ihr nicht nur die weitverzweigten kriminellen Strukturen, die durch ganz Deutschland führen, sondern auch Nouri Saroukhans Geschichte. Es ist die Geschichte eines Ausbruchs zu einem hohen Preis. Und es ist die Geschichte einer Liebe: von Nouri und Aliza, die nicht zusammenkommen durften und durchbrannten in ein anderes Leben, das aber auch kein besseres war.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 01.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Nacht und Nebel
Nacht Nebel

Nacht und Nebel" (1955)  Film von Alain Resnais mit Origialmusik von Hanns Eisler und Texten von Jean Cayrol.

N.N., Sprecher
Jewish Chamber Orchestra München
Daniel Grossmann, Dirigent

Als Mahnmal gegen das Vergessen schuf Alain Resnais 1955 mit "Nacht und Nebel" die erste und zudem eine sehr eindringliche Dokumentation über das Geschehen in den Konzentrationslagern. Das filmische Zeugnis über den unmenschlichen Lagerkosmos Auschwitz ist zugleich ein herausragendes Kunstwerk: In größter stilistischer Zurückhaltung verbinden sich einprägsame Bilder mit der Musik des jüdischen Komponisten Hanns Eisler; die Texte, die weit mehr sind als purer Kommentar, stammen von zwei Holocaust Überlebenden - im Original vom französischen Schriftsteller Jean Cayrol, die äußerst sensible deutsche Fassung vom Lyriker Paul Celan.
Gezeigt wird der Dokumentarfilm Nacht und Nebel im zweiten Teil des Abends - mit Musik live gespielt und dem Text live gelesen.

Vorab wird Daniel Grossmann ein Gespräch mit Eva Umlauf führen. Sie hat Auschwitz mit zwei Jahren überlebt und kann sich nicht an diese Zeit erinnern. Die in München lebende Psychotherapeutin beschäftigte sich ihr Leben lang mit der Last der Nachgeborenen und wie Traumata von Generation zu Generation weitergegeben werden.
"Nacht und Nebel" richtet sich verstärkt, aber nicht ausschließlich an Jugendliche ab 14 Jahren.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Samstag 02.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Die Drei Meistermagier
Die Drei Meistermagier

Die drei Meistermagier präsentieren preisgekrönte Zauberkunst im PUC. Die Show der drei Meistermagier 2019 lädt Sie ein zu einer Achterbahnfahrt der Emotionen. Schräge Bilder, überraschende Wendungen und verbale Attacken auf ihr Zwerchfell werden Sie diesen Abend nicht so schnell vergessen lassen. Thomas Fraps ignoriert die bekannten Naturgesetze und präsentiert Fundstücke aus den verborgenen Ecken unseres Universums, Tobi von Deisner ist nicht nur ein Wahnsinniger am Ballon, sondern auch im Ballon und Ben Profane wird mit seiner Sicht auf die Welt auch bei ihnen einige Fragen offen lassen. Gemeinsam sind diese drei Herren ein Garant für einen grandiosen Abend, der Sie nicht nur staunend, sondern auch vor Lachen bebend zurücklässt. Definitiv die beste Möglichkeit einen 2. Februar in Puchheim zu verbringen. Das Publikum wird mit auf eine Reise durch die Welt der Zauber-, Comedy- und Ballonkunst genommen.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Donnerstag 07.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Franziska Bronnen & Diogenes Quartett
Franziska Bronnen & Diogenes Quartett: Czernowitz - Die Stadt, in der Menschen und Bücher lebten
Zweiter Teil.

Im ersten Teil dieser kleinen Reihe lag der Schwerpunkt der Lesung auf dem lyrischen Werk. An diesem Abend nun widmet sich Franziska Bronnen der Prosa. Die Stadt, in der Menschen und Bücher lebten, wird musikalisch gewürdigt vom Diogenes Quartett.
Czernowitz, Hauptstadt des k.u.k.- Kronlandes Bukowina, „die Stadt, in der die Bürgersteige mit Rosenbüschen gefegt wurden und die Kutscher Hölderlin aufsagten“, war die Heimat bedeutender Schriftsteller deutscher und jüdischer Sprache: Rose Ausländer, Paul Celan, Itzik Manger, Elieser Steinbarg, Selma Meerbaum-Eisinger und Gregor von Rezzori sind wohl die bekanntesten. Durch sie ist Czernowitz zum literarischen Mythos geworden.
Im ersten Teil dieser kleinen Reihe lag der Schwerpunkt der Lesung auf dem lyrischen Werk der kulturellen Blütezeit der Stadt Czernowitz. An diesem Abend nun widmet sich Franziska Bronnen der Prosa und den Geschichten aus dem einstigen Sehnsuchtsort und aus der nun versunkenen Welt.

Die Stadt, in der Menschen und Bücher lebten, wird musikalisch gewürdigt vom DIOGENES QUARTETT mit dem 3.Streichquartett von Pierre-Dominique Ponnelle.
Dieses Streichquartett ist eine Hommage an die Schauspielerin und Dichterin Edith Silbermann, die 1921 in Czernowitz geboren wurde und in der Nazi-Zeit Verfolgung und Ghetto überlebte. Ihre Erzählungen inspirierten Pierre-Dominique Ponnelle zu seiner Komposition. Bilder mit dem Kindheits- und Jugendfreund Paul Celan tauchen auf, wie er unter Ediths Fenster als Erkennung ein altes französisches Kinderlied pfeift. Sie bleibt ihm bis zu seinem Freitod 1970 freundschaftlich verbunden. Erinnerungsfetzen ihres Lebens ziehen vorbei und erzählen von einer außergewöhnlichen Frau, die ihre Heimat Czernowitz bis zu ihrem Tod 2008 nie vergessen hat.

STEFAN KIRPAL, Violine
GUNDULA KIRPAL, Violine
ALBA GONZÁLES I BECERRA, Viola
STEPHAN RISTAU, Violoncello

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Samstag 09.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Poetry Slam
Poetry Slam
Die Slammer erobern das Stadttheater.

