Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2022
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Samstag 28.05.2022; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Puchheim: Schnuppern in der Musikschule
Schnuppern in der Musikschule

Bürgertreff und Musikraum im PUC ganz im Zeichen der Musik. Ob Tasten-, Streich-, Zupf-, Blasinstrument oder Schlagwerk, Lehrkräfte der Musikschule sind vor Ort und stellen ihr Instrument vor.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 30.05.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: Jan Mühlstein - Theresienstadt als Familiengeschichte
Jan Mühlstein
Theresienstadt als Familiengeschichte

Robert Mühlstein wurde am 4. Dezember 1941, seine Ehefrau Margarete am 14. Dezember 1941 von Prag nach Theresienstadt deportiert. Robert war zunächst im „Aufbaukommando”, welches das Ghetto eingerichtet hat, danach administrativer Leiter der Bahnbaugruppe.

Margarete arbeitete als Erzieherin, später in der "weißen" Bäckerei. Robert kam am 28. September 1944 in einen Transport nach Auschwitz, überstand die Selektion und wurde ins Außenlager Auschwitz-Gleiwitz I eingewiesen. Im Januar 1945 gelang ihm die Flucht vom Todesmarsch zur Roten Armee. Margarete meldete sich mit weiteren Frauen in einen Transport am 1. Oktober 1944, da die SS versprach, sie würden den Ehemännern nachfolgen. Sie kam von Auschwitz in ein Arbeitslager in Freiberg in Sachsen, das in den letzten Kriegswochen per Zug evakuiert wurde. Am 5. Mai 1945 wurde sie im KZ Mauthausen befreit.

Am Beispiel seiner Eltern berichtet Jan Mühlstein über das Ghetto Theresienstadt.

Kupferhaus Planegg
Feodor-Lynen-Straße 5,
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 30.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Filmforum: Die Sehnsucht der Veronika Voss
Die Sehnsucht der Veronika Voss

Der Film erzählt zwar nicht dokumentarisch, doch stark an tatsächliche Begebenheiten angelehnt die letzten Lebensjahre der deutschen UFA-Schauspielerin, die an einem schmerzlichen Verlangen nach Personen und Zeitspannen aus ihrer Zeit als UFA- Filmstar leidet, verbunden mit dem Gefühl, den Zustand der Sehnsucht nicht mehr erreichen zu können. In einer regnerischen Nacht in München Mitte der 1950er Jahre trifft der Sportreporter Robert Krohn auf die ehemals erfolgreiche Schauspielerin Veronika Voss. Diese will ihn ganz bald wiedersehen. Auch Krohn interessiert sich nicht nur beruflich für die ungewöhnliche Frau. Doch muss er feststellen, dass es in ihrem Leben offenbar einige hochproblematische Verwicklungen gibt. Veronika Voss ist gefangen ihrer Traumwelt und abhängig von einer Ärztin, die es auf ihr Vermögen abgesehen hat und sie daher mit Morphium versorgt. Erst nach und nach deckt Krohn die Lebenssituation der Veronika Voss auf. Gewillt, die Ärztin zu überführen, schickt er seine Lebensgefährtin Henriette zur Ärztin, doch ihre Tarnung wird erkannt, und sie wird durch einen fingierten Autounfall getötet. Auch Veronika Voss wird schließlich sterben: Ohne Morphium eingesperrt in ein Zimmer, mit einer Schublade voller Schlaftabletten, nimmt sie sich das Leben. Der vorletzte Film Fassbinders erhielt auf der Berlinale 1982 den „Goldenen Bär“.
R+B: Rainer Werner Fassbinder – K: Xaver Schwarzenberger – M: Peer Raben – D: Rosel Zech, Hilmar Thate, Cornelia Froboes, Annemarie Düringer, Erik Schumann, Doris Schade, Peter Zadek, Rudolf Platte, Armin Mueller-Stahl – Deutschland 1982, L: 100 Min. FSK 16

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 31.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein
Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein

Es ist und bleibt ein großes Geheimnis: Wie entsteht ein Kunstwerk? Klaus Pohl ist es mit seinem grandiosen Roman »Sein oder Nichtsein« gelungen, diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Er erzählt von der Entstehung eines wirklich großen Kunstwerks, der denkwürdigen »Hamlet«-Inszenierung des legendären Regisseurs Peter Zadek aus dem Jahr 1999 mit der Schauspielerin Angela Winkler als Hamlet. Mit zu diesem kleinen Wunder hat sicher beigetragen, dass der Autor Klaus Pohl als Schauspieler in der Rolle des Horatio selbst Teil der Inszenierung war und so an den monatelangen Probenarbeiten in Straßburg teilgenommen hat.

Und so erlebt der Leser, wie sich eine Gruppe der besten Theaterschauspieler der letzten Jahrzehnte – Angela Winkler, Ulrich Wildgruber, Otto Sander, Eva Mattes u. a. – auf eine Reise ins Unbekannte begibt. Dabei erlebt er Abenteuer, heftige Kämpfe und zarte Liebesgeschichten, Wut und Hingabe, Konkurrenz und Freundschaft, Hysterie und Selbstzweifel, Tragödien und Komödien und am Ende das unvergleichliche Glück des Entdeckens und Gelingens. Und dies nicht nur auf der Probebühne, sondern im Leben aller Beteiligten vom Regie-Zampano bis zum Bühnenbildner und der Souffleurin.

Zugleich ist Klaus Pohls Roman dieser Inszenierung nicht nur ein kulturhistorisches Dokument, sondern selbst ein poetisches Kunststück voller überraschender Wendungen und intimer Portraits.

KLAUS POHL, geboren 1952 in  Rothenburg ob der Tauber lebt in  New York, Berlin und Wien. Er   ist Schauspieler u.a. am Wiener Burgtheater und als Autor schreibt er Theaterstücke, Drehbücher, Essays, Reportagen und  Romane. 2020 las Pohl seinen  Roman Sein oder Nichtsein als  Hörbuch ein, das Theaterleute  und Literaturkritiker zu Begeisterungsstürmen  hinriss, danach in  mehrere Auflagen ging und das  jetzt als Buch erschienen ist.
2021 erhielt Klaus Pohl für seine CD-Einspielung „Sein oder nicht Sein“ den Therese-Giehse-Preis vom Bundesverband Schauspiel

"Ist dieses Buch ein Theaterroman? Natürlich, aber weit mehr! Ist dieses Buch ein Liebesroman? Auch das. Ist dieses Buch ein Tagebuch, eine Komödie, eine Tragödie? All das." JOACHIM MEYERHOFF

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 17.06.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Spanische Literatur der Gegenwart
Spanische Literatur der Gegenwart

Der Streifzug durch die Gegenwartsliteratur der iberischen Halbinsel ist zugleich eine literarische Vorschau auf den Gastlandaufritt Spaniens während der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2022.
Die spanische Literatur der Gegenwart fand bisher verhältnismäßig wenig Beachtung in Deutschland. Umso spannender ist es daher Neuerscheinungen von bekannten Autoren und Newcomern, deren Bücher ins Deutsche übersetzt werden, kennenzulernen.
Die Themenvielfalt und literarischen Strömungen der iberischen Literatur treten durch die Lesungen verschiedener Textpassagen hervor. Zur Vertiefung der Thematik hält die Stadtbibliothek einen Thementisch bereit, ebenso die Buchhandlung Bräunling.
Es liest Cordula Hubrich
Moderation: Hariet Paschke

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 14.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 15.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 17.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2022 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.