Moderation Ko Bylanzky
Kreisjugendring Landsberg

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
 

Samstag 16.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Beim Wolpert
Beim Wolpert

Münchens wildeste Prominenten Talk- und Spielshow zu Gast in Puchheim: Schon 2017 war "WIR IN BAYERN"- Gastgeberin Andrea Lauterbach zu Gast bei dem besten Talkmaster Bayerns, dem weltberühmten Wolpert Wolpertinger. Mittlerweile gehörten zahlreiche Prominente zu seinen Gästen in dem Glockenbacher Szene-Lokal "zehner", wo er seit Oktober 2017 seine eigene Talk- und Spiele-Show hat: "Beim Wolpert". Nun kommt er mit diesem einzigartigen Kracher ... ins PUC! Mit vier bekannten und interessanten Gästen, erschütternden Wahrheiten, bitteren Erkenntnissen, harten Fakten, ein paar irren Kollegen, wilden Publikumsspielen und natürlich... real bavarian housemusi. Der Wolpert freut sich, busssssi!!!

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Mittwoch 20.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (4)
Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (4): Bumm, des hat gsessn!
Revolutionäre Dichter an der Macht

Sprecher: PETER WEISS
4. Bumm, des hat gsessn! Revolutionäre Dichter an der Macht

„Es ist doch recht eigentümlich“, staunt Wedekind zu Beginn seiner Münchner Zeit 1884, „dass die Bühnenwelt beinahe so groß ist wie die übrige Welt; hier in München ist sie fast noch größer, aber das hängt halt mit den Verhältnissen zusammen.“ Vielleicht ist es kein Zufall, dass die einzig wirkliche Revolution, die je in dieser Stadt stattgefunden hat, von Schriftstellern wie Eisner, Mühsam, Landauer oder Toller ausging und getragen wurde. „Schwabing“ ist für Mühsam ein Kulturbegriff, ihm gefällt die Unbekümmertheit der Schwabinger, die „Genieanwärter“. Mühsam schreitet zur Tat und gründet die anarchistische Gruppe Tat. Im Pasinger Verlag Bachmair erscheint alle zwei Wochen seine Zeitschrift Revolution, und was Revolution ist, definiert Erich Mühsam so: „Tyrannenmord, Etablierung einer Religion, Zerbrechen alter Tafeln (in Konvention und Kunst), Schaffen eines Kunstwerks, der Geschlechtsakt.“ Synonyma für Revolution sind ihm „Gott, Leben, Brunst, Rausch, Chaos“.
Zum Leiter für Auswärtige Angelegenheiten beruft man einen Dr. Lipp, der angeblich den Papst persönlich kennt, und tatsächlich findet sich auch eine Depesche des revolutionären Zentralrats an den Papst: „Proletariat Oberbayerns glücklich vereint. Sozialisten plus Unabhängige plus Kommunisten fest als Hammer zusammengeschlossen, mit Bauernbund einig. Liberales Bürgertum als Preußens Agent völlig entwaffnet. Wir wollen den Frieden für immer.“ Da wird sich der Papst gefreut haben. Resigniert notiert Ernst Toller in seiner Jugend in Deutschland: „Hier sitzt der deutsche Revolutionär, gutmütig und ahnungslos, addiert Zahlen und kontrolliert Vorräte, damit alles seine Ordnung habe, wenn er erschossen wird", so beschreibt der Dramatiker Ernst Toller den Revolutionär, als er selbst Revolutionär geworden war – als Pazifist mit dem Aufbau einer Roten Armee beauftragt. Einer seiner Gefolgsleute schießt auf die Glocken der Paulskirche und freut sich: „Bumm, des hat gsessn!“
 
Wie kommt es, dass Schriftsteller politische Verantwortung übernehmen? Was machen sie daraus? Was geschieht mit ihnen? Dahinter steht das große Thema vom Verhältnis von Traum und Wirklichkeit, die Frage, inwieweit sich Visionen einlösen lassen in der Realität – bis hin zu dem legendären Ausspruch eines Münchner Sozialdemokraten: „Na, macht’s halt Euer Revolution, damit a Ruah is!“

Konzeption & Moderation
GERD HOLZHEIMER
Sprecher
PETER WEISS

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Donnerstag 21.02.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Michael Lerchenberg
Michael Lerchenberg
Lesung: Revolution in Baiern
zum 100jährigen Jubiläum der bayerischen Revolution 1918/19

Literatenputsch, Scheinräterepublik, Wintermärchen, Schwabinger Revolution, Träu-mer, Freistaat Bayern, Strizzirepublik, Regierung von Jehovas Zorn, Sovietbaiern, Politischer Fasching, Komische Oper oder Gaudirepublik.

Das kann man alles lesen über die bayrische Revolution vom 8. November 1918 und die daran sich anschließenden 6 Monate einer turbulenten politischen Entwicklung, die ohne Gleichen ist in der deutschen Geschichte. Und es war nicht nur eine Münchner Räterepublik, deren Hauptdarsteller von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit träumten. In allen Industriestädten Bayerns hatten die Menschen, und hier vor allem die Frauen und Mütter, genug vom Krieg und wollten eine Änderung des alten Systems. Doch das alte System in Gestalt der reaktionären Freikorps schlägt brutal zurück und beendet den kurzen Traum, diesen Rausch vom kleinen Glück, den über tausend Menschen mit ihrem Leben bezahlen.

Michael Lerchenberg lässt vor allem Zeitzeugen zu Wort kommen, die mitten drin waren - als Täter, als Opfer oder Beobachter. Ernst Toller, Thomas Mann, Oscar Maria Graf, Victor Klemperer, Felix Fechenbach, Kurt Eisner oder Erich Wollenberg, den Stabsadjudanten der „Bairischen Roten Armee“ in der „Schlacht von Dachau“. Aber es gibt auch die Anderen, die Vergessenen und die Unbekannten, die uns ein lebendiges Bild hinterlassen aus dieser wilden Zeit. Begleitet wird Michael Lerchenberg von der „Revolutionskapelle“ um die „Musikantenstammtisch-Klarinettistin“ Simone Lautenschlager. Sie und ihre drei MusikerInnen vervollständigen den Abend mit schmissigen Märschen und frechen Liedern für und wider die Revolution u.a. mit Texten von Erich Mühsam oder dem legendären Weiß Ferdl.

Michael Lerchenberg – Sprache
Simone Lautenschlager – Klarinette & die Revolutionskapelle

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 22.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Klüpfel & Kobr
Klüpfel & Kobr
Der Sinn des Lesens - Jubiläumstour

Das Jahr 2018 ist ein ganz besonderes für Kommissar Kluftinger - und für seine Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr: 15 Jahre nach dem ersten Roman Milchgeld erscheint der zehnte Fall mit dem kauzigen Allgäuer Ermittler. So etwas muss natürlich gebührend gefeiert werden. Mit dem neuen Buch und der „Jubiläums-Lesetour“ blickt das Autorenduo weit in die Vergangenheit ihrer Hauptfigur und geht der Frage auf den Grund, wie Kluftinger zu dem wurde, der er ist – und wie sie es selbst schon so lange ohne Mord und Totschlag miteinander ausgehalten haben. Was sie dabei an Skurrilem, Lustigem und Hintersinnigem zu Tage fördern, wird bei ihrem Publikum für heftige Lachsalven sorgen. Nicht umsonst sind die beiden bekannt für Lesungen, die eigentlich gar keine sind bzw. viel, viel mehr: Humoristischer Schlagabtausch, eine Menge schauspielerisches Talent, dazu eine typische Allgäuer Mischung aus Grant und Gemütlichkeit. Hingehen, zuhören, lachen. Zefix!

„Spannend, mit scharfem, humorvollem Blick auf die Wirklichkeit. Die beiden Allgäuer Autoren erzählen mit Witz, Intelligenz und emotionaler Kraft.“ (Der Spiegel)

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Samstag 23.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Tan-Go!
Tan-Go!
Tanzabend

Bei „Tan-Go!“ lassen sich erfahrene Tangotänzer und Einsteiger in die Welt des Tango entführen. Tangolehrer Alfredo Foulkes beginnt den Abend mit einem Einführungskurs in die typischen Tanzbewegungen des Tango Argentino. Am späteren Abend präsentiert ein professionelles Tanzpaar dann Showtanz in Perfektion. Erleben Sie einen Abend voller Lebensfreude in stilvoller Fürstenfeld-Atmosphäre!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 24.02.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Bad Tölz: Reinhold Messner
Reinhold Messner
"Weltberge"

Berge, an denen Geschichte geschrieben wurde.Weltberge – die 4. Dimension“ ist Reinhold Messners neuester und zugleich bildgewaltigster Vortrag. Er zeigt dreizehn ausgewählte Weltberge auf bis dato unbekannte Art und Weise.

Am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt entstanden auf Basis von Satellitenaufnahmen digitale Abbilder. Aus diesen Aufnahmen schufen Wissenschaftler, deren Bilder Messner hier exklusiv präsentiert, dreidimensionale, fotorealistische Abbilder.

Der Zuschauer wird so zum Teilnehmer historischer Expeditionen und zugleich Zeuge neuer, kommender alpinistischer Herausforderungen. Denn nie zuvor konnte man Besteigungsrouten am Berg so präzise nachvollziehen oder planen.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Freitag 08.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Poetry Slam
Poetry Slam
Die Slammer erobern das Stadttheater.

Moderation Ko Bylanzky
Kreisjugendring Landsberg

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
 

Dienstag 12.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Reinhold Messner
Reinhold Messner
ÜberLeben

Wie riecht Heimat? Wie viel Freiraum braucht ein Kind? Wie überlebenswichtig sind Angst, Egoismus und Instinkt? Reinhold Messner skizziert in seinem neuen Vortrag seinen Weg vom Südtiroler Bergbub zum größten Abenteurer unserer Zeit. Mit seinen kompromisslosen Bergbesteigungen gelang ihm, was zu jener Zeit als unerreichbar galt, und erlebte, wie Überleben funktioniert. Gemeinsam mit Peter Habeler bezwang er als erster Mensch den Mount Everest ohne Sauerstoffmaske, kurze Zeit später wiederholte er dies sogar im Alleingang. Er bestieg alle 14 Achttausender, stand auf über 3.500 Berggipfeln. Wort- und bildgewaltig hält Messner Rückschau auf sieben Jahrzehnte, die schon früh geprägt sind von extremen Erlebnissen und der Auseinandersetzung mit dem Tod. Ungeschminkt erzählt er von der Essenz seines Lebens, ringt um Begriffe wie Mut, Leidenschaft und Verantwortung. Er spricht über Ehrgeiz und Scham, über Alpträume und das unvermeidliche Altern, über Neuanfänge und die Fähigkeit, am Ende loszulassen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 13.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Riders On The Storm
Riders On The Storm
Hommage an Jim Morrison
Literatur in Fürstenfeld

Sängerin Marie Brandis (McSingers), Pianist Hansi Enzensperger (Organ Explosion) und Thomas Kraft (Autor und Veranstalter) kreieren eine Hommage aus Literatur und Musik an Jim Morrison, der sich schon früh als Dichter sah. Der Sänger der Doors gilt als Ikone des Rock, ein erotisierender Schamane, der sich als Vertreter der Spoken Poetry verstand und mit seinen Performances das Publikum in einen rauschhaften Strudel zu locken suchte. Provokativ und magisch zugleich forderte der „dunkle Engel“ Jim Morrison den Skandal heraus, spielte mit Schmerz und Gewalt, Träumen und Mythen, Leben und Tod: „Wenn meine Dichtung auf irgendetwas abzielt, dann darauf, die Menschen aus den Zwängen zu befreien, innerhalb derer sie sehen und fühlen“.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 14.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Thorsten Havener
Thorsten Havener
Feuerproben

Deutschlands bekanntester Gedankenleser und Bestseller-Autor Thorsten Havener ist zurück auf der Bühne. Sein neues Programm führt direkt in die Köpfe der staunenden Zuschauer. In unterhaltsamen Live-Experimenten erleben diese, welch ungeheuren Einfluss unsere Gedanken auf unser Handeln haben – und wie man das aktiv steuern und für sich nutzen kann. Gemeinsam mit seinem Publikum geht der Mental-Magier auf die Suche nach Antworten auf Fragen, die uns alle irgendwann einmal beschäftigen: Warum machen wir immer wieder dieselben Fehler? Wann hören wir auf, so zu tun, als wäre unser Leben eine Generalprobe? Und wie können wir diesen Teufelskreis durchbrechen?  Ein Abend, der nicht nur Spaß macht und verblüfft, sondern auch inspiriert und informiert.

„Havener zog seine Besucher in den Bann, ohne dass auch nur eine Minute der Langeweile aufkam.“ (Münchner Merkur)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 17.03.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Gauting: Tee bei Sabine
Tee bei Sabine:
Gerit Timmerkamp, Ruth Krafft & Frank Woltmann, Gautinger Mädchenheim

Beim Tee werden die Schulleiterin Gerit Timmerkamp, die Vorsitzende des Fördervereins Ruth Krafft und der Heimleiter Frank Woltmann Einblicke in die Arbeit des Gautinger Mädchenheims geben.
Die Gautinger erleben sie meist am Stand auf dem Weihnachtsmarkt: die Mädchen aus dem Gautinger Mädchenheim. Welche Geschichten sie mitbringen, was genau sich hinter den Mauern des Hauses an der Starnberger Straße abspielt und wer die Menschen sind, die mit den Mädchen arbeiten, das weiß eigentlich niemand so genau. Beim Tee werden die Schulleiterin Gerit Timmerkamp, die Vorsitzende des Fördervereins Ruth Krafft und der Heimleiter Frank Woltmann Einblicke geben.
GERIT TIMMERKAMP hat Sonderpädagogik und Psychologie studiert und ist die Rektorin der Agnes-Neuhaus-Schulen, die dem Mädchenwohnheim angeschlossen sind. RUTH KRAFFT ist Germanistin und Anglistin und setzt sich für die Entwicklungsförderung der Mädchen ein. Und FRANK WOLTMANN, Psychologe mit Schwerpunkt Familien- und Verhaltenstherapie, leitet das aus acht Wohngruppen bestehende Heim.

Moderation
SABINE ZAPLIN, Kulturjournalistin
Zu Gast
GERIT TIMMERKAMP, Schulleiterin Gautinger Mädchenheim
RUTH KRAFFT, Vorsitzende des Förderevereins
FRANK WOLTMANN, Leiter Gautinger Mädchenheim

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Sonntag 17.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Cafè
Philosophisches Cafè: "Kirche" mit Prof. Joachim Kunstmann
Die ambivalente Form einer Religion
 
Die Sozialform Kirche gibt es nur im Christentum. Sehr früh hat sie sich etabliert und dieser Religion eine feste Form gegeben, allzu oft auch eine starre Form. Sie hat das Christentum mit einer ganz eigenen Dynamik, einer gedanklichen Grammatik und hierarchischen Strukturen versehen, die dazu geführt haben, dass der religiöse Impuls immer wieder auf die Seite der Ketzer und Reformer gerückt ist. Beeindruckend sind die kulturellen Schöpfungen, die in der Kirche entstanden. Heute allerdings scheint die Kirche den religiösen Impuls eher zu behindern als zu fördern. Welchen Sinn hat die Kirche?

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Mittwoch 20.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (5)
Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (5): Wie werde ich Achtundsechziger?
Von Winnetou zu den Leiden des jungen Werthers
Sprecher: CHRISTIAN BAUMANN

5. Wie werde ich Achtundsechziger? Von Winnetou zu den Leiden des jungen Werthers
Ganz einfach, wenn man das Glück hat, so lange leben zu dürfen: Man ist zum Beispiel achtundsechzig Jahre alt wie der Referent des Abends, das ist die einfachste Lösung. Dass so ein Mensch 1968 also achtzehn Jahre alt gewesen ist, ergibt sich demzufolge rein rechnerisch, aber dass er auch noch voll hineingerauscht ist in diese Zeit, hat viel mit den Büchern zu tun, die ihn beeinflusst haben. Um eine Auswahl daraus geht es an diesem Abend. Der Übergang von Winnetou III mit dem Tod des edlen Wilden zu Goethes Die Leiden des jungen Werthers ist absolut fließend: immer und ganz grundsätzlich fühlte man sich selbst gemeint, als ein, wegen seiner Ideale, Verfolgter, als unglücklich – was sonst? – Verliebter, der Abschied von den Eltern kam nicht erst, aber auch infolge der Lektüre des Buches von Peter Weiss. Wie Oskar Matzerath in der Blechtrommel von Günter Grass die Nazis mit seiner anarchischen Trommelei aus dem Gleichschritt brachte, gehört noch immer zu den Glanzstücken deutscher Literatur, ebenso die Ansichten eines Clowns von Heinrich Böll. Zur Literatur gesellten sich nicht minder aufrührend wirkende Bücher wie Der eindimensionale Mensch von Herbert Marcuse, Erich Fromms Sammelband Zen-Buddhismus und Psychoanalyse oder Die Phänomenologie der Erfahrung von Ronald D. Laing. So wird man leicht zum Achtundsechziger.

Konzeption & Moderation
GERD HOLZHEIMER
Sprecher
CHRISTIAN BAUMANN

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Donnerstag 21.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Axel Hacke
Axel Hacke
Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen.
Lesung

Begonnen hat Axel Hacke als Sportreporter für die Süddeutschen Zeitung. Bekannt wurde er aber mit dem „kleinen Erziehungsberater“ und seinen Geschichten aus dem Alltagsleben einer Familie mit drei kleinen Kindern und Bosch, dem sprechenden Kühlschrank. Inzwischen lebt er als freier Autor, immer noch erscheint Woche für Woche seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt“ im „Süddeutsche Zeitung Magazin“, und seine Bücher sind Bestseller.

Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mit auf die Bühne zu bringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt. Klar ist, dass er aus seinem neuesten Buch liest. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders als alle anderen: eine kleine Wundertüte. Sicher ist am Ende nur jener Rat, den der Norddeutsche Rundfunk einmal dem Publikum gab: „Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden.“

Alter Speicher
Im Klosterbauhof 4
85560 Ebersberg
Freitag 22.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Der Herr Karl
Der Herr Karl
Nikolaus Habjan
Theater Fürstenfeld

Von Helmut Qualtinger und Carl Merz / Inszenierung: Simon Meusburger

„Wiener Blut“ jault aus dem Grammofon, drei Puppen baumeln von der Decke eines schäbigen Kaffeehauses: Ein alkoholisierter, unverbesserlicher Alt-Nazi, eine in die Jahre gekommene Bardame und ein Oberkellner mit Wiener Schmäh, der sich gern an seine zahlreichen Liebschaften erinnert. Alle drei verkörpern den „Herrn Karl“, jenen schmierigen, opportunistischen Mitläufer, den Helmut Qualtinger als Personifikation der österreichischen Seele brandmarkte und den der grandiose Puppenspieler Nikolaus Habjan in dreifacher Gestalt wiedererweckt hat.

Dieser hochbegabte Tausendsassa wurde innerhalb kürzester Zeit zum umjubelten Star. Wenn er seine Puppen mit einer unglaublich wandlungsfähigen Stimme, einer virtuosen Spieltechnik zum Leben erweckt und noch dazu in die Rolle des jungen Hilfskellners schlüpft, der zwischen die Fronten sich bekriegender oder umschmeichelnder Puppen gerät, entwickeln diese mit ihren erschreckend menschlichen Eigenschaften ein so intensives Eigenleben, dass sie das Spiel zu lenken scheinen. Sie schwärmen und klagen über frühere Zeiten, in denen alles Mal besser, Mal furchtbar war. Ob als Sozialist, Christsozialer oder Nazi, man war immer dabei, wenn es eine Hetz gab, wenn man die Juden die Straße hat aufwischen lassen, sich über gutgläubige, vom Führer verführte Menschen mokiert hat oder nach dem Krieg die kranke Frau verlassen musste, weil sie zur Belastung wurde. So wird mit zunehmender Weinseligkeit manche Flasche geöffnet, die besser verschlossen geblieben wäre. Mit hintersinnigen Anspielungen auf heutige Verhältnisse erschafft Habjan allgegenwärtige Charaktere, die als ewige Mitläufer alle Zeiten überdauern und dunkle menschliche Abgründe offenbaren, bei aller Boshaftigkeit aber auch sehr anrührend sein können.

„Habjan verleiht dem ‚Herrn Karl‘ eine eigene, erfrischende Note. In Zeiten, in denen Teile der Gesellschaft an den braunen Rand driften, lässt diese ebenso bissige wie feinsinnige Satire aufhorchen. Man möchte nicht aufhören, den Anekdoten zu folgen - skizzieren sie doch eine Vergangenheitsbewältigung, die Unheilvolles erahnen lässt.“ (Wordpress Graz)

 Nikolaus Habjan wurde mit dem wichtigsten österreichischen Theaterpreis, dem NESTROY, ausgezeichnet.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 23.03.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Planegg: Dornröschen
Dornröschen
Tanzforum München

Das Mädchen schläft und schläft und schläft. Klarer Fall: Ein dämonischer Fluch lastet auf der Kleinen. Und all das nur, weil im königlichen Haushalt nicht genügend Geschirr zur Hand war! Jeder kennt ja die Geschichte von Dornröschen.

Seit fast 20 Jahren inszeniert das Tanzforum München für Kinder und Erwachsene. Nach Nussknacker und Cinderella steht mit Dornröschen ein weiterer Dauerbrenner des großen Ballett-Repertoires auf dem Programm. Zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski erwartet die Besucher: Klassischer Tanz, Schwarzes Theater, Puppenspiel, eine romantische Handlung und überraschende Wendungen. Ein Ballett-Märchen für die ganze Familie.

Choreographie: Eckhard Paesler | Schwarzes Theater: Urs Jandl

Kulturforum Planegg
Pasinger Str. 8
82152 Planegg
Samstag 23.03.2019; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Fürstenfeld: Noche Latina
Noche Latina
Salsa, Bachata & Merengue

Karibikrhythmen, entspanntes Urlaubsfeeling, pure Lebensfreude! Die 27. Noche Latina verspricht nicht nur eingefleischten Latinos einen unvergesslichen Abend mit Tanz, Musik und Show. Zu Beginn ist Gelegenheit, sich bei einem 20-minütigen Salsa-Kurs mit Tanzlehrer Ruben Chagas Diaz einzustimmen. Der bekannte DJ David Muñoz sorgt mit seinem Mix aus Salsa, Bachata, Merengue, Reggaeton und Latin-Rock für Partystimmung bis tief in die Nacht. Freuen darf man sich zudem auf eine packende Mitternachts-Show!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 24.03.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Bad Tölz: Thomas Huber: “Steinzeit”
Thomas Huber: “Steinzeit”

Über Auf und Ab, Erfolg und Scheitern, Leidenschaft, Mut und Zweifel …
erzählt Thomas Huber abwechslungsreich und mit viel Humor in seinem neuen Live Multivisions-Vortrag.

In den Berchtesgadener Alpen sammelt Thomas die Energie für seine steilen Abenteuer in den Bergen der Welt. Thomas klettert mit einem Schweizer Team im Winter durch „Metanoia“ an der Eiger Nordwand und später in 11 Tagen durch die kalte Nordwestwand des Cerro Kishtwar im indischen Kashmir. Am Siebentausender Latok 1 in Pakistan muss Thomas die harte Realität des Scheiterns annehmen. Nicht aufzugeben, das ist der wahrhaftige Erfolg!

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Mittwoch 27.03.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: AUTORENGRUPPE GRÖBENEXEN
AUTORENGRUPPE GRÖBENEXEN

Lesung „anders“ mit Musik Schon immer war alles anders. „Die einzige Konstante ist Veränderung“, sagte Heraklit. Heute hat man den Eindruck, dass „anders“ sich noch steigern lässt. Vom Anders-sein, vom Anders-werden, vom Anders-bleiben und vom Gemeinsamen im Anderen handeln unsere Texte – auch diese jedes Mal neu, jedes Mal anders.

vhs Gröbenzell
Rathausstr. 5
Wintergarten
Freitag 29.03.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz: Woodwind & Steel
Woodwind & Steel

Irish Folk & Entertainment live im Kurhaus Bad Tölz

Zur genüsslichen Einstimmung auf das Konzert gibt es irische Spezialitäten und Guinness (nicht im Eintrittspreis enthalten).

Like an Evening in an Irish Pub – rasante Tunes, Spielwitz, großartige Songs und Stories.

Woodwind & Steel ist eine der erfolgreichsten Formationen unter den Irish Folk Bands in Deutschland.

Erleben Sie einen außergewöhnlichen Abend mit Songs, Jigs und Reels aus Irland und Schottland. Die „Greatest Hits“ der keltischen Folk Musik gespickt mit Anekdoten, Geschichten und Gags, irisch-schottischem Humor und temporeichem Entertainment, das bei keinem traditionellen Pub-Abend in Irland fehlen darf. Das Publikum lacht herzhaft und Pressekritiker beschreiben die Auftritte der Gruppe als „ein fantastisches Gesamtkunstwerk – wie eine Reise durch Irland.“
Ed O’Casey ist der Entertainer des Abends. Ein Mann, der das Publikum zum Lachen bringt. Er hat den sprichwörtlichen Schalk im Nacken sitzen, wenn er mit einem Augenzwinkern Geschichten aus dem irischen Alltag zum Besten gibt. Er singt, schauspielert und erzählt mit einer charismatischen Bühnenpräsenz und einer Stimme, die unter die Haut geht. An seiner Seite die herausragende Soloflötistin Ann O’Casey und der Gitarrenvirtuose Alex Vallon. Gemeinsam touren sie auch in 2019 wieder durch ganz Deutschland.
Leichtfüßig vorgetragene Balladen wechseln mit rasanten, mitreißenden Jigs, Reels und Polkas, bei denen die Füße nicht mehr stillstehen können. Virtuosität gepaart mit purer irischer Lebensfreude – mit dieser Mixtur lässt Woodwind & Steel den Funken überspringen.

Fünf Flöten, von der kleinen Tin-Whistle bis zur großen Irish-Wooden-Flute, Bodhran und Akkordeon, dazu vier Gitarren und zwei bezaubernde Stimmen bilden den Pool für dieses großartige Live-Erlebnis.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Sonntag 31.03.2019; Uhrzeit: 11:30 Uhr
Puchheim: Großer Gitarrenorchester-Workshop
Großer Gitarrenorchester-Workshop

Alle Gitarren- und Mandolinenschüler der KMS, die sich das Üben der Orchesternoten zutrauen, sind herzlich eingeladen einen ganzen Tag gemeinsam zu musizieren. Mit Hilfe der Lehrkräfte werden die Schüler ein großes Orchester bilden und die Ergebnisse der Probenarbeit in einem Abschlusskonzert um 18 Uhr im großen Saal des Puchheimer Kulturcentrums PUC präsentieren. Auf einen aufregenden und lehrreichen Workshoptag freuen sich die fantastischen Lehrkräfte der Fachgruppe Zuopfinstrumnte: M. Dreischl, I Engel, R. Friedl, F. Hiemenz, S. Huber, G. Jahnke, O. Kälberer, S. Kennerknecht, W. Krois, H. Méyer, C. Müller, D. Olbrich, A. & O. Strömsdörfer, J. Weidner

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Freitag 05.04.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Türkenfeld: Travestie Show LADY LORDS & COMPANY mit Gerda Gans & Sushi Glas
Travestie Show
LADY LORDS & COMPANY
mit Gerda Gans & Sushi Glas

Die Traditionsshow beim UNTERWIRT
Kabarett - Travestie und eine super witzige Show die einfach nur sehenswert ist!!!

"Zum Unterwirt"
Gasthof Hartl
Duringstr. 5
82299 Türkenfeld
Samstag 06.04.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Gröbenzell: ZAUBERKUNST IM DOPPELPACK MIT JUNGEJUNGE! ZAUBERCOMEDY HUT AB!
ZAUBERKUNST IM DOPPELPACK MIT JUNGEJUNGE! ZAUBERCOMEDY HUT AB!

Hut ab! – ist ein spannender Mix aus mitreißender Zauberkunst und sympathischer Comedy. JungeJunge! Finden den rechten Dreh – ohne Spiegel und doppelten Boden. Wenn Geldscheine kabarettistische Flügel bekommen, sich Nägel vor Lachen verbiegen und Zauberkünstler „ernsthaft“ den Kopf verlieren, dann ist das ZauberComedy der feinen Art. Lassen sich Magierhirne durch Flötentöne beeinflussen, was hat Blockflötenunterricht mit dem Sporttag gemeinsam und muss man Herzrasen eigentlich mähen? Visuelle Showacts von internationalem Format, feine ZauberComedy, emotional bewegende Momente und aufregend starke MagicTricks machen den besonderen Comedy-Zauber-Mixx aus. JungeJunge! – der Name steht für das (be-)zaubernde Brüderpaar Gernot und Wolfgang Bohnenberger aus Reutlingen. Sie gehören zu einer Generation von Künstlern, die aus Liebe zur Kunst ihre akademischen Berufe hinten angestellt haben (Mediziner und Architekt). Für ihre außergewöhnliche Art der Zauberkunst erhielten sie neben vielen internationalen Auszeichnungen den Titel „Weltmeister der Allgemeinen Magie“ und – als erste Zauberkünstler überhaupt – den „Magic Masters of Originality“ in Las Vegas sowie den Sarmoti-Award von Siegfried & Roy.

Bürgerhaus Gröbenzell
Rathausstraße 1
82194 Gröbenzell
Donnerstag 11.04.2019; Uhrzeit: 13:00 Uhr
Fürstenfeld: 23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2019

Gesang u. Tanz, Modern, Jazz, Hip Hop

Der renommierteste und größte Wettbewerb seiner Art jährt sich zum 23. Mal. Die besten 1.000 Kinder und Jugendlichen Deutschlands treten hier in spannenden Ausscheidungen gegeneinander an. Auch in diesem Jahr bewertet eine internationale Jury die Darbietungen aus klassischem Ballett, Nationaltanz, allen modernen Stilrichtungen, Steptanz sowie Gesang und Tanz. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie zum Dance World Cup in Braga (Portugal) weitergeleitet werden.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Freitag 12.04.2019; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Fürstenfeld: 23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2019

Akrobatik, Modern, Jazz, Showtanz

Der renommierteste und größte Wettbewerb seiner Art jährt sich zum 23. Mal. Die besten 1.000 Kinder und Jugendlichen Deutschlands treten hier in spannenden Ausscheidungen gegeneinander an. Auch in diesem Jahr bewertet eine internationale Jury die Darbietungen aus klassischem Ballett, Nationaltanz, allen modernen Stilrichtungen, Steptanz sowie Gesang und Tanz. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie zum Dance World Cup in Braga (Portugal) weitergeleitet werden.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Samstag 13.04.2019; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Fürstenfeld: 23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2019

Ballett, Nationaltanz

Der renommierteste und größte Wettbewerb seiner Art jährt sich zum 23. Mal. Die besten 1.000 Kinder und Jugendlichen Deutschlands treten hier in spannenden Ausscheidungen gegeneinander an. Auch in diesem Jahr bewertet eine internationale Jury die Darbietungen aus klassischem Ballett, Nationaltanz, allen modernen Stilrichtungen, Steptanz sowie Gesang und Tanz. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie zum Dance World Cup in Braga (Portugal) weitergeleitet werden.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Sonntag 14.04.2019; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Fürstenfeld: 23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2019

Steptanz, Nationaltanz

Der renommierteste und größte Wettbewerb seiner Art jährt sich zum 23. Mal. Die besten 1.000 Kinder und Jugendlichen Deutschlands treten hier in spannenden Ausscheidungen gegeneinander an. Auch in diesem Jahr bewertet eine internationale Jury die Darbietungen aus klassischem Ballett, Nationaltanz, allen modernen Stilrichtungen, Steptanz sowie Gesang und Tanz. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie zum Dance World Cup in Braga (Portugal) weitergeleitet werden.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Sonntag 14.04.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: 23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
23. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2019

Festliche Gala der Sieger

Der renommierteste und größte Wettbewerb seiner Art jährt sich zum 23. Mal. Die besten 1.000 Kinder und Jugendlichen Deutschlands treten hier in spannenden Ausscheidungen gegeneinander an. Auch in diesem Jahr bewertet eine internationale Jury die Darbietungen aus klassischem Ballett, Nationaltanz, allen modernen Stilrichtungen, Steptanz sowie Gesang und Tanz. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie zum Dance World Cup in Braga (Portugal) weitergeleitet werden.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck

Freitag 26.04.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Poetry Slam
Poetry Slam
Die Slammer erobern das Stadttheater.

Moderation Ko Bylanzky
Kreisjugendring Landsberg

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
 

Samstag 11.05.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Sound of Cinema
Sound of Cinema
Die große Filmmusikshow

Die große Show „Sound of Cinema“ ist ein Streifzug durch die Filmgeschichte. Die schönsten Kompositionen aus berühmten Blockbustern und Oscarprämierten Filmen wie PRETTY WOMAN, TITANIC, MOULIN ROUGE, GHOSTBUSTERS, FAME, FLASHDANCE u.v.m. werden von Sängern, Tänzern und einer Live-Band präsentiert.

Erleben Sie Gänsehaut-Feeling bei unvergessenen Welthits wie „I will always love you“ aus BODYGUARD, Spannung und Action zur Filmmusik von FLUCH DER KARIBIK und Entertainment pur bei VILLAGE PEOPLE und „YMCA“. Insgesamt werden mehr als 25 Songs und Soundtracks in mehr als 150 authentischen Kostümen präsentiert. Ein ganz besonderes Highlight ist das JAMES BOND SPECIAL mit Titelsongs wie „Goldfinger“, und „Skyfall“.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 16.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Verleihung Kulturförderpreis 2018
Verleihung Kulturförderpreis 2018
Violine: Maya Wichert

Der Kulturverein Fürstenfeld vergibt zum 14. Mal seinen Förderpreis an Personen oder Institutionen des Landkreises Fürstenfeldbruck, die sich durch besondere kulturelle Leistungen verdient gemacht haben.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch Maya Wichert. Die 12-jährige Münchnerin erhielt ihren ersten Violinunterricht mit vier Jahren bei Simone Burger-Michielsen und Peter Michielsen. Seit 2015 studiert Maya an der Hochschule für Musik und Theater München bei Professorin Sonja Korkeala, mit Meisterkursen bei Julia Fischer, Igor Ozim, Miriam Fried und Ana Chumachenco. Maya ist 1. Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe wie „Jugend musiziert“, dem Carl Bechstein Wettbewerb und dem Anton Rubinstein Wettbewerb. Als Solistin spielte sie bereits mit verschiedenen Orchestern in Deutschland, Italien und Slowenien. Zuletzt spielte sie als Solistin im gemeinsamen Konzert des Münchner Kammerorchesters und des Puchheimer Jugendkammerorchesters. Klavierbegleitung: Ayumi Janke-Huttenloher.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 17.05.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Weßling: Vortrag von Agraringenieurin und Bloggerin Dr. Manuela Gaßner
„Zero Waste / Müllvermeidung – täglich ein bisschen weniger Abfall“
Vortrag von Agraringenieurin und Bloggerin Dr. Manuela Gaßner

Zero Waste als Lebenskonzept? Die promovierte Agraringenieurin Dr. Manuela Gaßner macht es vor und berichtet darüber als Bloggerin, aber auch in Vorträgen. Gemeinsam mit ihren drei Kindern gestaltet sie ihren Alltag möglichst so, dass kein Müll entsteht. Wie einfach ein müllfreier Lebensstil möglich ist, das wird sie an diesem Abend erzählen. Sie zeigt, dass ein Zero Waste Lebensstil, also ein Leben weitgehend ohne Müll nicht Verzicht und viele Umstände bedeutet. Sondern viel mehr: der Konsum in der Familie hat sich verändert, und zwar zum Positiven. »Ein Zero Waste Leben macht Spaß, ist gesünder, bodenständiger, günstiger und macht dazu noch unabhängiger und selbstbestimmter«, so die leidenschaftliche Müllvermeiderin.

Pfarrstadl Weßling
Am Kreuzberg 3
82234 Weßling
Samstag 18.05.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Talk im PUC
Talk im PUC

Die Leitung des Kulturamtes Puchheim bittet Künstler und Veranstalter aus dem Programm des 2. Halbjahres 2019 auf die Bühne im PUC. Dort auf dem roten Sofa erzählen sie von ihren Vorhaben und geben Einblicke in ihre Kunst. Eine musikalische Talkshow mit Ausschnitten aus dem neuen Kulturprogramm.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Samstag 25.05.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Puchheim: "Vexation-Flexation" - Musikaktion zum 20jährigen PUC-Jubiläum
"Vexation-Flexation" - Musikaktion zum 20jährigen PUC-Jubiläum

20 Jahre PUC - 20 Stunden "Vexations - Flexations"

Wir suchen Dich! Wir suchen Euch! We want you!

Im Mai 2019 ist es soweit: Wir feiern das 20jährige Jubiläum unseres Puchheimer Kulturcentrums PUC. Neben zahlreichen anderen Jubiläumsveranstaltungen möchten wir von Samstag, den 25.5.2019 ab 16:00 Uhr bis Sonntag, den 26.5.2019, 12:00 Uhr zwanzig Stunden Musik (Vexations von Erik Satie mit Variationen und Musikaktionen auf verschiedenen Bühnen)
präsentieren.

Dafür suchen wir Musiker und Bands aller Genres, die Lust und Spaß haben dieses Mega-Ereignis mit uns zu gestalten.

"Vexations" (1893) ist ein einseitiges, drei Zeilen langes Klavierstück des französischen Komponisten Erik Satie (1866-1925). Über einem Bassthema laufen zwei harmonisch gleiche, nur in der Lage unterschiedliche Aussetzungen. Es ist gut spielbar und rhythmisch einfach. Noten werden von uns ausgegeben! Eine Weitergabe ist möglich.

Im großen Saal entstehen auf zwei Bühnen, eingebettet in "Vexations", musikalische Vexierbilder in der Art eines klanglichen Kaleidoskops.

Seid mutig und bewerbt euch! Solisten, kleine Ensembles, Bands, Chöre dürfen sich angesprochen fühlen um dieses Ereignis gemeinsam unvergesslich zu machen. Einzige Voraussetzung ist, dass Ihr mindestens 20 Minuten der Vexations von der Partitur abspielen könnt und/oder mindestens 20 Minuten lang Musik beitragt, die Eurem Musikstil entspricht und in irgendeiner Form Bezug nimmt auf Erik Satie (inhaltlich, formal, ideel, epochal…)

Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019, gerne per E-Mail an andrea.ritter@puchheim.de oder ines.neuland@puchheim.de.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Sonntag 26.05.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Puchheim:
"Vexation-Flexation" - Musikaktion zum 20jährigen PUC-Jubiläum

20 Jahre PUC - 20 Stunden "Vexations - Flexations"

Wir suchen Dich! Wir suchen Euch! We want you!

Im Mai 2019 ist es soweit: Wir feiern das 20jährige Jubiläum unseres Puchheimer Kulturcentrums PUC. Neben zahlreichen anderen Jubiläumsveranstaltungen möchten wir von Samstag, den 25.5.2019 ab 16:00 Uhr bis Sonntag, den 26.5.2019, 12:00 Uhr zwanzig Stunden Musik (Vexations von Erik Satie mit Variationen und Musikaktionen auf verschiedenen Bühnen)
präsentieren.

Dafür suchen wir Musiker und Bands aller Genres, die Lust und Spaß haben dieses Mega-Ereignis mit uns zu gestalten.

"Vexations" (1893) ist ein einseitiges, drei Zeilen langes Klavierstück des französischen Komponisten Erik Satie (1866-1925). Über einem Bassthema laufen zwei harmonisch gleiche, nur in der Lage unterschiedliche Aussetzungen. Es ist gut spielbar und rhythmisch einfach. Noten werden von uns ausgegeben! Eine Weitergabe ist möglich.

Im großen Saal entstehen auf zwei Bühnen, eingebettet in "Vexations", musikalische Vexierbilder in der Art eines klanglichen Kaleidoskops.

Seid mutig und bewerbt euch! Solisten, kleine Ensembles, Bands, Chöre dürfen sich angesprochen fühlen um dieses Ereignis gemeinsam unvergesslich zu machen. Einzige Voraussetzung ist, dass Ihr mindestens 20 Minuten der Vexations von der Partitur abspielen könnt und/oder mindestens 20 Minuten lang Musik beitragt, die Eurem Musikstil entspricht und in irgendeiner Form Bezug nimmt auf Erik Satie (inhaltlich, formal, ideel, epochal…)

Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019, gerne per E-Mail an andrea.ritter@puchheim.de oder ines.neuland@puchheim.de.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Sonntag 02.06.2019; Uhrzeit: 10:30 Uhr
Fürstenfeld: Tanzstudio mosaico
Tanzstudio mosaico
UNI(E)MOTION - Matinée

„Gemeinsam Leidenschaft teilen“ – zum zweiten Mal bringt die Eichenauer Schule für Künstlerischen Tanz mosaico ihre Tanzphilosophie auf die Bühne. Freimut, Unabhängigkeit, Gemeinsamkeit und Vielfalt vereinen sich im Tanz zu einer ganz besonderen Form der Kommunikation. Von Contemporary und Jazz Dance über Flamenco und Orientalischen Tanz bis hin zur Königsdisziplin Ballett inspiriert und berührt das Tanzstudio sein Publikum durch Choreografie und Improvisation. Es tanzen die mosaico Kinder, Jugend- und Erwachsenenklassen, sowie das mosaico-Ensemble.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 02.06.2019; Uhrzeit: 14:30 Uhr
Puchheim: Tanztee mit Live-Musik
Tanztee mit Live-Musik

Foxtrott, Walzer, Cha-Cha-Cha... Schwungvolle Tanzrhythmen sind das Programm der beliebten Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Oldie Freunde jeden Alters können dabei das Tanzbein schwingen oder einfach zuhören und gemütlich Kaffee trinken. Es spielt der Pianist Georg Kohlmann.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Sonntag 02.06.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Tanzstudio mosaico
Tanzstudio mosaico
UNI(E)MOTION

„Gemeinsam Leidenschaft teilen“ – zum zweiten Mal bringt die Eichenauer Schule für Künstlerischen Tanz mosaico ihre Tanzphilosophie auf die Bühne. Freimut, Unabhängigkeit, Gemeinsamkeit und Vielfalt vereinen sich im Tanz zu einer ganz besonderen Form der Kommunikation. Von Contemporary und Jazz Dance über Flamenco und Orientalischen Tanz bis hin zur Königsdisziplin Ballett inspiriert und berührt das Tanzstudio sein Publikum durch Choreografie und Improvisation. Es tanzen die mosaico Kinder, Jugend- und Erwachsenenklassen, sowie das mosaico-Ensemble.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 06.06.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Gankino Circus
Gankino Circus

"Die Letzten ihrer Art" - der Titel trifft den Nagel auf den Kopf: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn - wo, bitteschön, gibt"s das heute noch? Rasante Melodien, schräger Humor und charmante Bühnenfiguren sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts - ein Genre, das die Ausnahmekünstler aus dem fränkischen Dietenhofen nicht nur erfunden, sondern mittlerweile zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben. Im Zentrum stehen das von schrägen Gestalten bevölkerte Örtchen Dietenhofen und die vier Protagonisten, die das staunende Publikum durch den Abend begleiten. Da ist der Sänger, Saxophonist und begehrteste Junggeselle Dietenhofens: der elegante Arztsohn Dr. Simon Schorndanner junior. Auch Percussion-Tausendsassa Johannes Sens und Maximilian Eder aus der traditionsreichen Dynastie der Eders geben sich die Ehre. Und Gitarrist und Gruppenleiter Ralf Wieland spinnt mit seinen skurrilen Geschichten den roten Faden, der sich durch das außergewöhnliche Bühnengeschehen zieht. Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichten ist das Dietenhofener Wirtshaus "Zur heiligen Gans", das nicht nur das Wohnzimmer der vier Künstler ist, sondern auch Keimzelle des fränkischen Rock"n"Roll und Wirkungsstätte vom Weizen-Charly, dem Wirt und Dorfheiligen in Personalunion.
Neben schelmischen Anekdoten aus dem Dietenhofener Universum, halsbrecherischer Akrobatik und einer spektakulären Enthüllung, in deren Zentrum eine Bohrmaschine steht, spielt die Musik eine zentrale Rolle. Die mitreißenden Songs und Instrumentalstücke bilden nicht nur den musikalischen Rahmen des Bühnengeschehens, sondern sind wesentlicher Teil der Handlung: Sie erzählen ihre eigenen Geschichten und geben jedem Protagonisten Raum, sich auf seine ganz individuelle Art und Weise in die Herzen der Zuschauer zu spielen.

PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.